• FILMz
  • DVD SERIEN-SPECIAL 04-18

REVIEWS DVD 11-2018

 


 

1 slidef DVD F

 Das Schweigende Klassenzimmer

Studiocanal / Arthaus
 
Nach seinem Justiz-Drama Der Staat gegen Fritz Bauer von 2015 nimmt sich Regisseur Lars Kraume mit Das Schweigende Klassenzimmer erneut eines Stückes deutscher Nachkriegsgeschichte an – diesmal im Osten. Im Jahr 1956 kehren zwei Schüler aus Stalinstadt nach dem Besuch einer Kinovorführung incl. Wochenschau im Westteil von Berlin (vor dem Mauerbau noch möglich) aufgebracht zurück. Die spontane Idee, eine Schweigeminute in ihrer DDR-Abiturklasse für die Opfer des Ungarn-Aufstands abzuhalten, sorgt für Unruhe bei Lehrkräften, Schuldirektor & Kreisschulrätin, bis sogar der Volksbildungsminister vor der Klasse einen dramatischen Auftritt hinlegt. Von Hoffnungsträgern zu Staatsfeinden - 19 Schüler werden vom Abitur ausgeschlossen und gehen in der Folge mehrheitlich in den Westen. Auf Basis der gleichnamigen Buchvorlage von Dietrich Garstka ging das Team um Regisseur Kraume bei der filmischen Rekonstruktion der wahren Begebenheit aus der DDR behutsam vor. Man drehte an Originalorten im heutigen Eisenhüttenstadt, dem ehemaligen Vorzeigeprojekt des Sozialismus, das mittlerweile erneut Strukturprobleme hat. Neben einem glaubwürdig besetzten jugendlichen Darsteller-Quintett haben auch die (meist ostdeutschen) Schauspieler Ronald Zehrfeld als gemaßregelter Stahlkocher & Vater eines der Abi-Sünder ("Ick hab mer doch jefügt."), Michael Gwisdeck als RIAS-hörender Außenseiter, Jördis Triebel als Schulrätin, Florian Lukas als Schuldirektor oder Burghart Klaußner als Minister substantielle Parts. Es geht vor dem Hintergrund der Behauptung der DDR als "erstem sozialistischen Staat auf deutschem Boden" um Freiheit, Zusammenhalt & Zivilcourage - um Integrität, Loyalität und Verrat auf politischer, ethischer wie persönlicher Ebene - wichtige Themen. Ein Projekt wie geschaffen für das Medienkompetenz-Netzwerk Vision Kino.
TIPP

dvd 10 12 Schweig KlassZi

Den hörenswerten Score von Christoph M. Kaiser & Julian Maas (plus Source-Tracks) gibt es leider nur als Download. 
Unterrichtsmaterial Vision Kino
Darsteller-Interview Schleicher & Zehrfeld
 * Trailer (D) * Film-Website *

Hostiles (Feinde)

Universum Film

Regisseur und Drehbuchautor Scott Cooper entführt den Zuschauer mit seinem revisionistischen Western in die USA während der Endphase der Indianerkriege. Im New Mexico des Jahres 1892 sieht sich der kriegsmüde Kavallerie-Captain Joseph Blocker (Christian Bale) mit dem Befehl konfrontiert, seinen Intimfeind, den inhaftierten, todkranken Cheyenne-Häuptling Yellow Hawk (Wes Studi) samt Familie in dessen Stammesterritorium nach Montana zu überführen. Im Verlauf der gefährlichen Reise schließt sich der Gruppe auch die traumatisierte Siedlerin Rosalie Quaid (Rosamund Pike) an, deren Familie von einem Trupp marodierender Comanchen massakriert wurde. Die sich teils aus früheren Konflikten unversöhnlich gegenüberstehenden Opponenten wachsen notgedrungen zusammen. Die Grenzen zwischen Sieger & Besiegten, zwischen gerecht & ungerecht, zwischen Gut & Böse verschwimmen zunehmend. Starke Darstellerleistungen, die naturalistischen Landschaftsaufnahmen des japanischen Kameramanns Masanobu Takayanagi und der feinfühlige Orchester-Score von Komponist Max Richter verbinden sich zu einem bemerkenswerten Genrewerk, dass der Rolle der Gewalt in der amerikanischen Gesellschaft damals wie heute nachspürt. Überschaubares DVD-Bonusmaterial: kurze Interviews mit Cast & Crew, auch der Laufzeit des Hauptfilms geschuldet: rund 130 Minuten. Trailer * www.hostiles-film.de

