spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
search
Search
spacer
News

October 20th

New Reviews Upcoming 10-14
  Gewinnspiel BluRay Staffel 2
 
 
   New Book Update 10-14


  Music Reviews  8/9 - 2014
  Football Book-Special ! 7-14
Foto-Nachlese Stroke ArtFair´14

  Foto-Nachlese New Orleans 
 Jazz & Heritage Festival 2014 
 CINESOUNDZ  EARBOOK:
Auswahl Dtsch. Fotobuchpreis
 
Reviews
Home
CD / LP
DVD
Text Archive
Photo Archive
Press Archive
Clients
Impressum
Reviews Pop / Rock 10-2014
  * soundtrack *  crossover * pop/rock * catalogjazz electro * world   bavaria-special * 
 U2 - Songs of Innocence  
 Island / Universal                                                                                      TIPP   * film comic  *  book *  
  
 
U2 machte es einem zuletzt leicht, die Band abzuschreiben. Insbesondere Bonos mediale Präsenz bei allerlei Promi-Events überschritt leicht die Schmerzgrenze und die letzten beiden Werke kamen zu großen Teilen eher blutleer daher. Dann noch der für erklärte Gutmenschen zumindest zweifelhafte Schachzug, das neue Album per Vorab-Mega-Deal mit Apple den 500 Millionen I-Tunes Nutzern kostenlos im Download anzubieten. Nach Ende der Aktion macht der zig-millionenfache Erfolg viele Kritiker erstmal sprachlos - für jeden Alt-Fan, der sich angesichts des Digimarketing-Deals abwenden mag, scheinen genügend neue hinzuzukommen, die ihre Musik eben auf anderen als den angestammten Kanälen konsumieren.  Doch auch im herkömmlichen Album-Format offenbart "Songs Of Innocence" nicht mehr für möglich gehaltenen Mehrwert. Wie von Bono im Booklet geschildert, macht sich U2 thematisch auf die Suche nach Einflüssen der Band von Ramones & Clash bis zu 80´s-Electro und Ambient. (Irische)Heimat, Familie, Liebesbeziehungen, der bekannte U2-Kanon wird einmal mehr variiert. Doch die meisten Songs wie "California", "Iris", das sich voranwühlende "Volcano" "Sleep Like a Baby Tonight" oder "The Troubles" funktionieren nach dem zweiten Hördurchgang wieder. Auch erstaunlich, dass angesichts diverser Produzenten (Danger Mouse, Paul Epworth, Ryan Tedder, Declan Gaffney und Flood) kein Flickenteppich, sondern ein Album entstanden ist. Auch als Doppel-Vinyl am Start. Für Fans lohnt die Deluxe-Digipak-Version mit insgesamt 21 Songs, u.a. Akustikversionen & vier Bonus-Tracks. Als nächstes steht wohl wieder eine Tour ins Haus, um der Bandhistorie weitere Superlative hinzuzufügen. www.u2.com


 
  
 Erlend Oye - Legao 
 Bubbles / Groove Attack                                                                                    TIPP & LIVE-TIPP
 
  
 
Über mangelnde Presse konnte sich der freundliche Schlaks mit Nerdbrille & Fragezeichen-Figur selten beklagen. Der "Kings of Convenience" & "The Whitest Boy Alive"-Mastermind hatte meist die Kritiker auf seiner Seite. Auch Erlend Øyes entspanntes neues Solo-Album "Legao", geschrieben im neuen Domizil Sizilien, aufgenommen in Reykjavik, Island, abgemischt in Berlin wurde flächig im Feuilleton begrüßt. Aktuell hat sich Øye, nach der Begegnung mit der isländischen Reggaetruppe Hjalmar dem 70´s Lovers Rock verschrieben - unter Folkresten und nach Steely Dan-Meisterschaft schielenden Arrangements schmeichelt sich EO´s frappierend an The Beloved´s Jon Marsh erinnernde Stimme zu den sanften Offbeats in die Gehörgänge. Runde Sache, auch wenn es einen nach soviel sonniger Freundlichkeit auf Albumlänge geradezu nach einem dreckigen Rock-Riff verlangt. Als nächstes muß dann wohl italienische Genre-Filmmusik für die neueste EO-Inkarnation herhalten.  Ab 7.10. (Zürich) bis 12.10. im deutschen Sprachraum mit neuer isländisch-italienischer Band live zugange - u.a. am  8.10. in der Münchner Alten Kongreßhalle!       Erlend Oye FB-Page





 
  
 Baxter Dury - It´s a Pleasure
 
 PIAS / Rough Trade                                                                                            TIPP!
 
