Reviews Books Architecture & Travel 8-9 - 2014

    * soundtrack * crossover * pop/rock * catalog * jazz * electro * world *
      * film * comic * book *
     The Acoustic City 
     Matthew Gandy / BJ Nilsen – Jovis Verlag  
     
     
    Die Essays dieses in Englisch gehaltenen Bandes umkreisen einen allgegenwärtigen und doch wenig beachteten Aspekt des Phänomens Stadt: die Geräuschkulisse. Auf welche Weise formt Klang das Leben in der Stadt? Gibt es einen urbanen Sound, gar Unterschiede im Klang einzelner Städte? Beeinflussen sich Architektur, Gesellschaft und Musik gegenseitig? Diesen Fragen wird mit den unterschiedlichsten Denkansätzen nachgegangen. Und da sich das Studium der städtischen Geräuschkulisse nicht einer einzelnen Disziplin zuordnen lässt, streifen die 27 Beiträge die verschiedensten wissenschaftlichen Felder wie Geschichte, Soziologie, Physik oder Medizin – verfasst von Wissenschaftlern, Dozenten, Soundingenieuren, Komponisten, Publizisten, allesamt Experten auf ihrem Gebiet. Sie nehmen den Leser mit auf akustische Streifzüge, u.a. zu den Raveparties an den Stränden von Goa oder ins Los Angeles der 1970er Jahre, wo Eddie Van Halen mit seiner legendären Frankenstein-Gitarre eine neue akustische Ästhetik schuf. Sie sensibilisieren für das Horchen im städtischen Raum und machen bewusst, dass sich die Geräuschkulisse einer Stadt im Laufe der Geschichte ändert. Sie fördern Überraschendes zutage - wie die Tatsache, dass sich Singvögel in Lautstärke und Frequenz an sich ändernde urbane Gegebenheiten anpassen. Alles in allem ein weiter Inhaltsbogen, der sich von der Soundgeschichte des Kinos über die Psychologie von Ansagen im öffentlichen Raum bis hin zu gesundheitsschädigendem Infrasound und akustischer Gentrifikation spannt. Alles sehr interessant, aber aufgrund des akademischen Schreibstils einiger Autoren zum Teil nicht gerade ein Lesevergnügen. Da tut es gut, zur Auflockerung mit eigenen Ohren den akkustischen Schnappschüssen typischer Situationen im weltweiten städtischen Kontext auf der beigelegten CD lauschen zu können. Eines ist sicher: Nach der Beschäftigung mit diesem Package wird man seine Umgebung mit offeneren Ohren wahrnehmen. gb
    www.jovis.de www.theacousticcity.com
     

     
     
     Small Architecture Now!  
     Philip Jodidio (Hg.) - Taschen  
     
     

    Viele herausragende zeitgenössische Architekten wie Frank Gehry oder Tadao Ando haben ihre Karrieren mit erstaunlich kleinen Projekten begonnen. Und einige Gebäude mit überschaubaren Abmessungen haben die Architekturgeschichte stärker geprägt, als viele gigantische Bauwerke. Der Grund? Kleine Bauprojekte ermöglichen Architekten häufig ein Maß an Gestaltungsfreiheit, das bei großen staatlichen oder privatwirtschaftlichen Bauprojekten aufgrund von behördlichen Vorgaben oder Budgetgrenzen schlicht nicht existiert. Außerdem erfordern begrenzte Rahmenbedingungen geradezu zukunftsweisende Einfälle, um aus weniger mehr zu machen. Architektonische Innovationen im kleinen Maßstab lassen sich im gewohnt hochqualitativen, dreisprachigen Band (deutsch, englisch, französisch) "Small Architecture Now!" aus der wohlbekannten Taschen-Reihe entdecken – von weltberühmten Namen wie Toyo Ito, der 2013 mit dem Pritzker-Preis ausgezeichnet wurde, Shigeru Ban oder Juan Augustin Soza,abe auch von zahlreichen neuen Talenten. Neben Künstlern wie Doug Aitken und Ólafur Eliasson stellen Álvaro Siza und Kazuyo Sejima (SANAA) ihr Auge für winzigste Details unter Beweis. Ein Puppenhaus für Calvin Klein in New York, eine Spielhöhle für Kinder in Trondheim, ein Häuschen auf Kufen an einem Strand in Neuseeland - Baumhäuser, Ferienhütten oder Unterkünfte für Opfer von Naturkatastrophen – sie alle gehören zur großen kleinen Architektur, die derzeit entwickelt wird und neue Designtrends setzt. gb www.taschen.com