TIPP

dvd 10 12 Hostiles

Cinesoundz-Soundtrack-Rezension

 

Outrage Trilogie

Capelight / Alive

Natürlich lag es nahe, die drei Outrage-Filme von Regisseur, Drehbuchautor & Hauptdarsteller Takeshi Kitano zu einem Package zu bündeln. Nun liegt die Outrage-Trilogie mit den Streifen Outrage (2010), Outrage Beyond (2012) & Outrage Coda (2017) also als Blu-ray-Triple Disc vor. Kitano nimmt sich seit Violent Cop (1989) immer wieder Yakuza-Figuren und -Strukturen in seinen Filmen vor, etwa in Boiling Point (1990), Sonatine (1993), seinem Meisterwerk Hana-Bi (1997) oder Brother (2000). Im Vergleich zu diesen früheren, auch von der melancholischen Musik von Langzeit-Kollaborateur Joe Hisaishi geprägten Werken wirkt die Rückkehr zu den Gangster-Charakteren ab 2010 auch durch Keiichi Suzukis minimalistischen, elektronischen Score desillusionierter & härter, auch wenn gelegentlich noch Raum für trockenen Humor ist. Ursprünglich nicht als Trilogie geplant, soll es mit Autoreiji Coda aus dem Vorjahr nun auch der letzte Yakuza-Akt für Kitano gewesen sein: Wiederkehr und Abschied. Alles ist erzählt, repetiert - der mittlerweile 71-jährige Allroundkünstler, auch als TV Komiker `Beat´Takeshi in Japan eine Legende, ist erklärtermaßen "müde von all der Gewalt". Wichtig: die jeweils deutsch untertitelte Original-Fassung ist unbedingt der bemühten Synchronversion vorzuziehen. * Trailer Outrage Coda (D)  * www.capelight.de/outrage-trilogie * Deutsche Verleih-Website

 

dvd 10 18 OutrageTrilogie

7 Tage In Entebbe / die aldi-brüder

entertainmentONE / Twentieth Century Fox Home Entertainment * Universum Film
 

1 Das Interessanteste an 7 Tage in Entebbe, Narcos-Regisseur José Padilhas Inszenierung der israelischen Militäroperation aufgrund der Entführung eines Passagierjets mit mehrheitlich jüdischen Insassen 1976, ist nicht die Besetzung mit Rosamund Pike & Daniel Brühl als deutsche Entführer. Anders als bisherige Verfilmungen des historischen Flugzeug-Kidnappings erzählt Padilha die dramatischen Ereignisse nicht vorrangig als Actionspektakel. Padilha schildert aus mehreren Perspektiven, aus der der israelischen Politiker Rabin & Peres, die eine Befreiung der Geiseln im afrikanischen Ausland planen, aber auch aus der Sicht der in ihrem Tun zunehmend unsicheren antizionistischen Terroristen. Eine Tanztheater-Choreographie fungiert als zentrale Metapher. Mit einer Szene aus dem Stück Echad Mi Yodea des Choreografen Ohad Naharinder, auf einem Pessachfest-Lied beruhend, das die biblische Befreiung der Juden aus der ägyptischen Sklaverei feiert, beginnt der Film: 17 Tänzer(innen) sitzen zusammengesunken auf ihren Stühlen. Sie zucken zu rhythmischer Musik, springen schließlich auf mit dem Ausruf: "Shebashamayim uva’aretz!" - auf hebräisch: "Himmel und Erde". Weitere Szenen des Stückes werden visuell und akustisch in die Handlung geschnitten, u.a. über eine der Tänzerinnen, der ihr Freund, ein an der Befreiung der Geiseln beteiligter Elitesoldat sagt: "Ich kämpfe, damit du tanzen kannst." Folgerichtig gipfelt die Befreiung der Geiseln in einer Parallelmontage aus Zeitlupen, Kampf- und Tanzszenen. Der Nahostkonflikt (& mehr) in 2 Stunden Spielfilm künstlerisch aufgebrochen - das ist inhaltlich & stilistisch gewagt, aber gerade deswegen beachtlich. Trailer * https://www.7tageinentebbe-derfilm.de 

