• BOOKz

REVIEWS ARCHITECTURE BOOKS 02/03-2017

 


book ARCH 12 16 ShulmanTaschen

 

1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

8.

9.

10.

 

Shulman Modernism Rediscovered

Architekturführer Berlin / Dessau

Architekturführer Rom

Asmara - Jewel of Modernity

Architectural Guide Mexico City

Architectural Guide Bangkok

Bezahlbar. Gut. Wohnen.

Neue Standards

Space Race Archaeologies

 75 Years of Capitol Records

Shulman Modernism Rediscovered

Taschen

book ARCH 12 16 ShulmanTaschen

"If buildings were people, those in Julius Shulman´s photographs would be Grace Kelly; classically elegant, intriguingly remote." ARTnews, New York Julius Shulmans Fotografie prägte in den 1950er Jahren das Bild des "kalifornischen" Lebensstils in den USA - und damit auf der ganzen Welt. In ihrer Genauigkeit heben seine Bilder unterschiedliche strukturelle, funktionelle & ästhetische Elemente der Gebäude hervor. Architektur, natürliche Umgebung und Menschen sind harmonisch miteinander verbunden. Ob bei Nacht oder im Sonnenlicht, Shulmans Sinn für Komposition und sein Gefühl für den richtigen Augenblick machen den 2009 im hohen Alter von 98 Jahren verstorbenen Architekturfotografen zum anerkannten Meister seines Fachs. Ein Glück für Architektur-Interessierte, dass Shulman Benedikt Taschen persönlich ab 1994 seine Archive geöffnet hat, damit durch diese exzellenten Fotografien verborgene Schätze der Moderne (wieder-)entdeckt werden können.

1 slide 02 17 Arch Shul2

Mit folgenden Architekten und Designern: William Beckett, Craig Ellwood, Albert Frey, Frank O. Gehry, Bruce Goff, Herb Greene, Philip Johnson, Louis I. Kahn, Raymond Kappe, Pierre Koenig, John Lautner, Paul Lászlo, Le Corbusier, Charles Luckman, Oscar Niemeyer, Richard J. Neutra, William L. Pereira, Skidmore, Owings & Merrill, Raphael Soriano, Ludwig Mies van der Rohe, Welton Becket Associates, Frank Lloyd Wright.

1 slide 02 17 Arch Shul1

"Shulman´s photographs are the most beautiful fairy tales in the history of modernism." (SZ)
www.taschen.com

 TIPP
 

book ARCH 12 16 ShulmanTaschen 1

Dreiteiliges Architektur - Schwergewicht. Die nun vom Taschen Verlag wiederaufgelegte Wiederentdeckte Moderne (Band 1 - 1939-58, Band 2 - 1958-64, Band 3 - 1964-1981) würdigt auch Wohn- und Gewerbebauten, die lange keine Aufmerksamkeit mehr erfahren hatten - er Betrachter lernt eine fast unbekannte Seite der US-, insbesondere der kalifornischen Moderne kennen. Über 400 Gebäude auf über 1000 Bildern werden vorgestellt, nicht nur an der kalifornischen Westküste, sondern auch in den gesamten USA, sowie in Mexiko, Israel oder Hongkong. Alle Projekte und Fotografien der drei Bände wurden von Benedikt Taschen in einem mehr als fünfjährigen Arbeitsprozess aus über 260.000 Fotografien einzeln ausgewählt. Die in den Hollywood Hills als Nachbarn wohnenden Taschen und Shulman arbeiteten seit der ersten Veröffentlichung von Julius Shulman, Architecture and Its Photography (1998) eng zusammen, der Verleger schildert dieses Zusammentreffen im Vorwort des ersten Bandes. Vervollständigt wird das Werk durch eine Einleitung des Fotografie-Kritikers Owen Edwards, eine ausführliche Biografie des kalifornischen Historikers Philip J. Ethington sowie Bildunterschriften zu Design und Raumausstattung von Peter Loughrey, Gründer von Los Angeles Auctions. Besonders lohnend: Shulman selbst hat Biografien zu den wichtigsten Architekten verfasst und seine eigenen Reflexionen und Gedanken niedergeschrieben. Der Leser wird Zeuge etwa der engen Zusammenarbeit mit Richard Neutra, zu dessen ikonischer Kaufmann Residence in Palm Springs Shulman mehrfach für neue Aufnahmen zurückkehrte. Ein Hammer für Coffee-Table & Regal. sr