  
 
"It´s a record of ill-fitting trousers, basically." Nicht mit einem Wort erwähnt Baxter im spleenig-ironischen Promo-Interview zum neuen Album seinen Vater. Wer schon mit fünf auf Dadddy Ians Cover des legendären Albums "New Boots and Panties" auftaucht, hat in künstlerischer Hinsicht möglichweise einiges an Gepäck dabei.  Der mittlerweile 42-Jährige versucht musikalisch allerdings kaum, die Verwandtschaft zur privat erklärtermaßen alles andere als einfachen New Wave-Stil-Ikone zu leugnen. Auf dem großartigen "Palm Trees" sieht Baxter gar "glimpses" wie Neben Stimme & Intonation ist auch die Musik auf seinem nunmehr vierten Album "It's A Pleasure" - produziert von Dan Carey (Franz Ferdinand, Bat For Lashes, gemixt von Craig Silver (Arctic Monkeys, Arcade Fire - ist in ihrem minimalistischen Wavepop-Appeal, den Akzenten von (Background-) Sängerin & Keyboarderin Fabienne Debarre und den oft leicht melancholischen Texten nicht weit entfernt von Ian Durys Vermächtnis.  Und das... ist wirklich ein Vergnügen. Play Tracks 1-6,9.  www.baxter-dury.com


Zoot Woman - Star Climbing                                  Embassy of Music / Warner  

Seit ihrem vor allem von der Kritik bejubelten 2001er Debut "Living In A Magazine" haben Zoot Woman eine recht treue Gefolgschaft (in der Journaille). "Star Climbing" ist erst das vierte Album, da sich Stuart Price & die Blake Brothers jeweils einige Jahre Zeit für einen erneuten Studiowurf lassen - das letzte Werk datiert von 2009. Die Euphorie nach 5 Jahren Durststrecke kann an dieser Stelle nicht recht geteilt werden. Prefab Sprout-Anklänge im Gesang, jede Menge gekonnt ausprodzierter Synthiepop mit Dance-Ansage ("Elusive"), allerdings meist ohne wirklich zwingend durchschlagende Songs, nunmal das A &  O im Pop, bleibt all dies an der Oberfläche. Welchen Track dieser Scheibe soll man in zehn Jahren noch schwer bewegt auflegen (auch als Vinyl im Regal) oder mitsingen? Ok, "Chemistry" vielleicht? Let´s see.   www.zootwoman.com







 
  
 Buffalo Daughter - Konjac-tion  
 Grand Palais / Groove Attack  
 
  
 
"Back 80´s we loved punk rock star - I was Siouxsie & you played the guitar. Remember video killed the radio star? I was fluffy hair & you were square." 2013 feierten Sugar Yoshinaga, Yumiko Ohno & MoOoG Yamamoto ihr 20-jähriges Band-Jubiäum mit einem Album von Re-recordings & Remixen, auch dem aktuellen Album liegt eine komplette Remix-CD bei (u.a. legen Cibo Matto & Yoshinori Sunahara Hand an). Mitte der 90er hatte das Trio seinen Durchbruch im heimischen Japan und durch Hilfe ihrer Tour-Freundinnen von Luscious Jackson auch in den USA. Geprägt wurden ihre musikalischen Vorlieben noch etwas weiter zurück, wie o.g. Textzeile aus "Bring Back 80´s" auf den Punkt bringt. "Konjac-tion", mit dem Sugar & Co. ab November zunächst in Nippon live unterwegs sind, hat - insbesondere für New Wave-Interessierte & Kenner japanischer Popmusik der 80er (den `heydays´ von YMO oder Sandii & the Sunsetz) stellenweise seinen Reiz, "Oui Oui" beispielsweise kommt daher wie eine Tom Tom Club-Nummer. Vieles bleibt Anno 2014 aber eher Soundfragment als abgeschlossener Song. "We all wanted to be punk rock star. You were thin then."    Play Tracks 2,3,6,9,11.   www.buffalodaughter.com/