 TIPP
 

dvd 10 18 7Tage Entebbe

 

2 Noch ein Stück BRD-Historie: Am 22.10. zur Prime Time im Ersten ausgestrahlt und wenige Tage später auf DVD veröffentlicht: Die Aldi-Brüder vom Grimme-Preis-dekorierten Regisseur Raymond Ley, mit Christoph Bach als Karl und Arnd Klawitter als dessen jüngerem Bruder Theo Albrecht. Wohl auch um sich vom letztjährigen ARD-Spielfilmporträt Die Dasslers (ARD 2017) und dem vorausgegangegen Duell der Brüder (RTL 2016) abzuheben, fokussiert sich Leys Doku-Drama (inklusive Rückblenden & kurzer Kommentar-Einschübe Beteiligter) nach unentschieden wirkender Schilderung des Konzernaufbaus aus bescheidenen Lebensmittelladen-Anfängen auf die 17 Tage der Entführung von Theo Albrecht 1971. Die Entführer (Ronald Kukulies & Babylon Berlin-Star Peter Kurth) erzielen sieben Millionen Mark Lösegeld, Albrecht wird freigelassen. Insbesondere mit Kurths schrägem Charakter Ollenburg entwickeln sich wirtschaftsphilosophisch-absurde Dialoge, wohl das Beste an diesem TV-Film. Ansonsten: die Inszenierung spannungsarm, die Besetzung der Hauptdarsteller mäßig gelungen, die schauspielerischen Leistungen insbesondere weiterer Nebenfiguren überschaubar. Musik von Ralf Hildenbeutel. Keine Extras auf DVD. * TrailerZDF-Doku 2017 * https://www.universumfilm.de/filme/150548.html

 

dvd 11 18 aldi brueder fin

 Der Hauptmann / Unknown Soldier

Weltkino / Universum * Ascot Elite / Alive  

1 Der Hauptmann von Regisseur Robert Schwentke lehnt sich in Titel und Ausgangssituation an Carl Zuckmayers mehrfach verfilmtes Theaterstück Der Hauptmann von Köpenick an. Blinder deutscher Uniform-Gehorsam und Hochstapelei spielen auch hier eine wichtige Rolle, doch der Film ist keine augenzwinkernde Posse, sondern ein bittere, teils provokant-schockierende Kriegsmär mit grotesken Zügen, gleichwohl nach einer wahren Geschichte: Der des Kriegsverbrechers Willi Herold, der gegen Ende des Krieges als `Henker vom Emsland" wütete. Eine im Rückzug verwaiste Hauptmanns-Uniform, viel Zufall, noch mehr Glück und gehörig Chuzpe versetzen den Deserteur Herold (Max Hubacher) in die Lage, `Untergebene´ wie `gleichgestellte´ Offiziere dazu zu bringen, ihm bei verschiedenen Standgerichten gegen angebliche Deserteure und Verräter sowie Lagerinsassen zu assistieren. Bis in die Nebentrollen stark besetzt, in intensiven Schwarzweißbildern (Kamera: Florian Ballhaus) unterlegt mit einem Schlager, Industrie- & Kriegslärm oder Sirenen einbindenden Sounddesign (Musik: Martin Todsharov) den zunehmenden Wahnsinn der Killer begleitend, bleibt vor allem der grausame „bunte Abend“ im Lager mit zwei Gefangenen als Sketchlieferanten im Gedächtnis. Ein so fordernder wie beeindruckender Film aus dem Vorhof der Hölle, aus Deutschland- und aus der höchst seltenen Täterperspektive. Dass der Regisseur spätestens mit dem Abspann, in dem der auch auf dem DVD-Cover abgebildete Wagen des "Schnellgerichts Herold" durch eine deutsche Innenstadt der Gegenwart rollt, den Bogen überspannt, mag Kalkül sein. Schwentke: "Es ist mir viel wichtiger, dass die Leute über den Film diskutieren, als dass sie ihn mögen." 