Architekturführer Berlin / Dessau - Wörlitz

Dominik Schendel * Stiftung Bauhaus & Kulturstiftung Dessau - beide: DOM Publishers

1 Dickes B... Der DOM-Architekturführer für die Hauptstadt fällt natürlich besonders umfangreich aus, er ist mit 512 Seiten schon ein veritables Schwergewicht. Dabei haben sich die Autoren um Dominik Schendel auf zwölf Touren durch Berlin beschränkt. Aber anhand der hier versammelten Architektur kann man eben, trotz der Verwüstungen des Zweiten Weltkrieges wie an kaum einem anderen Ort, den buchstäblichen Gang durch die deutsche & europäische Geschichte vollziehen. Vom mittelalterlichen Alt-Berlin entlang der Reste der Berliner Mauer bis in die Gegenwart, durch Kulturforum & Diplomatenviertel, den Kurfürstendamm hinunter, bauhistorische Höhepunkte zwischen Olympiastadion im Westen und den Plattenbausiedlungen im Osten, der direkte Vergleich von Zoologischem Garten und dem Tierpark Berlin. Prallvoll mit Hintergrundinformationen, Kommentaren, Kartenmaterial und vollformatigen Luftbildern, auch für einzelne Foto-Highlights ist mal eine Doppelseite drin. Zuerst haben wir im Messe-/Olympiakapitel und in Philipp Meusers Plattenbau-Artikel festgelesen, in dem auch Randdetails wie Der Moderne Großblock-Baumeister-Baukasten stattfinden - oder das Plakat zur 35-Jahr-Feier der DDR: "Seht, Großes ist vollbracht". 512 Seiten, über 800 Abbildungen, Softcover. sr https://dom-publishers.com

2 Herausgegeben von der Stiftung Bauhaus Dessau und der Kulturstiftung DessauWörlitz: der erste umfassende Architekturführer von Dessau & Umgebung. Über 120 Bauten und landschaftliche Räume werden hier detailliert und in geographischer Ordnung vorgestellt. Den Bau-Epochen widmen sich acht vorangestellte, kompakte Aufsätze. Neben dem Bauhaus und dem Dessau-Wörlitzer Gartenreich (beides UNESCO-Welterbestätten) wird der Blick auf weitere historische und zeitgenössische Bauten früh- & spätklassizistischer Natur oder letzte Reste der Junkers Flugzeugwerke gelenkt. 250 Seiten, 400 Abbildungen. sr

 TIPP

 

 

 

 

1 slide 02 17 ARCH D

Architekturführer rom

Marina Kavalirek - DOM Publishers

Die Ewige Stadt. In Rom blicken mehr als 2.000 Jahre steinerner europäischer Kunst- und Kulturgeschichte auf den Besucher. Dass der vorliegende Architekturführer sich mit 250 Seiten vergleichsweise überschaubar ausnimmt, hat einen einfachen Grund. Die österreichische, seit 1997 in Rom lebende Autorin Marina Kavalirek konzentriert sich allein auf die Bauten und Projekte nach 1945 - kein Römisches Reich, keine Renaissance, kein Barock. Und auch die baulich nicht uninteressante Phase des unsäglichen italienischen Faschismus findet hier nicht statt. Doch abseits der vielfach ausgetretenen Touristenpfade zu den Monumenten früherer Epochen gibt es auch ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entstandene lohnende Gebäude - errichtet für Nutzungen in Kultur, Bildung, Sport und als Wohnraum. 140 Bauwerke einer breiten stilistischen Vielfalt werden vorgestellt, etwa der Parco della Musica, 2002 vom Team des Stararchitekten & Senatoren auf Lebenszeit, Renzo Piano,
2002 abgeschlossen (in dem u.a. das Filmfest Rom eine Heimat fand), das Stadion und weitere Bauten für Olympia 1960 sowie diverse moderne Bürogebäude & Kirchen - auch auf noch im Planungsstadium befindliche Bauvorhaben wie die Beata Teresa di Calcutta wird hingewiesen.