Avec le Soleil Sortant de sa Bouche - Zubberdust!  Constellation / Cargo

Debut-Album der aus Montréal stammenden Kraut-Funk-Trance-Truppe um   Jean-Sebastien Truchy (Fly Pan Am), die seit 2011 in der Region aktiv ist. Hat man sich durch gelegentliche Lärmattacken gekämpft, schlägt einen immer wieder eine hypnotisch-repetitive Grooveline in ihren Bann, die aus dem Can-Proberaum stammen könnte: "infectiously angular, rubbery grooves" meinen die Kanadier selbst dazu. Dann erheben sich gar noch  ungemein an David Byrne erinnernde, wortlose Vocals  über dem Instrumentalteppich der vier Kernmitglieder. Auch die gehört jedoch zu Bandleader Johann Sebastian, der auch den später ebenfalls vernehmbaren Chor arrangiert hat. Aufgenommen & produziert von Radwan Moumneh. das Ganze ist auch als Vinyl incl. Download-Code erhältlich.                                                   https://fr-fr.facebook.com/AvecLeSoleilSortantDeSaBouche







 
  
 Lee Fields - Emma Jean  
 Truth & Soul / Groove Attack                                                                           TIPP!
 
  
 
Schon die großartige Version des JJ Cale Klassikers "Magnolia" nimmt  den Hörer ein für das neue  Studioalbum der Soul-Veteran Lee Fields aus North Carolina. "Emma Jean" wurde auf den Retro-Punkt produziert von den Aloe Blacc-Produzenten Jeff Silverman und Leon Michels (Truth & Soul, letzterer ist auch als Multiinstrumentalist auf allen Songs bei Field´s Backing Band The Expressions mit von der Partie). Das Werk dreht nach dem feinen Instrumental "All I Need" zum Ende hin mit  großartigen Songs wie "Talk To Somebody" und "Stone Angel" nocheinmal auf und profitiert auch von `a little help from´ Nashville´s Dan Auerbach (Black Keys), der auch den Song "Paralyzed" und für feine Blues-, Tulsa- & Country-Akzente sorgt. Seit 1969 ist Fields im Soul-Geschäft und stieg in den letzten Jahren wieder aktiver ein - sein letztes Album "Faithful Man" datiert von 2012. Lee´s back on track. www.leefieldsmusic.com



 
  
 Jackson Browne - Standing in the Breach  /  The David Rhodes Band 
 Rykodisc / Warner  *  Glassville Records /  Soulfood 
  
 
Die - immer noch jugendliche - Stimme der mittlerweile auch schon 66 Jahre alten Westcoastlegende Jackson Browne wiederzuhören, ist zunächst ein freudiges Ereignis. Sechs Jahre liegt sein letztes Album "Time the conqueror" zurück und die Studioarbeit gehört nicht mehr zu den Lieblingsbeschäftigungen des Singer/Songwriters, der für All-time-Evergreens wie "Take it easy", "Stay" oder "Lawyers in love" verantwortlich ist. Wie schon vom Cover und Titeltrack "Standing on the Breach" ersichtlich, verschliesst sich Browne nicht dem gegenwärtigen Zustand der Welt. Seine sozialkritischen und autobiografischen Texte unterlegen durchaus eingängige Songs wie "Yeah Yeah" oder "Leaving Winslow". Jackson ist voll des Lobes über seine derzeitigen Begleiter, u.a. die Gitarristen Greg Leisz & Val McCallum.  Tourtermine sind derzeit aber leider nur für USA & UK anberaumt.   wwwjacksonbrowne.com