TIPP
 

dvd 10 18 Hauptmann 26 10

* Trailer * www.derhauptmann-film.de *

 

2 Eine andere Front des Zweiten Weltkrieges. Nach erst vor kurzem beendeten Winterkrieg kämpft Finnland im Sommer 1941 erneut, nun als Verbündeter Nazi-Deutschlands, gegen den übermächtigen Nachbarn Russland. Der Film folgt einer finnischen Maschinengewehrkompanie um Major Lammio (Samuel Vauramo) und Unteroffizier Rokka (Eero Aho) im Kriegsverlauf bis zum für Suomi nachteiligen Waffenstillstand im Herbst 1944, der Finnland wieder an die Seite der Sowjets zwingt. Die Soldaten unterschiedlichster Herkunft lernen den Krieg in all seinen meist brutalen Facetten kennen. Unknown Soldier – Kampf ums Vaterland von Regisseur und Drehbuchautor Aku Louhimies, basierend auf dem Buch des Soldaten Väinö Linna, ist einer der erfolgreichsten finnischen Filme aller Zeiten - wie der Untertitel andeutet, kein reiner Antikriegsfilm, sondern auch mit (allzu) patriotischen (Unter-)Tönen durchsetzt. Letzteres trübt die Freude über den seltenen Fall, dass hier auch einmal ein finnischer Film ohne Kaurismäki-Beteiligung den Weg ins deutsche (Heim-)Kino gefunden hat. Trailer (D) * Original-Film-Website

 

dvd 10 12 UnknownSoldier

A Beautiful Day

Constantin Film

A Beautiful Day der schottischen Regisseurin Lynne Ramsay bescherte Hauptdarsteller Joaquin Phoenix den Preis für den besten Darsteller beim Filmfest in Cannes - für diesen Part: Der mit seiner alten Mutter am Rand von New York lebende bärtige Auftrags-Killer Joe benutzt eine Waffe, die ihn selbst in seiner Jugend traumatisiert hat, einen handelsüblichen Hammer aus dem Baumarkt. Joe schaltet damit selbst schwerbewaffnete Gegner aus, in teils morbide-grotesken Mord-Choreographien, von denen allerdings meist erst das Ergebnis von der Kamera eingefangen wird. Wie weiland Scorceses Taxi Driver Travis Bickle rettet auch Joe ein Mädchen vor dem Mißbrauch durch Pädophile und offenbart Gefühle unter seinem Panzer aus Gewalt. Bis dahin wankt der selbst schwer geschädigte archaische Hammerkiller von einem `hit job´ zum nächsten, während sich in Rückblenden langsam Gründe für seine Deformiertheit andeuten. Intensiv ist das, aber kein Zuckerschlecken für den Zuschauer - mehr Psychogramm als Thriller, abgerundet auf DVD durch Interviewpassagen mit Joaquin Phoenix und der Regisseurin. * Trailer * www.constantin-film.de/kino/a-beautiful-day

 

dvd 10 18 A Beautiful Day

loving pablo

Sony Pictures Entertainment
 

...hating Escobar. Ob in diversen Dokumentationen, in der Netflix-Dauerbrenner-Serie Narcos  (ab 2015) oder im Kino mit Escobar - Paradise Lost (2014) bzw. Barry Seal - Only In America (2017) - der kolumbianische Drogenbaron Pablo Escobar war in letzter Zeit so oft im (Heim-)Kino zu sehen, dass sich die Frage stellt, ob es nun einen weiteren Streifen zu gerade dieser mörderischen Figur braucht. Wenn Escobar in Loving Pablo, der Inszenierung des spanischen Regisseurs Fernando León de Aranoa dann aber von keinem Geringeren als Javier Bardem verkörpert wird und ihm mit Penélope Cruz ein weiterer spanischer Superstar (und seine Partnerin im wirklichen Leben) an die Seite gestellt wird, ist das Interesse natürlich geweckt. Die Cruz spielt die bekannte kolumbianische Journalistin Virginia Vallejo, auf deren namensgleichem Bestseller über ihre langjährige Affäre mit Escobar der Film basiert. Das Paar ist einmal mehr sehenswert, das 80´s & 90s-Setdesign ebenfalls und auch dem bekannten Plot um die so schillernde wie todbringende Figur des Staatsfeindes Nummer 1 werden aus dem Blickwinkel seiner Geliebten neue, teils originelle Facetten, wenn auch nicht über die gesamte Laufzeit abgewonnen. * Trailer *

