Reviews Electro 01-2015

    * soundtrack * crossover * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * x-mas-special *
     Röyksopp - The Inevitable End
     
     Embassy of Music / Warner TIPP * film * comic * book *
     
     
     
    "No upcoming concerts or festivals", so steht es auf der Röyksopp-Website. Svein Berge und Torbjørn Brundtland scheinen erst einmal ernst zu machen mit dem angekündigten `unvermeidlichen Ende´, zumindest in der bisher fünf mal durchexerzierten Tour-Album-Tour-Abfolge. Wir haben das Gefühl, dass wir uns hiermit vom traditionellen Albumformat verabschieden." Erst im Mai hatte es noch "Do It Again", die Zusammenarbeit von Norwegens Aushänge-Elektronikern mit Sängerin Robyn in die Charts geschafft. Die Schwedin ist auch hier mit von der Partie, ebenso wie Jamie Irrepressible, Ryan James (Man Without Country) und die norwegische Sängerin Susanne Sundfør. Das sorgt ebenso für Kurzweil, wie der bassig-eingängige, sehr melodische Electro-Discosound des hörbar bei Depeche Mode in Schule gegangenen Duos, das sich nun eine verdiente Verschnaufpause gönnt. http://royksopp.com http://royksopp.de
     

     
     
     Sven Väth - In The Mix
     
     Cocoon Recordings / Alive TIPP & LIVETIPP
     
     
     
    Maestro Väth, unlängst an dieser Stelle mit seinem "Coming Home"-Beitrag zu Gast, ist gerade fünfzig geworden, aber wohl keineswegs auf dem Weg in den Vorruhestand, sondern weiter neugierig auf tanzbar Elektronisches. Das Jubiläum Ende Oktober eben amtlich mit etwa 10.000 Fans & Kollegen wie DJ Koze oder Richie Hawtin in Mannheim (nicht Frankfurt) begangen, steht aktuell schon der "Sound of the 15th Season" ins House, ein insgesamt fast dreistündiges Set (24 Tracks auf zwei CDs), das sich gewaschen hat. Schon die zu Beginn über den Alex & Digby-Beats zu Heiligen diverser Couleur betenden Kinderstimmen zeigen es an - hier gibt es wieder jede Menge abseits des Clubsound-Mainstream zu entdecken. Teil des Trips diesmal u.a. Simian Mobile Disco, Marc Philipp oder Moderat (im DJ Koze-Remix) als Opener der zweiten CD. Ab Mitte Dezember einige DJ-Dates und alpine Festivals, am 30.12. in Berliner Watergate. www.cocoon.net/de/svenvath
     

     
     
     Gui Boratto - Abaporu
     
     Kompakt / Rough Trade TIPP!
     
     
     
    Das vierte Album von Guilherme Boratto aus Sao Paulo. Die Single "Joker", vorab in zwei Mixen von Michael Mayer und Dave DK erschienen, zitiert ausführlich Anne Clarks "Sleeper in Metropolis". Weiteres Highlight: das eingängige, von Luciana Villanova gesungene "Too Late" (bekannt von der gleichnamigen EP). Melodieempfänglicher Deep-House-Sound der an dieser Stelle willkommenen Sorte. Der gelernte Architekt zeigt auch bei der grafischen Gestaltung von „Abaporu“ ("Menschenfresser" in der Sprache der Tupi) viel Geschmack: das farbenprächtige Cover ist eine Referenz an das gleichnamige, wohl berühmteste modernistische Gemälde Brasiliens, das von der Malerin Tarsila Do Amaral im Jahre 1928 geschaffen wurde. Play Tracks 1-4,7,8,12,13.
    www.guiboratto.com.br/
     

     
     
     twenty+ years rooted in jazznotjazz
     
     Various Artists - infracom / Alive TIPP
     
     
     
