REVIEWS SOUNDTRACK 05-2018

 


 

 

 


The mercy

Original Soundtrack - Music by Johann Johannsson * Deutsche Grammophon

Eine der letzten Filmmusik-Arbeiten des im Februar in Berlin verstorbenen isländischen Komponisten Johann Johannsson - bis dahin einer der Hoffnungsträger beim Traditionslabel Deutsche Grammophon. The Mercy, besetzt mit Colin Firth, Rachel Weisz und David Thewlis, erzählt vom überambitionierten Hobbysegler Donald Crowhurst, der in einem selbstentworfenen Boot einen Rekord für die schnellste Erd-Umsegelung aufstellen will. Crowhurst manövriert sich zunehmend überfordert in eine ausweglose Position, gegenüber seinem Sponsoren, der Presse und seiner Familie. Und verschwindet - eine falsch angegebene Position im Nordatlantik ist 1969 das Letzte, was von ihm bleibt. Bestehen da gar Parallelen zu Johann Johannsson, dessen Tod bis heute teils ungeklärt ist? J.J. hatte im Score für das Budapest Art Orchestra bereits in anderem Kontext entstandene Stücke eingesetzt (Orphee, Copenhagen Dreams, Englabörn & Free The Mind), um die adäquaten, teils repetitiven Akkorde zu finden für das sich inmitten der maritimen Naturgewalt aufbauende menschliche Drama, inszeniert vom britischen Regisseur James Marsh. Nach ihrer zweiten Zusammenarbeit konnte Marsh den unerwarteten Tod seines Partners kaum begreifen. “When it all began to sink in, listening to his beautiful music made me feel better." www.bbc.co.uk/bbcfilms/film/the_mercy * Trailer

 

 

 

 

 

 

ost 02 18 Mercy Johannsson

Aufgrund der traurigen Umstände kein Gewinnspiel zu The Mercy. R.I.P. Johann Johannsson.

ready Player one 

Original Soundtrack / Songs from - Music by Alan Silvestri - beide: Decca / Universal

ost 04 18 ReadyPlayerOn3

Zwischen Old School-Kinobegeisterung & Videospiel-Ästhetik: Steven Spielbergs Ready Player One http://readyplayeronemovie.com 


Der vielfache Steven-Spielberg Kollaborateur John Williams konnte schlechterdings nicht für beide sich jüngst in der Post-Produktion befindlichen Filme der US-Regie-Legende Musik komponieren. So entschied das Tandem, dass Williams The Post (Die Verlegerin) übernehmen würde, während für Ready Player One Alan Silvestri (u.a. Forrest Gump) angesprochen wurde, den Spielberg als Back to the Future-Produzent bereits gut kannte. Routinier Silvestri greift denn auch mit treibendem Orchester, Chören und wo nötig von Percussion & Elektronik geprägten Passagen, tief in seine 80´s Trickkiste, was die dünne Virtual Reality Film-Story mit ihren vielen, teils aufsehenerregenden Zitat-Sequenzen aus der Filmhistorie dieses Jahrzehnts, neben BTTF(s.o.) von The Shining über Jurassic Park & E.T. bis hin zu Excalibur in einen (für 40+-Semester zumindest) vertraut wirkenden Retro-Sound bettet.

Wo Silvestri lustvoll Max Steiner, Hans Zimmer, Akira Ikufubes Godzilla oder eben John Williams´ (und nicht zuletzt seine eigenen 80´s-Arbeiten) zitiert, sorgen diverse Songs ebenfalls für Zeitkolorit. Daher erscheint neben Silvestris Score zu Ready Player One auch ein Songs from-Sampler,  mit so schmissigen wie sprechenden Titeln der Ära, etwa  Everybody Wants To Rule The World von Tears For Fears, Just My Imagination (Running Away With Me) von den Temptations oder You Make My Dreams Come True von Hall and Oates. Auch Mega-Hits wie Blue Monday von New Order oder Stayin' Alive von den Bee Gees haben ihr Plätzchen auf dem Silberling gefunden - anders als weitere Songs, die im Film angespielt wurden. Davon gab es in diesem prallbunten Zitatpaket über 40! (mindestens - nach Berichten mit alternativen Fakten noch mehr) * Film-Trailer

 ost 04 18 ReadyPlayerOn2

star trek discovery, Season 1 - Chapter 1 & 2

Original TV Soundtrack - Music by Jeff Russo - PIAS UK / Rough Trade

www.cbs.com/shows/star-trek-discovery * Netflix-Star Trek Discovery Site

   