sr 248 Seiten, 550 Abbildungen, Softcover.

https://dom-publishers.com

 
 

book ARCH 12 16 ArchFuehr Rom

Asmara - afrika´s jewel of modernity

Stefan Boness - jovis

book ARCH 12 16 Asmara jovis

TIPP
 

Als Weltkulturerbe überfällig - klassische Moderne in Afrika. Asmara, die Hauptstadt Eritreas, liegt aufgrund unsicherer politischer Verhältnisse abseits gängiger touristischer Reiserouten. Für Fans modernistischer Architektur entfacht die seit 1889 von der ehemaligen italienischen Kolonialmacht geprägte Comune di Asmara jedoch erhebliche Anziehungskraft. Ab 1932 vom Faschismus als Zentrum des italienischen Aufmarschgebietes in Afrika auserkoren und durch Zuwanderung aus Italien bevölkerungstechnisch auf über 100.000 Bewohner verfünffacht, erlebte Asmara einen Bauboom, der jedoch ohne Rücksicht auf die lokale Bevölkerung, deren traditionelle Strukturen und Einführung der Rassentrennung verwirklicht wurde. Aus dieser Zeit stehen heute noch viele Gebäude im Stil des Razionalismo, auch futuristische, expressionistische & kubistische Stilmerkmale sind erhalten. Etwas von der Atmosphäre vor Ort geben  Stefan Boness´ Farbfotografien wieder- in der überarbeiteten Neuauflage des Titels Asmara – The Frozen City von 2006. sr www.iponphoto.com / www.jovis.de

Architectural guide Mexico City

Sarah Zahradnik - DOM Publishers 

Der größten lateinamerikanischen, über der ehemaligen Azteken-Hauptstadt Tenochtitlàn errichteten Mega-City konnte Autorin Sarah Zahradnik wohl nur durch Reduzierung beikommen. Auf 100 Projekte (bei 230 Bildern) beschränkt sich ihre Auswahl für den auf Englisch vorliegenden Band zur Weltkulturerbe-Stätte Mexico City. Aztekische, hispanische und zeitgenössische Einflüsse formen die über 2000 Meter hoch gelegene Riesenstadt immer weiter. Zu entdecken sind hier etwa die Cineteca Nacional; die stupenden, großformatigen Murals auf dem Campus der Nationalen Autonomen Universität von Mexiko (UNAM), der größten Latein-Amerikas, errichtet in den frühen 1950er Jahren; ähnlich wie die Stadien für die Olympischen Spiele von 1968, die als Meisterwerke des Latin American Modernism gelten. Zeichnungen und spezifische Karten, Architekten- und Gebäude-Register sowie eine kompakte Bibliographie runden den Band ab.