    Mit einem 20-seitigen Limited Edition Mediabook begeht das das unabhängige Frankfurter Musikunternehmen INFRACom! sein "20+ years in jazznotjazz!"-Jubiläum. Vom Gründungsduo ist nach Namé Vaughns Tod 2004 Jan Hagenkötter übriggeblieben, der das vorliegende Album auch konzipiert & produziert hat. Shantel, Megashira, Phoneheads oder das Projekt [re:jazz] und später Mop Mop aus Italien sind ein paar der Meilensteine in der Labelgeschichte. Viele der Acts kamen der Bitte nach, aus festlichem Anlaß einen neuen Track aufzunehmen - auch verblichene Projekte wie Taxi oder Dublex Inc. sind hier noch einmal mit von der Partie. Latin von Gabriele Poso, Lounge-Jazz-Fusion von [re:jazz], Matthias Vogt, lange Unveröffentlichtes von Woodland Conclave, popaffiner Trip Hop von Aromabar, Drum & Bass von Megashira oder Instrumental Stuttgart House von Dublex Inc, Jazzy Soul Groove von Mop Mop Inc. oder funky Pop von Nekta. Eine eklektische Sammlung, die der Labelspirit aber irgendwie auf gute Weise zusammenhält. Garniert von einem sorgfältig gemachten Booklet, inclusive Jim Avigons Bild von 1994, "Namé & Jan". www.infracom.de
     

     
     
     Clark
     
     Warp / Rough Trade
     
     
     
    Der bei Warp gesignte britische Producer Christopher Stephen Clark geht im Vergleich zu seinem an dieser Stelle gelobten Album "Iradelphic" von 2012 auf dem vorliegenden siebten, selbstbetitelten Studiowerk wieder einen komplett anderen Weg: Technoides und (bis auf ganz selten etwas Piano) rein synthetische, breitwandige Klänge dominieren, es gibt keine Vocals. Damit werden wir spontan nicht recht warm, Ausnahme ist da noch am ehesten das verschleppt pulsierende "Winter Linn".
    Play Track 2. Video "Beacon" Dominic Flannigan ist immerhin unter Einbindung einiger Fotografien von Alma Hasler & Tommy Nease ein interessantes Design für das mehrteilige, variierbare Digipak gelungen.
    http://warp.net/records/clark
     

     
     
     Fritz Kalkbrenner - Ways Over Water
     
     Suol / Rough Trade
     
     
     
    Will man von der spartanischen Promo-Fassung auf das fertige Album schließen, geht Produzent & Sänger Fritz Kalkbrenner mit seinem dritten, zwischen Club-, Techno-, House- und Popmusik angesiedelten Studio-Album den mit dem Vorgänger "Sick Travellin´" eingeschlagenen Weg ohne große Überraschungen weiter. Was die Fans natürlich goutieren. "Ways Over Water" hat schon zwei Singles, "Back Home" und "Void" hervorgebracht. Play Track 8 "Stranger in a Strange Land" oder "Track 11 "Front of the World", wo mit dem Afrobeat doch mal etwas Abwechslung aufkommt

    www.fritzkalkbrenner.de
     

     
     
     Rona Geffen - Bilono
     
     RG / Indys  
     
     
    Rona Geffen aus Tel Aviv, die schon mit Dub-Wizzard Mad Professor auf Tour war, hatte vor kurzem erst die Musik zu einer elektronischen Oper namens "Strike", die auf dem antiken Drama "Lysistrata" von Aristophanes basiert, fertiggestellt und veröffentlicht. Als nächstes steht bei ihr ein Re-Release auf der Agenda: "Bilono" wird sechs Jahre nach Erscheinen auch regulär im deutschen Markt verfügbar gemacht. Aus dem mit den Streicherklängen des Israel Contemporary String Quartet und nicht ganz jugendfreien Texten kombinierten Perkussiv-Techno-Wahn ihres schon 2008 in Israel veröffentlichten Debuts ragt neben dem Opener "Bitches" vor allem der dritte Track "Hol Ba´eynayim (Sand Blinded Eyes)" heraus, dank des entfesselten hebräischen Vortrages eines gewissen Gi Bachar.
    www.ronageffen.com

     

     
     
     Wavemusic 20 / Kitsuné - The Sweet Sixteen Issue
     
     Various Artists - Wavemusic - California Sunset / Alive * Kitsune / Groove Attack  
     