Making Star Trek great again. Lang war die Trekkie-Sendepause, bis die neue USS Discovery 2017 bei Netflix landete. Mit bis auf den Untertitel gleichem Cover erscheint nun auch die Score-Musik zu Star Trek Discovery, Season 1. Chapter One und Two finden sich auf zwei separaten CDs. Die neuen Main Titles sind zwar gegenüber dem legendären Titelthema der klassischen ersten TV-Serie von Alexander Courage oder den Kinofilm-Themen eines Jerry Goldsmith unspektakulär geraten, dennoch: Jeff Russos Score dürfte die Mehrheit der Fans zufriedenstellen - nehmen viele Tracks dieses Doppelpacks doch behutsam Kontakt mit den Serien-Vorläufern auf. Plausibel, denn die passabel besetzten und optisch über weite Strecken kinokompatiblen jüngsten Star Trek - Folgen bei Netflix, die den feindlichen Klingonen ungewohnt viel Raum lassen, liegen zeitlich vor den Retro-Abenteuern von Spock & Kirk.

Tomb raider

Original Soundtrack - Music by Tom Holkenborg - Sony Classical

ost 04 18 tomb raider7

 

Lara Croft reloaded - nach 15 Jahren Kinopause. Auch wer der zierlichen Oscar-Preisträgerin Alicia Vikander (u.a. Ex Machina, The Danish Girl) ihre Rolle als neue Tomb Raider-Amazone abnimmt und an der actionreichen Neuauflage (oder auch nur am Film- & Soundtrack-Covermotiv) Gefallen findet - für Tom Holkenborg aka Junkie XLs Score kann das kaum gelten. Für den auf der gleichnamigen Computerspiel-Neuauflage aus dem Jahr 2013 basierenden dritten Kinostreifen hat der Superhelden-erfahrene, Grammy-nominierte und mehrfach mit Platin ausgezeichnete Hans Zimmer-Kollaborateur (u.a. Mad Max Fury Road , Deadpool) eben nur eine dieser percussiv-dauer-dröhnenden, als separate Konserve kaum durchhörbaren Hollywood X(X)L-Backgroundtonspuren zusammengeschraubt. www.tombraidermovie.com 

 Elvis Presley - The Searcher

Original Soundtrack Re-Release - Music by Elvis Presley - RCA - Legacy / Sony

ost 04 18 Elvis Searcher

"Er stieg als erster in den Ring. Als er auftauchte, gab es keine ausgetretenen Pfade." (Tom Petty über Elvis Presley) Opulente Ausstattung für den King: Doppel-LP und das hier vorliegende 3CD-Deluxe Box im 7ínch-Format (sowie digital)... Elvis is in the house. Ein 40-seitiges Hardcover-Booklet mit eine Fülle seltener Fotos, Liner Notes von Warren Zanes & Grußwort von Filmemacher Thom Zimny runden das Package ab. www.elvisthemusic.com * www.elvis.com

SOUNDTRACK-PACKAGE-TIPP
 

"This is a film that wants us to move in closer, where a man is singing...because he lost something and thinks, maybe, he can find it in a song." Dies ist kein wiederaufgelegter Score zu einem der 60´er & 70´er Jahre-Filme & Filmchen, in denen Elvis Presley einst die Hauptrolle spielte. Mit The Searcher liegt vielmehr der umfangreiche Soundtrack zu einer zweiteiligen, gleichnamigen HBO-Dokumentation von drei Stunden Länge vor, die unter der Regie von Emmy®- und Grammy®-Preisträger Thom Zimny entstand. Im Porträt von Elvis´ Karriere mit all ihren Höhen & Tiefen finden sich unter den hier ausgewiesenen über 70 Tracks allein um die 40 Elvis-Songs, die seinen künstlerischen Werdegang illustrieren. Flow und Durchhörbarkeit waren dabei keine vorrangigen Kriterien, vielmehr findet sich hier bunt gewürfelt alles, das dem Regisseur im Kontext wichtig war, neben dem originären Score von Mike McCready (Pearl Jam) beispelsweise diverse alternative Aufnahmen, Wooden Heart (von Tom Petty and the Heartbreakers), Home Sweet Home, gesungen von Elvis´ Mutter Gladys Presley und einiger Musik, die Elvis einst inspirierte (u.a. R&B- und Country-Klassiker). Ein rundes Triple.