https://www.universumfilm.de/filme/150215/escobar.html

dvd 10 18 Loving Pablo

Das Alibi - Spiel der Macht (Chappaquiddick) 

Ascot Elite / Alive

Ein folgenschwerer Unfall für Senator Edward `Ted´ Kennedy (Jason Clarke). Am Abend des 18. Juli 1969 kommt sein Auto von einer Uferstraße der vor Massachusetts gelegenen Insel Chappaquiddick ab. Kennedys Beifahrerin, die attraktive Wahlkampfhelferin Mary Jo Kopechne (Kate Mara) ertrinkt. Der mutmaßlich angetrunkene Ted verständigt erst 10 Stunden später die Polizei - inmitten der Kampagne zur Wiederwahl als Senator für die Demokraten kämpft Kennedys Beraterstab darum, aufkommende Vorwürfe gegen den Hoffnungsträger zu entkräften... Neun Jahre nach Ted Kennedys Ableben wurde diese Episode im (politischen) Leben des jüngsten der Kennedy-Brüder verfilmt, der danach als `Löwe des Senats´ eine langjährige, erfolgreiche Karriere im US-Kongreß absolvierte und anders als seine drei älteren Bruder Joseph (Tod 1944 im Krieg), John F. (Attentat 1963) & Robert F. Kennedy (Attentat 1968) eines natürlichen Todes starb. Der zunächst angekündigte deutsche Untertitel Die Kennedy Lüge nimmt den kritischen Tenor des Films deutlicher vorweg als die jetzige Kombination Das Alibi - Spiel der Macht. Im Original schlicht nach dem Ort des Geschehens Chappaquiddick betitelt, konzentriert sich Regisseur John Curran hier zwar auf die moralischen Aspekte des Vorfalls, die nüchtern geschilderten Figuren bleiben aber ambivalent. Kein Kinostart hierzulande.

Trailer * https://ascot-elite.de/movie/de/28/2161/Das_Alibi.html

 

dvd 10 18 Alibi

Cinesoundz-Soundtrack-Rezension

 

Solo - A Star Wars Story

Disney

Kein leichtes Solo. Vom Spin-off um die Jugend von Harrison Fords legendärem Weltraumpiloten hatten sich die Fans die Rückkehr des klassischen Star Wars-Feelings versprochen, das die letzten Filme, inclusive des enttäuschenden Die letzten Jedi vermissen ließen. Hollywood-Veteran Ron Howard, nach Querelen um die gefeuerten Regisseure Phil Lord und Chris Miller an Bord geholt, macht einen passablen Job, kann jedoch die Limitierungen der mauen Story, mäßig interessanter Figuren und wenig charismatischer Hauptdarsteller nicht völlig durch ein CGI-Feuerwerk ausgleichen. Dass der blasse Alden Ehrenreich seinen 3-Filme-Kontrakt erfüllen wird, darf bezweifelt werden und Emilia Clarke ist anders als in ihrer Game of Thrones-Rolle der Daenerys hier eine Fehlbesetzung. Dass die darstellerischen Möglichkeiten des einzigen durchgängigen Sympathieträgers & Wookie-Sidekicks Chewbacca begrenzt sind, ist natürlich keine Überraschung, doch Lawrence Kasdans Drehbuch reiht eben eine vorhersehbare Szene an die nächste, auch gestandenen Filmschurken wie Woody Harrelson oder Paul Bettany wird wenig Gelegenheit gegeben, zu glänzen. Ohne Pointe & entsprechendes Box-Office dürften die anvisierten Fortsetzungen in den Sternen stehen, es sei denn, Lichtblick Donald Glover aka Rapper Childish Gambino als Lando Calrissian traut man demnächst mehr zu. Trailer * https://disney.de/filme/solo-a-star-wars-story

