• FILMz
  • REVIEWS DVDz 06-2018

DVD-DOPPEL 03-18: MUSIC

Zwei sehr unterschiedliche, seit Mitte der 70er ikonische Acts - beide mit zuletzt wieder äußerst reger Live-Aktivität ...

grace jones - bloodlight and bami - das leben einer ikone

Ascot Elite

Disco-Diva, Schwulen Ikone, androgynes Gesamtkunstwerk - laut eigener Aussage zuweilen "high-flying bitch", mittlerweile aber auch Großmutter. An die Fersen der Ausnahmeerscheinung Grace Jones heftete sich für die 116 Minuten von Bloodlight and Bami über Jahre Regisseurin Sophie Fiennes, Schwester der bekannten Schauspieler Ralph und Joseph. Mit 70 weiter in Top-Form, gewährt die aus Spanishtown, Jamaika stammende Sängerin Blicke hinter die Kulissen und lässt die Kamera auch in privaten Momenten dicht an sich heran. Wer Jones´ Biografie I´ll Never Write My Memoirs aus dem Jahr 2015, inklusive der Schilderung ihrer schwierigen Kindheit kennt, konnte gespannt sein, ob der Film das nicht unproblematische Kapitel Religion im aussparen würde. Doch Sophia Fiennes, die 2002 bereits einen Film über Graces´ Bruder Noel drehte, einen in Kalifornien wirkenden Pfingstler-Bischof, gelingt es, nicht nur die durchgestylte Bühnen-Inszenierung, sondern auch den zwischen der Karibik und den privaten Menschen dahinter zu beleuchten. Film-Trailer * Live-Konzert 2017 

Gewinnspiel: Wir verlosen 1x die Bluray. Preisfrage: Worauf spielt der Filmtitel an? Flugs eine Mail an: gewinnspiel @ cinesoundz.net

 dvd 04 18 Grace Jones

KRAFTWERK - 3 D 

Ein Klingklang Musikfilm - in DolbyAtmos. Das so minimalistisch wie knallrot durchgestylte DVD- & Bluray-Doppelpack bietet zusätzlich zur rein klanglich ebenfalls exzellenten, an dieser Stelle bereits vorgestellten Kraftwerk 3-D-CD-Version die (stimmigen, aber selten für sich genommen spektakulären) Videos, Projektionen & Livebilder zu den 1,2,3,4,5,6,7,8-´Best of´-Stücken von Autobahn über Die Roboter bis Computerwelt, live aufgeführt von New York, Paris, Wien, Amsterdam oder Tokyo. Die aktuelle Kraftwerk-Besetzung mit dem verbliebenen Mastermind Ralf Hütter und den Ergänzungsspielern Hilpert, Schmitz und Griefenhagen posiert allerdings im Innenteil des Digipaks vor keinem der Aufnahmeorte, sondern vor der Berliner Nationalgalerie, wie zuletzt das Dresdener Albertimum Schauplatz einer Serie von ausverkauften (aber längst auch im deutschen Raum nicht mehr seltenen) Konzerten. Jeweils fast 15 Minuten Techno Pop und Tour de France, aber kein Das Model oder Taschenrechner. Wer das weltweit angesehene Kulturerbe-Projekt noch in der ´klassischen´ Spät-70er `Aufstellung´ mit Florian Schneider, Karl Bartos und Wolfgang Flür erlebt hat, dürfte trotz des hier gebotetenen bestechenden Klangs etwas den Originalversionen hinterhertrauern und insbesondere Computerliebe vermissen. Im Juli erneut live in Deutschland - bei den Stuttgarter Jazz Open.

3D Live in Helsinki 2018 * 3 D-Trailer 

dvd 04 18 Kraftwerk 3 D

cinesoundz 2018