192 Seiten 200 Abbildungen, Softcover.

P.S. Die Autorin ist weiter auf Großes gepolt - sie arbeitet für den Berliner Fachverlag bereits am nächsten Architekturführer - dem für Australien.

https://dom-publishers.com

 
 

books arch 02 17 mexico

architectural guide bangkok 

Association of Siamese Architects - DOM Publishers  

The Bangkok Way of Life...für den Verein der siamesischen Architekten unter königlicher Schirmherrschaft(!) herausgegeben von Assistant Professor Dr. Pattaranan Takkanon. Es sollte selbstverständlich sein, ist es andernorts aber nicht, deswegen sei hier kurz erwähnt: Prof. Dr. PT ist eine Frau - eine von überdurchschnittlich vielen Fachautorinnen, die bei DOM Publishers veröffentlichen. In Thailands Metropole, wo berühmte Tempel mäandrierende Namen haben wie Wat Ratchabophit Sathitmahasimaram Ratchaworawihan und wo preisgekrönt restaurierte Armeegebäude der Kolonialarchitektur nacheifern (obwohl Siam nie eine Kolonie war), eben dort entstehen hektisch getaktet stetig neue Hightech-Gebäude (etwa im Central Business District). Die Skyline der Stadt ist denn auch von einer Vielzahl von architektonischen Stilen aus mehreren Epochen geprägt, die sich wechselseitig befeuern oder angleichen. 138 preisgekrönte Gebäude wählte die Herausgeberin von der Kasetsart University Bangkok für den 168-Seiten starken Band aus, mit einem Schwerpunkt im 20. Jahrhundert, um die rasante Entwicklung im Stadtgebiet zu dokumentieren (die meisten der Bauten waren bisher nicht in Reise- oder Architekturführern enthalten) und ordnete sie in fünf Kapiteln entlang der geografischen Reiserouten. sr

https://dom-publishers.com

 
 

books arch 02 17 bangkok

Bezahlbar. Gut. Wohnen.

Klaus Dömer, Hans Drexler, Joachim Schultz-Granberg - jovis

Strategien für erschwinglichen Wohnraum...Wohnen ist ein Grundbedürfnis, das immer noch für viele Menschen in allen Regionen der Welt nicht oder nur unzureichend gedeckt wird. Architektur und Städtebau können einen entscheidenden Beitrag leisten, neue Lösungsansätze zu finden, um das Angebot von Wohnraum für alle sicherzustellen. Die Herausforderung besteht vor allem darin, die Kosten und den resultierenden Wohnwert in ein optimales Verhältnis zu setzen. Vor diesem Hintergrund werden in Bezahlbar.Gut.Wohnen. nicht nur theoretische Ansätze vorgestellt, sondern am Beispiel herausragender Wohngebäude auch Strategien aufgezeigt, wie erschwinglicher Wohnraum geschaffen werden kann. Durch die Analyse der Projekte im ökonomischen, sozialen und städtebaulichen Kontext gelingt es, diese Strategien vergleichbar zu machen. Muster bezahlbaren Wohnens werden sichtbar. Unter den Beispielen: das Hotel MagDas von AllesWirdGut Architekten als sozialer Katalysator, das Ausbauhaus von Praeger Richter Architekten als Rohbauregal mit Ausbauoptionen oder die Kalkbreite von Müller Sigrist Architekten als aktives Wohnmodell. gb www.jovis.de

books arch 02 17 betGutWohn

Neue Standards

Olaf Bahner und Matthias Böttger - DOM Publishers

Zehn Thesen zum Wohnen...Jetzt muss es mal wieder ganz schnell gehen: Wohnungen werden zügig, in großer Zahl und zu erschwinglichen Mieten benötigt. Doch in welchem Verständnis soll dieses gewaltige Wohnungsbauprogramm realisiert werden? Weiter so wie bisher – im Regelgeflecht von DIN-Normen und in den klassischen Wohntypologien „Single“ und „Kleinfamilie“? Zeit für einen Perspektivenwechsel: Mit den Neuen Standards plädieren zehn Architekten, die sich in den letzten Jahren durch Gebautes an den Debatten um das Wohnen beteiligt haben, dafür, sich von quantitativen Vorgaben im Wohnen zu lösen und eine Qualitätsdiskussion anzukurbeln. Neue Standards stehen für ein Wohnen, das sich auf Essenzielles besinnt, für ein flächenkompaktes Wohnen, für ein Wohnen mit anpassungsfähigen Raumstrukturen. Wie weit kann man den Ausbaustandard von Wohnbauten reduzieren? Welche gestalterischen Vorteile bringt serielle Produktion mit sich? Dabei sollen keine Handlungsanweisungen gegeben werden, sondern Impulse. Die zehn Thesen sollen neue Denkräume eröffnen – zum Beispiel: Dichte als Möglichkeit, Monotonie ist Qualität, Denke nicht in Korridoren. gb www.jovis.de