  
 

dvd 10 18 HanSOLO

Cinesoundz-Filmstart-Gewinnspiel

Anon / terminal

Koch Media * Square 1 - Universum Film Home Entertainment

1 Andrew Niccol, neuseeländischer Drehbuchautor von The Truman Show oder Gattaca, führt die Regie beim vorliegenden britischen Sci-Fi-Thriller Anon mit Clive Owen & Amanda Seyfried in den Hauptrollen. In diesem dystopischen Szenario sitzen den Menschen `Mind Eyes´-Implantate in den Augen. Jeder kann die Daten seines Gegenübers abrufen - jede Anonymität und Privatsphäre sind verlorengegangen, jeder Blick kann nachverfolgt werden. Es gibt andererseits keine ungelösten Verbrechen mehr. Detective Sal Frieland hat es meist einfach bei der Aufklärung von Straftaten, bis eine rätselhafterweise im System nicht identifizierbare Frau als Killerin auftaucht: Anonymität ist der Feind. Stilvoll und kalt ist hier das Szenendesign, mit stetigen Kameraeinstellungen aus der Ich-Perspektive sowie reduzierten Dialogen und Gefühlsregungen der Protagonisten. Menschen starren auf Bildschirme mit teils manipulierten Erinnerungen in Bits & Bytes, diese filmische Zukunft jedenfalls scheint nicht weit entfernt zu sein. Die Kritik an der digitalen Gesellschaft ist offensichtlich, die von diesem leider bezüglich des Krimi-Plots letzten Endes unbefriedigenden Film bleibt. Neu auf Blu-ray, DVD und im HD-Steelbook. * Trailer * Anon @ Koch Media

  

dvd 10 18 Anon

2 Diese Sache mit den deutschen Verleih(unter)-Titeln. Der für den Neo(n) Noir-Thriller Terminal - Rache war nie schöner soll wohl nicht nur zur Unterscheidung vom namensgleichen Feelgood-Movie mit Tom Hanks dienen, sondern bezieht sich sicher auch auf die mit I,Tonya kürzlich knapp am Oscar vorbeigeschrammte Margot Robbie als platinblond-sadistischen Todesengel. Deren Annie bringt hier einer ganzen Männer-Riege, nicht nur zwei ungleichen Auftragskillern (Dexter Fletcher & Max Irons), sondern auch einem eh suizidgefährdeten Lehrer und dem zunächst als Hausmeister agierenden Clinton (Mike Myers) das Ende. Vaughn Steins Langfilm-Debüt floppte trotz prominenter Besetzung in den USA und im UK und wird nun hierzulande direkt im Heimkino vermarktet. Gegen Ende abstoßend brutal (was auch Tarantino-Werken allerdings keinen Kinostart verwehrt hat), trauten die Verantwortlichen dem Film trotz Robbies fulminant-überdrehter Performance offenbar kein solides Box-Office zu. Eigentlich wie fürs Fantasy Film Fest gemacht - unter Genre-Fans dürfte der visuell durchgestylte, mit Alice in Wonderland-Zitaten gespickte Film durchaus sein Publikum finden. * Trailer * https://www.universumfilm.de/filme/150875/terminal.html

 