     

     
     
     Architekturführer Tokio  
     DOM Publishers TIPP 
     
     

    Die totale Stadt. Buchautor Ulf Meyer lebte 2001/02 in der wohl größten Metropole der Welt und besucht sie seitdem jährlich, u.a. um architekturinteressierte Gruppen durch Tokio zu führen. Er kennt die japanische Megacity gut genug, um zu wissen, dass ihre im steten Wandel befindliche Baukunst auch nur annähernd kennenzulernen eine Lebensaufgabe ist. Der vorliegende Band trifft daher eine kluge Auswahl unter nach 1945 innerhalb der 23 Tokioter Stadtbezirke (-ku) entstandenen Gebäude, die öffentlich erlebbar sein sind. Dies trifft auch auf Yoji Watanabes in Shinjuku gelegenes New Sky Building No.3 (1970) mit seinen Raumkapseln aus milimeterdünnem Stahlblechzu, in dem Meyer während seines Stipendiums wohnte. Schon der Einstieg mit 12 doppelseitigen Hochhaus-Fotoansichten verschiedener Tokioter Zentren gerät bestechend. Die nach Meyers und Tokio-Architektur-Kenner Botand Bognars ausführlichen Vorworten folgende Vorstellung der Bauten wird von vielen Karten, Glossar, Gebäude-Register und Architektenverzeichnis vorbildlich ergänzt. Der Interessierte erhält damit Einiges an die Hand, um sich in der Megalopolis ohne westliches Straßennamen-System zurechtzufinden. sr www.guiding-architects.net www.dom-publishers.com

     

     
     
     Architekturführer Havanna 
     Eduardo Luis Rodríguez / Roberto Santana Duque Estrada / DOM publishers 
     
     

    Wer von Havanna mehr als die berühmte Uferstraße Malecón und die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Altstadt sehen und sich ein zusammenhängendes architektonisches Bild der kubanischen Hauptstadt machen möchte, findet in diesem Buch einen kompetenten Begleiter - mit Baubeschreibungen nicht nur der wunderbaren Kolonial-Paläste, sondern auch der vielen Art Déco-Schätze, der Bauten der Moderne und der lokalen Variante des International Style. Das handliche Buch führt von La Habana Vieja, der in den vergangenen Jahren teilweise vorbildlich restaurierten Altstadt, in sieben weitere Quartiere mit ihren charakteristischen Prägungen – wie z.B. in das lebendige Wohn- und Ausgehviertel El Vedado oder in den eleganten Botschafts- und Villenbezirk Miramar. Ein einführender Essay beleuchtet die bauliche Geschichte Havannas vor dem Hintergrund der politischen und wirtschaftlichen Entwicklung Kubas. Darüber hinaus wird der Wandel der Bautätigkeit mit und nach der Revolution von 1959 vorgestellt und kommentiert. Und das mit Fakten aus erster Hand, denn Eduardo Luis Rodríguez, einer der beiden Verfasser, ist als Mitarbeiter des Stadtplanungsamts Havanna ein profunder Kenner der lokalen Architektur. Eine klare Gliederung und gutes Kartenmaterial sorgen für ein leichtes Auffinden der ausgewählten 100 repräsentativsten Bauwerke der Stadt. Weiterer Pluspunkt: Das Architekten- und Ortsregister. gb www.dom-publishers.com

     

     
     
     Architekturführer Berliner Mauer 
     DOM publishers  
     
     

