• SOUNDz
  • Reviews Pop - Rock 02-2016

Reviews Catalog 02-2016.

Yellow Magic Orchestra - YMO / Solid State Survivor  
Music on Vinyl / Cargo
VINYL-TIPPs
 
 
Music on Vinyl mit einem Riesencoup: Der gesamte YMO-Katalog wird - vorbildlich ausgestattet - sukzessive wiederveröffentlicht - in der 1000er Erstauflage gar in transparentem Vinyl! 1  Den Anfang macht das Yellow Magic Orchestra-Debütalbum, das nun mit der nur in einem Track differierenden (optisch wesentlich unattraktiver gestalteten) US-Version gemeinsam als Klappcover-Doppel-LP im Regal steht. Das 1978 in Japan (und 1979 in Europa) veröffentlichte Werk mit den einprägsam-verspielten Uptempo-Klassikern Firecracker & Tong Poo konfrontierte die Welt mit einer neuen, ganz eigenen Technopop-Spielart. Programmierer Hideki Matsutake komplettierte das Superstar-Trio Hosono, Takahashi & Sakamoto. 2 Das zweite, 1979, wieder auf Alfa erschienene Nr.1.-Album Solid State Survivor enthielt mit Technopolis weitere synthetisch dahingaloppierende 'Greatest Hits' wie den Title Track, Technopolis oder Rydeen, sowie eine Kraftwerk-Reminiszenz: Insomnia. Und natürlich Behind The Mask als größten internationalen Hit. Sandii (& the Sunsetz) mit einem ersten Vocal-Cameo bei Absolute Ego Dance.   
 
 
Yellow Magic Orchestra - X-Multiplies / Public Pressure  
Music on Vinyl / Cargo VINYL-TIPPs  
 
Nur ein Jahr später veröffentlichte das Yellow Magic Orchestra ×8 Multiplies. Auf dem von Snakeman-Radioshow-Jingles & japanisch-englischen Sketches durchzogenen Album ändert sich die Tonart: Bei Nice Age, auf dem Sängerin Sandii sich erneut auszeichnen konnte und Citizens of Science dominieren Funk- & Pop-Sounds. Diesmal steckt Re-issue-Klappcover 'nur' die japanische Version. 2 Welchen Drive YMO live entfalten konnten, dokumentiert das erste, aus Aufnahmen in London, L.A. und New York zusammengesetzte Live-Album - stellenweise. Das zu diesem Zweck mit Programmierer Hideki Matsutake & Sängerin Akiko Yano (damals mit Ryuichi Sakamoto verheiratet) verstärkte Trios liefert keineswegs seelenlose Computerklänge ab. Statt an den Studioversionen zu kleben, vermittelte das Live-Orchestra streckenweise eher den Charakter einer Jam-Session.
 
 
 
Deee-Lite - World Clique  
Music on Vinyl / Cargo  
 
Herzensgroove revisited. Lady Miss Kier (aka Kieren Kirby aus Ohio), Supa DJ Dimitry (aka Dmitry Brill, Rußland) und Jungle DJ Towa Tei (aka Doug Wa-Chung, Japan) waren Anno 1990 in New York der heißeste Sch...Sie wissen schon. Zeitgenössische Videoaufnahmen vermitteln die wilde Energie des live auf 9 Musiker/Tänzer(innen) aufgestockten Dance-Projekts um Frontfrau LMK. Die drei buntgekleideten Kosmopolit-Vögel okkupierten mit ihrem auf World Clique enthaltenen Megahit Groove Is In The Heart die Dancefloors weltweit. Mit von der Partie damals Bootsy am Bass, James Brown-Mitstreiter Maceo Parker (Sax) und Fred Wesley (Posaune). Übrigens: Achtung, farbiges Vinyl: Die LP ist knallig LILA!

www.ladykier.com

Deee-Lite im Interview
 
 
 
Deodato - Knights of Fantasy  
Music on Vinyl / Cargo  
 
Eumir Deodato blieb auch auf dem selbst produzierten 1979er Album Knights of Fantasy seiner Mixtur aus Fusion und Disco treu. Auf der B-Seite findet sich mit Bachmania nach Also Sprach Zarathustra auch wieder ein Klassik-Crossover - in dem dreiteiligen Stück exerziert der Brasilianer einen frühen Mash-Up und kombiniert Bachs Jesu Bleibet Meine Freude, mit einer Easy-Cheesy-Melodie von André Popp (einer früheren US-Nr.1.für Paul Mauriat) und dem eigenen Whistle Bump. Deodato arbeitete hier sowohl mit Streichorchester, als auch mit einer Reihe von Analog-Synthesizern. 180 g Vinyl Re-Release in einem opulenten Klappcover.