dvd 11 18 terminal

ungehorsam (Disobedience) / proud mary

beide: Sony Pictures Entertainment

1 Liebe ist ein Akt des Trotzes... Ungehorsam (im Original Disobedience) erzählt die Geschichte einer Reise in die eigene Vergangenheit. Ronit Krushka (Rachel Weisz) hat die jüdische Glaubensgemeinschaft ihres Vaters verlassen. Als der stirbt, stößt Ronit bei ihrer Rückkehr auf wenig Verständnis für ihre Wahl eines freien Lebens. Vor seinem Tod hat der Rabbiner seine Tochter enterbt und das einstige Zuhause der orthodoxen Gemeinde überschrieben. Ronits Jugendfreund Dovid (Alessandro Nivola) ist der designierte Nachfolger als Rabbi und verheiratet mit der Ronit ebenfalls von früher bekannten Esti (Rachel McAdams), einer Lehrerin an einer jüdischen Mädchenschule. Obwohl selbst alltägliche Berührungen nach den strengen Glaubensregeln der Gemeinschaft verboten sind, bricht sich die früher verschüttete Anziehung zwischen den beiden Frauen Bahn. In einer bezeichnenden Szene schaltet Ronit den Lovesong von The Cure mitten im Refrain aus, im Kampf mit den eigenen Gefühlen und denen der anderen. Die Suche nach Freiheit auf der einen, nach Anerkennung & Respekt in der (religiösen) Gemeinschaft auf der anderen Seite... Der oscar-dekorierte chilenische Regisseur Sebastián Lelio (für Eine Fantastische Frau) inszeniert das ganz um Rachel Weisz herum, deren Charisma es mit der ganzen Gemeinde aufnehmen kann, mit Rachel McAdams als beachtlichem jugendlichen Gegenpart. * Trailer * https://bleeckerstreetmedia.com/disobedience

  

dvd 10 18 disobedience1

Proud Mary keep on turnin´... Keine zufällige Titelwahl. "She gets off the bus every morning and goes to work and holds (rich peoples) lives together." Ursprünglich war die Songidee für John Fogertys (Creedence Clearwater Revival) Riverboat-Südstaaten-Klassiker Proud Mary die Story eines Dienstmädchens. Im Film gleichen Titels gleitet zu den Klängen der Black Music Version von Ike & Tina Turner nun Taraji P. Henson als afroamerikanische Auftragskillerin Mary in ihre schwarzlederne Montur und greift sich Knarre und Schalldämpfer wie andere ihre Fotoausrüstung. Marys Berufsleben gerät durcheinander, als sie beim Job für eine Mafia-Familie in Boston einen kleinen Jungen verschont. Ein Jahr später arbeitet der schon selbst für einen Gangsterboss und Marys mütterliche Gefühle bringen sie dazu, Dannyboy weiter zu beschützen... Soweit das Setting, aus dem in Léon-Manier auch mehr hätte werden können, als der vorliegende, durchschnittliche, in der Vermarktung auf Tarantino-Style getrimmte Actionfilm. Ganz konsequent wird die Blaxploitation-Zitat-Schiene auch nicht gefahren, obwohl diverse Genreklischees & -Stereotypen bedient werden. Eher zieht Regisseur Babak Najafi auch noch Parallelen zum Hongkong-Kino a la John Woo. * Trailer * www.sonypictures.com/movies/proudmary

 

dvd 10 18 Proud Mary

 Cold skin - insel der kreaturen

Sony Pictures Entertainment

Friend, ein junger Ire, wählt sich auf der Flucht aus dem Europa kurz vor dem Ersten Weltkrieg einen der einsamsten Jobs der Welt - den eines Wetterbeobachters auf einer unwirtlichen Insel nahe der Antarktis. Der im dortigen befestigten Leuchtturm hausende Sonderling Gruner wird zum Verbündeten im Kampf gegen nächtens auf die Insel strömende alien-artige Meereskreaturen, von denen eine im Leuchttum gefangengehalten wird... Der auf Im Rausch der Stille, dem Debütroman des Katalanen Albert Sánchez Piñol basierende franko-hispanische Genre-Thriller Cold Skin – Insel der Kreaturen des französischen Regisseurs Xavier Gens mit den Darstellern Ray Stevenson, David Oakes & Aura Garrido beginnt als klassischer Abenteuerfilm und punktet visuell mit effektvollen Landschaftsaufnahmen, tritt dramaturgisch aber im Sturm der Amphibienwesen bald auf der Stelle. Um dann unentschieden zwischen Horror-, Fantasy- und Öko-Fabel zu pendeln. * Trailer * www.tiberiusfilm.de/movie/cold-skin---insel-der-kreaturen/3406

  
 

dvd 10 18 ColdSkin

© cinesoundz 2018