David Rhodes wird den meisten am ehesten als langjähriger Gitarrist von Peter Gabriel ein Begriff sein, doch auch mit Paul McCartney, T-Bone Burnett oder Roy Orbison hat der Londoner schon gearbeitet. Auch bei  Kate Bushs kürzlichen 15(!) ausverkauften Londoner Konzerten stand Rhodes als Gitarrist auf der Bühne. Das zweite, von Chris Hughes produzierte & von Tchad Blake gemischte, Balladen & zwischen Rock & Pop angesiedelte Tracks enthaltende Solo-Album des klassischen Sidekicks war zunächst nur über den Künstler im UK direkt erhältlich. Mit Ged Lynch (Peter Gabriel, David Sylvian) & Charlie Jones (Robert Plant, Goldfrapp) hat  sich Rhodes ähnlich profilierte Mitstreiter an die Seite geholt, mit denen er auch tourt. In der ersten Oktoberhälfte ist David Rhodes mit Band im deutschsprachigen Raum auch live unterwegs: Ab 6.10. bis 15.10. (Tour endet in Österreich).    www.davidrhodes.org


LIVETIPP                                     

 
  
 Agnes Obel - Aventine Deluxe  
 Pias / Rough Trade                                                                                             LIVE-TIPP
 
  
 
Seit ihrem, auch an dieser Stelle gewürdigten Debüt "Philharmonics" von 2010 hat die dänische Sängerin Agnes Obel mit ihren ruhigen, von Klavier oder Cello untermalten Ambient-Balladen konsequent weiter eine gerade in Deutschland vorhandene Nische besetzt. Auf der zweiten CD der ganz in Grau gehaltenen Deluxe-Fassung des ursprünglich im September 2013 erschienenen Albums "Aventine" sind nun drei neue Songs, sechs Live-Versionen (s.u.) und als Abschluß zwei Remixe. Der zweite davon stammt gar vom ätherischen Frauenstimmen bekanntermaßen so gar nicht abgeneigten Kultregisseur David Lynch, der dergestalt weiter seinen musikalischen Ambitionen frönen darf.                          www.agnesobel.com
Vom 10. bis 15.10. drei Konzerttermine in Deutschland, der erste davon in der Münchner Philharmonie(Gasteig).


 
  
 The Kooks - Listen   
 Virgin / Universal                                                                                                 TIPP & LIVE-TIPP  2015
 
  
 
The Beatles and The Stones...Das neue Album der  Kooks wurde von Mastermind Luke Pritchard mit Hip-Hopper Inflo produziert und klingt, ohne dass direkt Beatz auf der Rille angekommen wären, nach der Schwächephase der letzten Jahre wieder recht frisch, da kann man der UK-Presse zustimmen. Die Fab Four- ("Dreams") und Glimmer Twins (It Was London")-Anleihen sind weiter hörbar Teil des platinveredelten Indierock-Bandsounds, Gospel- & Funk-Anleihen sowie eine Ballade gibt es auch: "See Me Now".  Gutes Album mit insgesamt 11 Tracks (15 auf der Deluxe-Version). Hier lag die einfache Cd vor - "Listen" ist parallel auch als  Vinyl-LP erhältlich        www.kooks.com                       Play Track 3, "Westside".           Am 18.10, steht ein Konzert in Zürich ins Haus. Im Februar 2015 sind die Kooks wieder in Deutschland auf Tour, u.a. am 3.2. in der Münchner Tonhalle.  

 
  
 The Barr Brothers - Sleeping Operator /  Zeus - Classic Zeus
 
 Secret City / Rough Trade  *  So Recordings / Rough Trade                       LIVE-TIPP
 
  
 
Und noch einmal Montreal. Die Barr Bros. bestehen tatsächlich aus dem Brüderpaar Brad (git/voc) & Andrew (dr), der klassisch ausgebildeten Harfenistin Sarah Pagé und Andrès Vial (p/b). Ihr neues Album "Sleeping Operator" bietet mehr als lagerfeuertaugliche Einschlafhilfen. Von der Band und Ryan Freeland (Bonnie Raitt, Aimee Mann) in Montreal & L.A. produziert und mit Gastauftritten einer beachtlichen Bandbreite - von Arcade Fire´s Richard Reed Parry bis hin zu Bassekou Kouyaté  - garniert, offenbart das Album nach mehreren Hördurchgängen doch `sleeper´-Qualitäten - es wächst nämlich und setzt sich fest. Brad Barr betätigt sich u.a. per `string bow´ am Eigenbau 'electric tackle box guitar', die aus einem Wergzeugkasten gezimmert wurde, Posaunen, Celli, Bluesharp oder Slide-Gitarre sind weitere Instrumentalzutaten. Am 15. & 16. 10. sind die Barr Brothers (leider nur) in Köln (Studio 672) & Hamburg (Prinzenbar) live zu begutachten.                              http://thebarrbrothers.com

