Reviews Electro 6-7-2014

    * soundtrack * crossover * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * Brazilspecial *

      Hercules & Love Affair - The Feast of the Broken Heart * film * comic * book *  
     

    Moshi Moshi - PIAS Coop / Rough Trade

     
         
     

    `The collaborative rotating door of personalities...´ : das personell stetig in Bewegung befindliche Queer-Disco-Project Hercules & Love Affair um Mastermind Andy Butler ist an dieser Stelle einigermaßen regelmäßig zu Gast. Für das dritte Album "The Feast Of The Broken Heart" schart der New Yorker DJ Sidekicks wie John Grant, Rouge Mary, den Belgier Gustaph oder Krystle Warren um sich - auch die "Konstante" auf den bisherigen zwei Werken, Butlers Kollegin Kim Ann Foxmann, ist damit Geschichte. Dass Butler erklärtermaßen eine Techno-Platte vorschwebte, muß angesichts des Ergebnisses im 90´s-Memorial-Discohouse-Sound eingermaßen erstaunen. Sprachsamples, Synthies, samtige Vocals und mit "Do You Feel The Same" eine hübsche Single in the house. Nach der kürzlichen Tour im Mai sind Butler & Co. erneut für das Düsseldorfer Open Source (12.7.) und das Hamburger Dockville Festval (15.8.) in Deutschland. http://herculesandloveaffair.net/

     
     
         
      Sven Väth - Coming Home / Niko Schwind - Grippin´ World  
      Stereo Deluxe / Warner * Stil Vor Talent / Rough Trade  
         
     

    Da guckt er vom Cover fast wie Reinhard Mey. DJ-Papst & Cocoon-Oberhaupt Sven Väth gibt sich nach Abbruch seiner Frankfurter Clubzelte und Umzug nach London (im Wechsel mit Thailand) tiefenentspannt im home sweet home-Modus. Der `Babba´ gewährt Stereo Deluxe eine Couch-Audienz. Deren "Coming Home"-Serie hatte mit Nightmares on Wax (s.u.), DJ Hell, Jazzanova oder Boozoo Bajou schon anderen illustren Genregrößen ihre Wohnzimmerklänge entlockt. Väth setzt in seiner Auswahl inmitten von viel Wohlklang auch mal kleine Frickel-, Geräusch- oder Jazz-Reizpunkte. Dabei geht es eklektisch und genreübergreifend zu. Väth zieht u.a. den norwegischen Jazz-Trompeter Arve Henriksen, die New Yorker Cocorosie-Schwestern, Akufens Horror Inc-Projekt, die schottischen Indies Boards Of Canada, DJ-Kickser James Holden oder den deutschen Komponisten Nils Frahm aus dem Vinylkoffer. Für die Käufer der mp3-Version gibt es das Ganze noch im Väth´schen Continous Mix. www.cocoon.net/svenvath

    Stil und Talent. Der in Berlin lebende Produzent Niko Schwind präsentiert sich auf dem Cover seines neuen Albums als "Der kleine Prinz". Schwind münzt Saint-Exuppérys märchenhafte Weisheiten auf sein über den Globus gestretchtes DJ-Leben und die eigene Liebe zur Musik um. Mit "Grippin' World" demonstriert Niko vor allem seine Vorlieben für House Music-Spielarten, reduzierte Grooves, Hip-Hop- und Broken Beats und internationale Kollaborationen. Zu hören sind u.a. die australische Sängerin Lil´ Magdalene, das Kölner Duo Heartbeat (Ray Novacane & Kati Camara) oder der brasilianische(?) Home-Frickler Serge Erége. Play Tracks 1,2,5. Live ist Niko Schwind den Sommer hindurch (um eine US-Tour Ende Juli herum) auf diversen Festivals im deutschsprachigen Raum zu erleben. Check out: www.facebook.com/nikoschwind?sk=wall

     

     
         
      Nightmares on Wax - Now Is The Time  
      Various Artists - Decca / Universal  
         
     
    Ein Vierteljahrhundert ist George Evelyn (seit der Umsiedelung nach Ibiza aka DJ E.A.S.E.) als Nightmares On Wax unterwegs. Da kann der Mann mit Fug & Recht eine Best of-Retrospektive auf zwei CDs herausgeben: "N.O.W Is The Time". Evelyn, der als B-Boy der 1980'er Hip Hop- und Graffitszene begann und New Yorker Hip Hop mit UK-Trip-Hop & Downbeat fusionierte steht für Klassiker-Alben wie "Smokers Delight", "Carboot Soul" (und in der Folge für viel Durchschnitt à la "In An Outta Sound"). Hier präsentiert er 28 mit kundigem Händchen ausgewählte Tracks, locker unterteilt in einen eher chilligeren "By Day" und einen etwas groovigeren "By Night"-Part. Parallel dazu erscheint für die Hardcore-Fans ein limitierte Boxset, die "N.O.W is The Time - Deep Down Edition", die neben der Doppel-CD zwei Vinylalben mit unveröffentlichtem Material, neuen & alten Remixen von Nightmares on Wax-Titeln (u.a. von Ashley Beedle oder LFO) sowie ein Buch mit Memorabilia & Interviews bietet. Auf www.nightmaresonwax.com läuft prinzipiell auch eine 9-minütige die Doku zum Jubiläum - dank GEMA allerdings nur außerhalb Deutschlands.  
     