 
 

books arch 02 17 NeueStandArds

Space Race Archaeologies

Pedro Alonso (Hg.) - DOM Publishers

Photographs, Biographies, and Design kündigt der Untertitel an - das Weltraumrennen zwischen USA & Sowjetunion brachte als Begleiterscheinungen des Kalten Krieges eine beträchtliche Anzahl von mal mehr mal weniger geheimen Objekten hervor. Die Autoren der auf Englisch vorliegenden Textsammlung, Fotograf Petr Antonov, Designer Hugo Palmarola, Wissenschaftsforscher Asif Siddiqi und DOM-Verlagschef Philipp Meuser (mit einem ergänzenden Beitrag zur Innenarchitektin des sowjetischen Raumfahrtprogramms Galina Balashova), versuchen mittels Methoden aus der Archäologie, die Raketen-Startrampen, Interferometer und Satellite Tracking-Stationen, die astronomischen Observatorien mit ihrer Vielzahl von Teleskopen, Messgeräten, Instrumenten und Gebrauchsgegenständen einzuordnen. Allesamt Überbleibsel einer Moderne, in der Weltraumpolitik untrennbar mit Geheimhaltung und militärischer Abschreckung verknüpft war. Die Texte waren Grundlage einer Konferenz vom März 2016 an der Princeton University School of Architecture. 128 Seiten, 130 Abbildungen. sr https://dom-publishers.com

 

book ARCH 12 16 Space Race

 

75 Years of Capitol Records

Taschen

books 02 17 Arch Capitol

www.taschen.com https://capitolgoods.com/collections/75th-anniversary

75 Jahre Capitol Records werden vom Taschen Verlag mit einem 500-seitigen Prachtband begangen, in dem die Architektur eines der auffälligsten Firmensitze Amerikas eine Rolle spielt. Architekturkritiker Alan Hess widmet sich in seinem Text dem runden Gebäude, vom zylindrischen Kern über die mit Porzellan glasierten Metallblenden bis zum stählernen Sendeturm, in dem Vinyl-Fans gern eine abstrakte Plattennadel sehen. http://alanhess.net sr

 TIPP
 

Sie hatten Sinatra, sie hatten die Beatles (und wollten sie erst gar nicht!), sie hatten die Beach Boys und das legendäre Blue Note-Label, sie hatten die fast ebenso legendären Studios A & B und sie hatten den Capitol Records Tower, ikonisches Wahrzeichen Hollywoods. Dabei war es anfangs gar nicht leicht, den futuristischen Entwurf von Architekt Welton Becket in der Chefetage durchzubekommen, die überzeugt war, "dass ein seriöses Unternehmen nicht von einem Gebäude aus operieren könne, das aussah wie ein Stapel Schallplatten in einer Musikbox." Das Argument, der runde Grundriss würde die Nutzfläche erhöhen und damit Kosten sparen, verfing schließlich doch. Seither (April 1956) "brachte der Turm in der Fantasie des Publikums eine Seite zum Klingen, die nie verstummte". Das so unverwechselbare Profil wurde zum Markenzeichen von L.A., gleich nach dem nahe gelegenen Hollywood-Schriftzug. Nicht umsonst fällt der Tower in Katastrophen-Filmen stets als erstes Tornados, Erdebeben oder den Aliens zum Opfer... sr

© cinesoundz 2017