    Von Berlin-Blockade, Tag des Mauerbaus, über das Grenzregime des Kalten Krieges bis zur bröckelnden DDR Ende der 80er. Vom Brandenburger Tor, und Checkpoint Charlie, vom Potsdamer Platz und Springerhochhaus bis zum sogeannten Frohnauer "Entenschnabel": Die Mauer selbst ist Geschichte. Doch der genaue Blick offenbart noch die Nahtstellen der ehemals geteilten deutschen Hauptstadt. Anhand von Schauplätzen entlang des ehemaligen Todesstreifens quer durch und um Berlin führt Verlagschef Philipp Meuser im Team mit Hanns Wolfgang Hoffmann eine faszinierende, architektonisch-historische Spurensuche durch, die von einer Fülle historischer Karten (Andreas Matschenz), Fotos und Info-Grafiken veranschaulicht wird. QR-Codes mit Geodaten komplettieren das Werk für iPhone-Besitzer, die sich beispielsweise vor Ort individuelle Routen berechnen lassen können. sr

    www.dom-publishers.com

     

     
     
     Schweden: Småland, Öland, Blekinge 
     Birgit Bock-Schröder / Alexander Geh – Edition Elch 
     
     

    Insbesondere für Ferienhaus-Urlauber und Familien mit Kindern eignet sich der Südosten Schwedens als Urlaubsziel – nicht so einsam wie der Norden, dafür vielfältiger in seinen Reizen und schneller von Deutschland aus erreichbar. Småland ist Astrid-Lindgren-Land. Rund um die Kleinstadt Vimmerby findet man die Schauplätze ihrer Geschichten. Hier kaufte Pippi Langstrumpf im Bonbonladen 18 Kilo Süßigkeiten, hier ritt Michel von Lönneberga mit seinem Pferd mitten in die Festgesellschaft des Bürgermeisters. Im Freizeitpark „Astrid Lindgren Värld“ wurden nahezu alle Orte aus den Büchern nachgebaut – von Bullerbü bis zur Villa Kunterbunt. Öland – bekannt als Sonneninsel Schwedens – bezaubert mit einer einzigartigen Kalksteppe, zahlreichen Windmühlen und pittoresken Fischerdörfern. Im Juli & August macht hier halb Schweden Urlaub im Ferienhaus, abseits der Hochsaison hat man die Insel beinahe für sich. Blekinge wiederum kommt all den Träumen vom schwedischen Sommer mit Schärenküste, Badeplätzen und roten Ferienhäuschen sehr nahe. Umso verwunderlicher ist es da, dass der für deutsche Urlauber ideale Südosten Schwedens reiseführertechnisch eigentlich immer mit dem gesamten Südschweden abgehandelt wird, wobei z.B. für das reizvolle Öland meist nur ein paar Seiten abfallen. Diese Lücke schließt nun der vorliegende Reiseführer aus der Edition Elch. gb www.edition-elch.com

     

     
     
     Lonely Plant Madrid 
     Mair Dumont TIPP
     
     
     
    Zur Einstimmung seien die kompakten Kapitel zur Geschichte, Kunst und Musik aus dem hinteren Teil des Lonely Planet "Madrid" empfohlen. Den aktuellen (September 2013) Guide zur spanischen Hauptstadt nimmt man mit seinen knapp 270, prall mit Information gefüllten Seiten gerade noch gern ins Reisegepäck. Ob es vor Ort dann tagsüber die Tour de Force durch Madrids zahlreiche bedeutende Museen (wie Prado, Reina Sofia, Thyssen-Bornemisza), Terrazza-Tapas-Zwischenstopps oder später gar das lebendige Nachtleben (von Chueca bis Zarzuela) sein soll - der Reiseführer des ortsansässigen Autoren Anthony Ham liefert mehr Tipps, als die meisten Kurztrips auch nur ansatzweise zulassen werden. Die angesichts solcher Vielfalt überforderten Besucher werden wohl wiederkommen müssen. Incl. knapp 30 Seiten Kartenmaterial. sr www.lonelyplanet.de www.lonelyplanet.com
     