         
      Proviant Audio - Drift Days & Disco Nights  
      Oslo Records / Paper Recordings  
         
     
    "We had really fun making this album." steht auf der Innenklappe des Digipaks. Man glaubt es gerne - geht es doch um die angenehme Vorstellung von "Drift Days & Disco Nights". Der norwegische Disco-Pionier Mathias Stubö lanciert unter diesem Titel den zweiten Longplayer mit seinem im Heimatland und von diversen internationalen Festivals schon live bekannten 9-köpfigen Outfit Proviant Audio. Das Werk hat im einwohnertechnisch zugegebenermaßen überschaubaren Norwegen immerhin bereits die Charts geknackt und klingt in etwa wie eine skandinavische Watte-Ausgabe von Daft Punk. Die Disco-Grooves werden mit Moroder-Gedächtnis-Studio-Sperenzchen, weiblichen R&B-Chören, funky Gitarrenlicks, Vocoderstimmen & Balearic Sound unterhaltsam aufgemotzt. Jetzt muss das norwegische Kollektiv noch einen ähnlichen Hit-Riecher wie die französischen Vorbilder entwickeln - da lässt sich gegenwärtig bei aller Finesse noch nichts Vergleichbares erschnuppern - vielleicht beim nächsten Mal.
    www.proviantaudio.com
     
     
         
      Shawn Lee presents Golden Age Against The Machine  
      Warp / Rough Trade * BBE / Alive  
         
     

    Vom "School House Funk" zu "We Got The Jazz": ""Golden Age Against The Machine" von Shawn Lee ist ein veritabler, Audio-Liebesbrief an das goldene Zeitalter des Hip-Hop, vom Beginn der 80er Jahre bis Mitte der 90er. Sampling & die ganze Pick´n Mix-Ästhetik des Genres waren entscheidend für Lees Arbeit als Produzent und auch sein Schlagzeugspiel, bzw. später die Programmierung seiner Linn Drums und anderer drum machines. Für "Golden Age" allerdings hat Lee eben nicht Vorbilder wie Prince Paul, De La Soul, Dust Brothers oder Beastie Boys gesampelt, sondern spielte tatsächlich alles im Spirit der Era höchstselbst ein. Wow. Respect. Ok, mit Ausnahme der Bläser. Und für die Vocals lud sich Lee natürlich Gäste vors Mikro: Ohmega Watts, Earl Zinger, Miles Bonny, Busdriver oder Princess Superstar - sowie den mysteriösen MC Shawny Shawn... "Forward to the Past". Play Tracks 1,9,10, 14. Das Underground-Comic-Artwork stammt übrigens von Jimmahfood.com. www.shawnlee.net/

     
     
         
      Alle Farben - Synesthesia  
      B1 Recordings/ Sony LIVE-TIPP  
         
     

    "I think in colours ..." Der Untertitel sagt es schon. Der jungsche Kreuzberger Grenzgänger Frans Zimmer , vielen von seinem Auftritt vom 1. Mai 2013 auf dem Tempelhofer Feld vor einer 35.000er Crowd bekannt. Nach Einstieg in den internationalen DJ-Circuit hat Zimmer nun auch sein Debutalbum "Synesthesia" fertigstellen können, an dem er knapp ein Jahr herumtüftelte. Kein Egotrip im Heim-Studio, eine Schar realer Musiker an realen Instrumenten lieferte ihren Beitrag und als Gäste am Mikro agieren Graham Candy, Sway Clarke II und Jenny Rossander aka Lydmor, die Zimmer im Sommer 2013 in Utrecht kennengelernt hat. Naiv-freundlicher, auf Albenlänge gestreckter Elektro mit Hauptstadt-Pop-Appeal . Play "Leaves" & "Blue". Den ganzen Juli & August hindurch sind Zimmers Alle Farben auf diversen Festivals im deutschsprachigen Raum live zu erleben. www.alle-farben.com

     

     

    Moonbootica - Shine Four Music / Sony

     

    Der fette, extra designte Trademark-Necklace-Bling als Eyecatcher auf dem Cover ist ebensowenig subtil wie die House-Disko Marke Moonbootica - meist eben ein bisschen lauter & schwitziger als woanders. Auf "Shine" tut das international erfolgreiche Hamburger Duo Kowe Six und Tobi Tobsen wieder einiges für die Party - ein Stomper jagt den Nächsten. Nicht umsonst zählnen die beiden u.a. Hollywood-Actrice Gina Gershon zu ihren Fans: "My favorite part of the Moonbootica rollercoaster ride is when you're going up and you're slightly scared and really excited. You don't know what's coming next but you know it's going to be good. You can't handle it, go on the carousel!" Augen zu und durch mit koweSix & tobitob. Play Track 5,6,8. Diverse DJ-Dates in Clubs & auf Festivals (u.a. Tagtraum, Sonnentanz, Echelon, Sonne Mond Sterne) im Juli & August. Check out: www.moonbootica.com