http://umirdeodato.com.br

 
 
 
Rhoda Dakar sings The Bodysnatchers  
Cherry Red / Rough Trade  
 
"This is the album that might have been." Die britische Sängerin Rhodar Dakar wird den Meisten abseits der Insel als Sängerin der Specials-Nachfolgeformation The Special A.K.A. bekannt sein ist. Außerdem agierte sie aber auch als Frontfrau der kurzlebigen Rocksteady- & Ska-Formation The Bodysnatchers, der ersten rein weiblichen Band auf 2Tone. 35 Jahre später erscheint nun mit der Veröffentlichung Rhoda Dakar - Sings The Bodysnatchers der erste Longplayer dieser Kult-Formation, die zuzeiten lediglich zwei Singles veröffentlichte. Eine Crowdfunding-Kampagne, die sofort 150% der Zielsumme erzielte, ließ Ms. Dakar, die beiden Specials-Mitglieder Lynval Golding & Horace Panter und 3 Bandmitgliedern von Pama International, The Sidewalk Doctors & Intensified entspannt ins Studio & auf die Bühne gehen. Auf dem Album sind nun nicht die damaligen Single-Titel, es fehlen ja auch die damaligen Mitstreiterinnen, aber - um dem Albumtitel gerecht zu werden: 10 Tracks, die bisher nur live oder auf zwei John Peel-Sessions zu hören waren.
 

www.cherryred.co.uk
 
 
Rod McKuen - In The Beginning  
Cherry Red / Rough Trade  
 
Was haben Madonna, Dolly Parton, Waylon Jennings, Chet Baker, Herb Alpert, Dusty Springfield, Petula Clark und Frank Sinatra gemeinsam? Sie alle haben Stücke von Rod McKuen aufgenommen, Sinatra gar ein komplettes Album. So bekannt & erfolgreich der platindekorierte amerikanische Lyriker, Komponist und Singer/Songwriter Rodney McKuen in den USA war (mehr als 100 Millionen verkaufte Alben und 65 Millionen verkaufte Bücher), so wenig kennt man ihn hierzulande. Die vorliegende Compilation In The Beginning... Narrates His Poetry And Songs versammelt 25 Songs von 8 Fünfziger Jahre-Alben des 2015 verstorbenen Künstlers, der damals seine erfolgreichste Zeit noch vor sich hatte, die Zusammenarbeit mit Arrangeur-Profi Anita Kerr und den San Sebastian Strings (u.a. The Sea), der lange in Frankreich lebte, sich mit Jaques Brel anfreundete und viele Chansons ins Englische übersetze - woraus Hits wie If you Go Away oder Seasons in the Sun (in der Version von Terry Jacks) resultierten.
www.cherryred.co.uk
posthum bei F.Book
 

 
 
Hits A Gogo One  
Various Artists - Agogo / Indigo  
 
10 Jahre Agogo-Records wollen gefeiert werden - und natürlich liefert das Label gleich selbst den geeigneten Partysound: mit der vorliegenden munteren Kopplung inklusive 13 mal funky Freestyle- Repertoire aus den Jahren 2014 und 2015. Produzent Ralf Zitzmann und die beiden Mo' Horizons-Kollegen Mark Wetzler und Ralf Droesemeyer bitten zur Afro-Jazz-Soul-Latin-Groove-Sause, neben den Mo Horizons kommen die Funk Busters, das Hidden Jazz Quartett (siehe Jazz-Rubrik) die Renegades Of Jazz, das Stephan Abel Quartett, Onom Agemo & The Disco Jumpers, Gabriele Poso oder gar die WDR Big Band (& GT) zum Zuge. Anspieltipp: Track 4, Mop Mop mit Run Around.
Alles in allem beste Eigenwerbung - auf dass mehr das Hannoveraner Label im Auge & Ohr, sowie auf dem Schirm behalten.
www.agogo-records.com
 
 
 
Jamaica is the Place to Go /
Out of Many, One Music!
 