Ähnlich lange braucht das mit überdeutlichen, optischen (Cover von Mike O´Brien) wie musikalischen Beatles-Referenzen daherkommende dritte Album der Kollegen von Zeus aus Toronto, um sich beim Hörer durchzusetzen. Die meisten der 11 Songs, die dem früheren `fuzz´-Sound weitestgehend abgeschworen haben und zwischen etwas verwinkeltem, "klassischen" 70´s-Rock, Pop und Folk pendeln, wirken zuweilen trotz Harmoniegesang, feinen Arrangements und durchaus erkennbaren Melodien so, als würden sie sich absichtlich einen Kampf mit dem eigenen Indie-Pop-Appeal ausfechten.  Derzeit wird in den USA getourt.
Play Track 2, "Miss My Friends".         www.themusicofzeus.com





 
  
 Abwärts - Krautrock / Phillip Boa & The Voodooclub - Bleach House   LIVE-TIPPs Baumgartner // Kraus - Low Sky Sketches 
 beide: Cargo Records  * Phazz-A-Delic New Format / Alive 
  
 

1- Vollfrech. Mit dem bei Gang of Four geklauten "I Love a Man in a Uniform" Riff und einigen Bel-Ami-"Berlin bei Nacht"-Zutaten zimmert sich Frank Z., der sich auch noch wie "Maschine" Birr von den Puhdys anhört, den Album-Opener "Berlin Görlitzer Park" zusammen. Und das Abwärts-Recycling geht weiter, ReimDichoderichFressDich-Texte-Songs gleichen sich oder sind eh Neuaufnahmen alter Titel, mit dem Suffix 3.0 versehen. Da steht wohl nicht umsonst im Booklet "those who can´t remember the past are condemned to repeat it"... Ab Mitte November sind Abwärts auf Tour.  www.abwaerts.rodrec.com.                                  2- Und noch ein älterer deutscher Star mit neuem Album: Phillip Boa. `Weiter, immer weiter´scheint auch der Wahlspruch dieses Indie-Titanen zu sein. Auf "Bleach House" pendelt er wieder mal zwischen Rockgebänge und von Sängerin Pris abgesoftete Popstücken und beehrt u.a. die John Carpenter-Filmfigur "Snake Plissken" mit einem Songtribute. Bevor es wieder zurück zu den Aloe-Pflanzen nach Malta geht: Boa & Voodooclub sind ab 5.11. bis in den Dezember auf Tour durch deutsche Lande - und am 7.3. gibt es noch einen Extra-Termin in München.                                                                                                                                   3- Zuguterletzt melden sich noch die maßgeblichen De-Phazz-Bestandteile & hier als gleichberechtigte Produzenten geführten Kollegen Pit Baumgartner & Joo Kraus mit einem in bewährter Manier in Heidelberg zusamengeschraubten neuen Tonträger. Zutaten: Kraus´ Bläsereinlagen, weiblicher Gesang (diesmal von Helena Paul & Sandie Wollasch), meist synthetische Beats, Knistergeräusche & allerlei Sample-Fundstücke.        Keine Livetermine.  www.phazzadelic.com

 
  
 


 
   * soundtrack  crossover   *   pop/rock   *   catalog   *   jazz *   electro   *   world   Previous Issue: 8/9 - 2014      © cinesoundz 2014            *  film  *  comic  *  book 

 
 
 
 
spacer Copyright 2000 - 2004 Miro International Pty Ltd. All rights reserved.
Mambo is Free Software released under the GNU/GPL License.
spacer