     

     


     

     

    LIVE-TIPP

     
      Douglas Greed - Driven  
      Bpitch Control / Rough Trade  
         
     
    Auf dem letzten Dapayk & Padberg-Release begegnete uns Douglas Greed erstmalig mit einem Remix. Nun hat der Jenaer mit den eklektischen Kreativ-Vorlieben von Grafik bis Hörspiel sein zweites Album abgeschlossen. In der Electro-Melange von "Driven" sind Joy Division- & Depeche Mode-Einflüsse ebenso wie hörbar, wie gelegentliche experimentelle Reizpunkte außerhalb des klassischen Techno- und House-Rahmens. Am Mikro agieren Mooryc, Anna Müller, Fabian Kuss, Franziska Grohmann & Maurycy Zimmermannn. Play "Hurricane" & "My Mind is a Monkey" und "This Time". Diverse Live-Gigs in diesem Sommer, u.a. beim Sonne Mond Sterne Festival. Check out: www.freude-am-tanzen.com/douglas-greed/ www.douglas-greed.com  

     
         
      Mark Barrott - Sketches from an Island  
      International Feel / Rough Trade TIPP  
         
     
    Mark Barrott (aka Rocha, Bepu N´Gali oder Bys from Patagonia) aus Sheffield hat nach längerer Zeit in Urugauy seinen Wohnsitz nach Ibiza verlegt. Sein aktuelles Album "Sketches from an Island" ist von den Liner Notes über die Musik bis hin zum Artwork als Liebeserklärung an die neue balearische (Traum-)Heimat konzipiert. Barrott meint dabei ein idealisiertes Ibiza, "back in time when the Music happended to fit the svcenery" wie es in den Liner Notes von Paul Byrne heißt und wie es sich in frühen José Padilla Mix-Tapes noch hören ließ, in einer organischen Mischung aus akustischem und elektronischem Instrumentarium - "weird percussion, some slide guitars and a few borrwed synths". Tropical, frühe Kraut-Elektronik & Cosmic finden unter Vogelgezwitscher zueinander - eine Alternative zur seelenloser Chill-Out-Meterware. Das Digipak, das all dies umhüllt, ist ein echtes Schmuckstück - das bunte Singvogel-Design stammt von Stevie Anderson.com http://sketchesfromanisland.com/  

     
         
      Horse Meat Disco Vol. IV / Kitsuné America Vol.3  
      Various Artists - Strut / Alive * Kitsune / Groove Attack TIPP  
         
     

    Compilation time... 1- Strut nach zwei Jahren Striegelpause mal wieder mit einem Kaliber der Marke "Horse Meat Disco" - mittlerweile die Numero Vier. Das Londoner DJ-Kollektiv, im Kernteam mit James Hillard, Jim Stanton, Luke Howard und Severino, agiert ausgehend vom heimatlichen Londoner Club The Eagle inzwischen international raumgreifend - u.a. mit einer monatlichen Residency im Berliner Prince Charles und weiteren HMD-Gigs in Clubs & auf Festivals über die ganze Welt verteilt. Diesmal im prallen Doppe-CD-Package: Rare Disco & frische Mixe, u.a. von Opal, Joey Negro (im Hot Toddy Remix), Valery Allington, Cleavage, L´Amour feat. Krystal, Phreek Plus One, Shahid Mustaf MC, Camouflage oder King Sporty & The Root Rockers. Ausfürliche Angaben zu den einzelnen Tracks auf der Rückseite des "Saddle Up!"-Flyer-Fold out - Posters. Regularly on a Dancefloor near you! www.horsemeatdisco-thealbum.com

     

    2- Der dritte Kitsuné Roadtrip in US-Breiten. "Kitsune America Vol.3" versammelt einige der frischsten amerikanischen Talente, die den Scouts des über den Electro-Kontext hinausgehschossenen Pariser In-Labels jüngst untergekommen sind. Die eklektische, genreübergreifende Auswahl ist mal wieder für die eine oder andere Entdeckung gut - mit Elektro-Pop, R&B & Hip Hop, Indie-Dance und fast allem was so dazwischen liegt. Mit dabei: Beau, Heartsrevolution, Sunni Colon, Lawrence Rothman, Kelela, Navvi, Brenmar, Misun, Son Lux, Jerome Lol, Issue,, Kelela (Mizanekristos) u.v.a. Mal sehen, welche dieser Namen einem später wieder unterkommen werden...

    Play Tracks 3,5,7,9,10.

    www.kitune.fr www.facebook.com/maisonkitsune

     



     
         
      Previous Issue: 4/5 - 2014 * film * comic * book * © cinesoundz 2014

    * soundtrack * crossover * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * audiobook *