beide: Various Artists - Fantastic Voyage / Rough Trade  
 
Fantastic Voyage veröffentlicht zwei weitere Disc-Sets, die die Grundlagen der später durch Reggae & Dancehall geprägten speziellen Musiklandschaft der Insel auffächern. 
1 Zunächst kommt das originäre 'likkle Island'-Genre Mento zu seinem Recht. Das Doppelpack Jamaica Is The Place To Go verbreitet mit zwei wie für das Jamaican Tourist Board geschaffenen Stücken aus dem Stand nostalgisch-karibische Stimmung: Invitation to Jamaica (the land of coconu wata) & das von Harry Belafonte bekanntgemachte Island in the Sun, hier dargeboten von Count Owen & His Calypsonians. Aber unter den hier versammelten "authentic Jamaican Calypsos" sind auch Stücke, die in mehr vom täglichen ärmlichen Inselalltag durchblicken lassen. Die einzige nicht Jamaica-stämmige Performerin ist US-Sängerin & Tänzerin Marie Bryant, deren karibisch-angehauchtes Tomato auch in Jamaica erfolgreich war. Stephen Nyes kenntnisreiche Liner Notes im 4c-Booklet runden das gefällig designte, empfehlenswerte Package ab.
2
Bei Out Of Many One Music geht es mehr darum die verschiedenen zeitgenössischen Musikstile vorzustellen, die Einfluss auf den jamaikanischen Ska, Reggae und Rocksteady nahmen: amerikanischer Rhythm & Blues Gospel, Jazz, Country, Folk, Pop sowie Novelty & Exotica aus England oder gar Afrika. Auch hier sind die einordnenden Liner Notes zu jedem Titel unverzichtbar - diesmal stammen sie von Phil Etgart. Das 3erCD Pack enthält 81 Songs (28 davon auf dem limitierten Doppelvinyl).
 



 
 
Lee Hazlewood- Lee Hazlewoodism / Something Special / The Very Special World of  
alle: Light In The Attic / Cargo  
 
Light In The Attic stockt sein Lee Hazlewood-Re-Issue Roster auf. Neu im Regal: die drei MGM-Alben The Very Special World of Lee Hazlewood (1966), Lee Hazlewoodism - It's Cause and Cure (1967) und Something Special (1968) - jeweils als opulent ausgestattete Digipacks in Originalcover-Optik.
1 Über Nacht war der Songwriter von These Boots Are Made For Walkin' auch als Solo-Artist interessant für die Industrie. Sein einprägsamer Sprech-Gesangsstil über einem eigenwillig-cinematischen Mix aus Country, Pop, Herb Alpert-style-Mariachi, Novelty-Elementen & Loungemusik kam bei den meisten an, die Nancy Sinatras Hit gekauft hatten. Hier ist Hazlewoods damalige Freundin, die Kunst-Designerin Suzi Jane Hokom, auf Sand und dem Bonustrack Summer Wine zu hören, beide Stücke nahm Lee später mit Nancy Sinatra erneut auf. Bemerkenswert ist die Dichte der Arrangements (Billy Strange), der noch schnurrbartlose Hazlewood durfte das Geld mit vollen Händen ausgeben.
2 Auch Lees zweites Album für MGM bietet von Strange opulent arrangierte Songs, Sprechgesang und zwei Hokom-Auftritte, einer davon das komödiantische Suzi Jane is back in Town. Im Booklet ein ausführliches Interview mit Drummer Hal Blaine, der auf praktisch allen US-Aufnahmen Hazlewoods spielte. Sein Fazit: "Lee would probably make a great movie. He wrote waht he felt and it really got to all of us."
3 Beim dritten MGM-Album hatte Hazlewood bereits das eigene Label LHI am Start, die Beziehung zu MGM war aufgrund des nur mäßigen kommerziellen Erfolgs der bisherigen Carte Blanche-Alben abgekühlt. Lee blieb unberechenbar & gab den Singer-Songwriter. Billy Strange ist nur noch auf zwei Tracks mit dabei, Jazz- & Blues-Farben kamen in etwas reduzierteren Arrangements deutlicher zum Tragen. Zwei Bonus-Studio-Outtakes.
http://lightintheattic.net/artists/410-lee-hazlewood
 
 
   

 
 Reviews 12 - 2015 & 01 - 2016
© cinesoundz 2015

* soundtrack  * crossover * pop * catalogjazz * electroworld * x-mas I * & II
 *
film  * comic * book