     
     
     Reiseführer Provence
     
     Michael Müller Verlag / Marco Polo / Michelin / Emons Verlag 
     

    Folgende Reiseführer informieren Provence-Liebhaber und Urlauber, die den Landstrich im Süden Frankreichs neu für sich entdecken möchten, mittels unterschiedlicher Ansätze: Einen ersten Überblick in gewohnter Manier verschafft der Marco Polo -Guide „Provence“ auf 140 Seiten - inkl. herausnehmbarer Faltkarte und Reiseatlas, kurzem Französisch-Sprachführer und Insidertipps von Autor Peter Bausch, der mit seiner französischen Frau seit 30 Jahren zwischen Württemberg und Aix-en-Provence pendelt. Ausführlicher kann Reisejournalist Ralf Nestmeyer auf rund 700 Seiten im Michael Müller-Band „Provence/Côte d'Azur“ die Region an der französischen Mittelmeerküste beschreiben – von der Camargue bis in die Rhône-Alpen, von Nimes bis Nizza. Ebenfalls mit herausnehmbarem Faltplan. Derselbe Autor führt in „111 Orte in der Provence die man gesehen haben muss“, erschienen im Emons Verlag, zu kulturellen Highlights, verlassenen Dörfern und entlegenen Berggipfeln abseits der touristischen Pfade, die sich durch ihren besonderen Charme auszeichnen. Ein „Best of Provence“ inkl. Faltkarte und Stadtplänen stellt schließlich Michelin in einem übersichtlich und ansprechend gestalteten klassischen Reiseführer zusammen. gb

     




     
     MERIAN Momente - Kanalinseln TIPP / Istanbul / München 
     Travel House Media 
     
     

    1- Empfehlung für den neuen, den britiischen Kanalinseln vor Frankreichs Küste gewidmeten Merian-momente-Band von Trudie Trox Hairon. Das kompakte, voller Erlebnis-Tipps und sinnvoller Exkurse (Nachhaltiges Reisen, Gezeiten, deutsche WW-II-Besatzung) steckende 160-Seiten Buch macht schon aufgrund der Textqualität Lust, Jersey & Guernsey näher zu erkunden. Hoher Praxiswert mit Orts- & Sachregister, sowie brauchbarer Faltkarte (auch wenn der doppelten Karte der Lage im Ärmelkanal eine größere Karte von Guernseys St. Peter Port vorzuziehen gewesen wäre.

    2- In gleichwertiger Ausstattung, wenn auch sprachlich etwas weniger ausgefeilt & mitreissend, kommt der aktuelle Istanbul-Band des Münchner Turkologie-Professors Christoph K. Neumann daher. Neben vielen touristischen Tipps ist hier auch für die 2013er Unruhen am Taksim-Platz noch Raum. Europas nach Einwohnern größte Metropole liegt am äußersten östlichen Rand - und am äußersten westlichen Rand der Türkei, die derzeit verstärkt nach ihrer Rolle zwischen Ost & West sucht. Ebenso wie Istanbul - zwischen Tradition, Protest und urbanen Utopien.

    3- Eine charmante Mischung zwischen liebgewonnenen Klischees, altbekannten Sehenswürdigkeiten und Einblicken ins "echte" Münchner Leben servieren der (Kunst)Historiker und Wahlmünchner Hans Eckart Rübesamen und seine Tochter Annette. Die Kapitel 'Grüner reisen' und 'Die Isar: zurück zur Natur' sowie die übersichtliche Strukturierung nach Stadtvierteln, in denen Sightseeing, Museen, Unterhaltung, Vorschläge zur Verpflegung und Shopping sowie - tatsächlich - Insidertipps zusammengefasst sind, machen den kompakten Band zu einem Highlight unter den Reiseführern zur
    bayerischen Landeshauptstadt. Merian Momente sr/gb

     
     
      

     
     
      * soundtrack * crossover * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * Brazilspecial *
     Previous Issue 6-14 * film * comic * book *