     
    Im Rahmen des 15-jährigen Labeljubiläums bei California Sunset hat man sich mit dem Packaging der 20. Folge der `wavemusic´-Compilations ordentlich ins Zeug gelegt. Von der limitierten Collectors Edition mit Vinyl-LP & 2 CDs & handsigniertem Booklet ganz zu schweigen, auch die vorliegende Deluxe-Doppel-CD-Fassung im extradicken Leporello-Digipak und den verwischten Bildern des unter die Fotografen gegangenen Kai Wiesinger macht was her - schließlich tummelt man sich mit der `trustbrand´ ja bewusst im Hochpreissegment. Da steigen naturgemäß auch die Anforderungen an das genreübergreifende Tracklisting zwischen Lounge-Jazz, Deep-House und sonstigen smoothen Sounds. Dort fällt das Ergebnis weniger überzeugend aus - vieles klingt gediegen, aber oft auch etwas beliebig. Und da konkurriert man mit Compilations, die nur die Hälfte kosten... www.wavemusic-shop.de

    16 Kitsuné-Maison-Compilations in nur 12 Label-Jahren - Chapeau. Schliesst man vom Tracklisting auf die noch nicht vorliegende CD der "Sweet Sixteen" bemühen sich die Macher weiter, das Näschen im Trendwind zu halten. Auf das Artwork sind wir zumindest schonmal einigermaßen gespannt, schließlich wurden gleich 23 (!) Illustratoren an der aktuellen Teenie-Girl-Geburtstagsparty beteiligt. „Wer bitte würde denn nicht gerne noch einmal 16 sein“, fragt Gildas Loaec, Mitbegründer von Kitsuné etwas blauäugig, aber es geht wohl vor allem darum, auch diesmal wieder "facettenreich und wild und tanzbar genug" zu sein und mit diesem gewissen "weiblichen Touch.“ Namen wie Buscabulla, Croquet Club oder Davidian werden nur Hipstern etwas sagen - einfach Lauscher auf & hinein ins Partykellertreiben. Play Tracks 2, 5, 8, 9 - ab Track 13 laufen schon die Rausschmeißer.. Kitsuné- Journal: www.kitsune.fr
     


     
     
     KlangKuenstler - That´s Me
     
     Pias Coop - Play Elegant Music - Sunday Best / Rough Trade 
     
     
    Do it again - mach´s nochmal - in english. Dieses „That’s Me“ des 23-jährigen Wahlberliners Michael Korb alias Klangkuenstler ist in der Tat einfach die englische Version seines letztjährigen Debüts “Das bin ich”. Nach diversen EPs auf Labels wie Kallias, Ton Liebt Klang, Stil vor Talent oder dem eigenen Imprint Zuckerton nun also dieses freundlich-verspielt-bassig daherkommende, melodische Tech-House-Album, bei dem auch Sängerin Alice Phoebe Lou wieder zweimal mit dabei ist. Und auf "One Day at Mauerpark" zwitschern sogar die Vögel. So sonnige Gemüter kann das Genre gut vertragen.

    www.klangkuenstler.com
     

     
     
     Obession Lounge 8 / Electro Swing Revolution Vol.5 / LIVE-TIPP
    Vargo - Goodbye is a new Beginning
     
     beide: Various Artists - Clubstar / Soulfood * Ambient Domain / Nova MD
     
     
     Und zum Schluß die Meterware. 1- Obsession-Lounge, die achte. DJ Jondal-Follower werden auch diese Lounge-Kopplung wieder vom Elektromarkt-Stapel greifen. www.dj-jondal.de/tag/obsession-lounge 2- "Happy Happy Happy" - DJane Gülbahar Kültür (Lola´s World, Funkhaus Europa) trifft diesmal auf Louie Primas "Swing High"-Set. Live: Nächste Party am 19.12. im Berliner Frannz-Club www.electroswing-revolution.de 3- "Goodbye is a New Beginning" - Vargo-Sängerin Stephanie Hundertmark zieht sich nach 14 Jahren - und diesem Abschiedsalbum - ins Private zurück, Partner& Producer Ansgar Üffink plätschert solo weiter. www.ambient-domain.com  
     
     
      

     
     * soundtrack * crossover * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * bavaria-special *
     
    PREVIOUS ISSUE 10-2014 * film * comic * book *