audiobook 02-2014

    * soundtrack * crossover * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * audiobook *

     Stimmen Bayerns - Die Freiheit * film * comic * book *  
     Trikont - Indigo  
     
     

    "Leben mir jetzt inam freien Land oder leben mir ned inam freien Land, des müsst mia jetzt wissen." Klar, die der Freiheit gewidmete Folge der "Stimmen Bayerns" unter Florian Süssmayrs Cover-Discokugel eröffnen die auf die Polizeiwache gebetenen Isarcowboys aus der siebten von Helmut Dietls "Münchner G´schichten". "Der lange Weg nach Sacramento" ist hier später (diesmal mit Ruth Drexl & Therese Giehse) gleich noch einmal dabei - auf gleich zwei CDs franst der aktuelle Stimmenfang im Vergleich mit den an dieser Stelle mehrfach empfohlenen Vorgängern "Die Liebe", "Der Tod" und "Der Rausch" diesmal zuweilen etwas aus. Highlights wie die Bekenntnisse so unterschiedlicher wie typischer bajuwarischer Freigeister wie vom Polt Gerhard, vom Bayerhammer Gustl, vom Kraudn Sepp, vom Söllner Hans oder von Isarindianer Willy Michl dürfen natürlich nicht fehlen. Für ihre verdienstvolle Enzyklopädie der bayerischen Seele suchen die Giasinger übrigens noch Vorschläge: unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere Folgen wie "Der Irrsinn", oder "Himmel & Hölle" stehen noch aus. www.trikont.de

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Die 131/2 Leben des Käpt´n Blaubär Gelesen von Dirk Bach - Hörverlag

     

    Ab in den Malmstrom - oder andere zamonische Dimensionslöcher... Nach dem launig-knarzigen Intro vom alten TV-Original-Blaubär Wolfgang Völz ist der geneigte Hörer gleich gepackt vom Sog und adäquat ein- und untergetaucht im überbordenden zamonischen Phantasie-Kosmos des Walter Moers. Der meint angesichts dieser neu arrangierten und mit "zamonischem Sounddesign" aufgepeppten Neuauflage der Dirk Bach-HR-Lesung von 2002 denn auch: "So klingt Zamonien wirklich!“ Mit den sparsam, aber effektvoll eingesetzten Klangbildern gewinnen Wasserwirbel und Finsterberge noch einmal an Fahrt & Atmosphäre. Da begleitet man Völz, Bach & Moers gern durch die 13 1/2 Lebens- und Seemannsgarn-Abschnitte Blaubär´scher Prägung, verteilt auf gleich
    16 CDs mit der imposanten Laufzeit: von etwa 19einhalb Stunden... www.hoerverlag.de

     

     


     

     

     

     

     

     

     

     

     

     
     
     Libeskind - Zumthor - Hadid  
     alle: DOM Publishers TIPPs  
     
     
    Der Oscar Niemeyer gewidmete Teil der Architekten-Hörbuch-Serie bei DOM Publishers, die den Deutschen Hörbuchpreis 2012 in der Kategorie ""Beste verlegerische Leistung" erhielt, wurde an dieser Stelle bereits gewürdigt. Autor Moritz Holfelder hat sich mittlerweile auch anderer berühmter Architekten (und Architektinnen) angenommen, deren Werk für eine Umsetzung im Audiobook-Format geeignet scheint: Daniel Libeskind, der musikalische, spätberufene Erbauer des Jüdischen Museums in Berlin und Gewinner des Wettbewerbes zum Wiederaufbau des New Yorker World Trade Centers. Peter Zumthor, Liebling der internationalen Architekturkritik & Pritzker-Preisträger 2009, der in seiner überschaubaren Liste von realisierten Bauten Minimalismus und Sinnlichkeit zu verbinden versucht. Schließlich Zaha Hadid aus dem Irak, die einzige Frau in der Champions League der aktuellen Architektur-Superstars und u.a. für die Innsbrucker Bergiselschanze verantwortlich, ebenfalls Trägerin des Pritzkerpreises (2004) und des Praemium Imperiale 2009. Architektur-Vermittlung über die Audioschiene - empfehlenswert. www.dom-publishers.com


    Noah Gordon - Der Medicus
    gelesen von Christian Brückner

    Nicht annähernd so stark gekürzt (und verändert) wie der Ende Dezember angelaufene Kinofilm (mit Tom Payne, Stellan Skarsgard und Ben Kingsley), der die hochgesteckten Erwartungen nicht recht erfüllen konnte, kommt die neue Lesung des "Medicus" mit Synchron-Sprecherstar Christian Brückner auf etwa 10 Stunden (8 CDs). Noah Gordons 1986 erschienener Mittelalter-Bestseller animierte eine gewaltige Anzahl von mal mehr, mal weniger erfolgreichen Trittbrettfahrern, mit Themen wie etwa der "Wanderhure" die Epoche auszuschlachten, ohne die Dichte von Gordons Erzählung zu erreichen. Der Weg des englischen Waisenjungen Rob Cole zum Heiler, seine Lehrzeit beim gewieften Bader und seine gewagte Reise, als Jude getarnt, nach Persien zum größten Arzt der damaligen Zeit haben Generationen von Lesern in Atem gehalten. Auch hier bleibt man dran.

     



     

     

     

     

     

     

     
     
     Meister der Angst - Der Elefantenmensch / In der Rue Morgue  
     beide: Edel Kulltur - Random House  
     
     

    Nach den ersten beiden, Ende 2012 erschienenen Folgen "Jack the Ripper" & "Dr. Jekyll und Mr. Hyde" wurde die Random House-Hörspiel-Reihe "Meister der Angst" im letzten Spätherbst mit zwei weiteren viktorianisch angehauchten Titeln fortgesetzt. Die insbesondere durch David Lynchs Film von 1980 bekannte wahre Geschichte des "Elefantenmenschen" Joseph `John´ Merrick (1862-1890) wird in der Inszenierung der Mediabühne unter Einsatz von Geräuschen, Klängen und Musik routiniert und recht effektvoll umgesetzt, wenn auch stellenweise etwas in die Länge gezogen. Der durch eine seltene Krankheit am Körper und im Gesicht schwer entstellte Merrick wird einem sensationslüsternen Publikum auf Jahrmärkten vorgeführt. Kurzzeitig findet er Zuflucht in einem Hospital unter gebildeten Menschen, doch ein Happy End hält auch diese neue Hörspielumsetzung nicht bereit. Sprecher u.a. Michael Lott, Anne Moll, Till Hagen, Sascha Rotermund, Helmut Krauss oder Frank Glaubrecht. Einige aus diesem Cast sind auch bei der Umsetzung der Edgar Allan Poe-Kurzgeschichte "Die Morde in der Rue Morgue" mit von der Partie, deren Cover ebenfalls deutlich Bezug auf eine Verfilmung des Stoffes nimmt: mit dem Gesicht von Bela Lugosi, in der Rolle des (im Hörspiel und in der Originalstory nicht vorkommenden Dr. Mirakle), Keine Vampirstory, sondern ein anspruchsvoller, in der vorliegenden Fassung etwas ausgeschmückter Fall für Poes Analytiker Auguste Dupin, der Pate für die später von Arthur Conan Doyle erdachte Figur des Sherlock Holmes stand - im Paris des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Laufzeit: 74, bzw 79 Minuten. www.random-house-audio.de www.mediabühne.de

     


     
     
     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Previous Issue: 12 - 2013 © cinesoundz 2013

    * soundtrack * crossover * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * x-mas *