red sparrow

Original Soundtrack - Music by James Newton Howard - Sony Classical

 

ost 04 18 red sparrow

Die rote Gefahr Anno 2018. Jennifer Lawrence im 16-seitigen 4c-Booklet.

  
 

Jennifer Lawrence als ehemalige Balletttänzerin & Sportinvalidin Dominika Egorova, die sich als Sparrow-Agentin ausbilden lässt, um ihre kranke Mutter versorgen zu können. Gleich wie plausibel man den Plot des Agententhrillers Red Sparrow finden möchte, mit der bis in die Nebenrollen (Joel Edgerton, Matthias Schoenarts, Charlotte Rampling, Jeremy Irons, Ciaran Hinds) prominent besetzten, munter diverse Russland-Klischees bedienenden Story ist Hollywood wieder mitten im Kalten Krieg angekommen. Obwohl auf dem gleichnamigen Buch des ehemaligen CIA-Agenten Jason Matthews basierend, finden sich in der Kinoversion neben Schauwerten und spannenden Momenten auch brutale Szenen & Logikfehler. Filmmusik-Routinier James Newton Howard dagegen schickt extra zusammengestelltes Orchester incl. historischer Instrumente & London Voices ins Rennen & hat sich mit dem vorliegenden Score achtbar aus der Affäre gezogen.  www.fox.de/red-sparrow 

goodbye Christopher robin

Original Soundtrack - Music by Carter Burwell - Sony Classical
 

Carter Burwell, der in diesem Jahr für Three Billboards... oscarnominiert war und in Gent bei den World Soundtrack Awards als Stargast mit einem Konzert geehrt wird, mit seinem jüngsten Score. Dem für Goodbye Christopher Robin, das von Simon Curtis inszenierte, mit Domhnall Gleeson, Margot Robbie & Kelly Macdonald besetzte Drama um den britischen Besteller-Autor AA Milne, seinen `Winnie-the-Pooh´-Kosmos und seinen kleinen Sohn Christopher Robin. Die 1926 und 1928 veröffentlichten Bücher werden ein durchschlagender Erfolg, der insbesondere während der Nachkriegszeit in England wiederauflebt, der Familie Wohlstand & Prominenz bringt, dem Jungen aber auf eine Art die Kindheit raubt. Burwell begleitet dies mit einem schwelgerischen Hauptthema, badet mit seiner von Harfe und Klavier garnierten Orchestermusik programmatisch im englischen Landschaftsidyll, zitiert dabei britische Musik-National-Größen wie Edward Elgar oder Ralph Vaughan Williams und wird dafür im Booklet von Regisseur Curtis überschwenglich gelobt.

 

ost 04 18 christopher robin

www.foxsearchlight.com/goodbyechristopherrobin * Trailer

JANE

Original Doc.Soundtrack - Music by Philip Glass * Original TV Soundtrack - Music by Bear McCreary - Sony Classical
ost 04 18 JANE  

Die in Deutschland im März kurz auch im Kino gelaufene National Geographic-Dokumentation Jane rekapituliert die Biografie der berühmten britischen Umweltschützerin Jane Goodall, konzentriert auf die Zeit nach 1960 in Tansania. Ohne Ausbildung, aber von ihrer Tierliebe angetrieben, erarbeitet sich Goodall mit Geduld das Vertrauen einer örtlichen Schimpansengruppe, was zu bahnbrechenden Erkenntnissen zum Sozialverhalten der Menschenaffen führt. Regisseur Brett Morgen verbindet Tieraufnahmen des niederländischen Filmers Hugo van Lawick mit exklusiven Interviews und Forschungsmaterial des Jane Goodall Instituts. Der Score stammt von keinem Geringeren als Minimal Music-Koryphäe Philip Glass, was dem Score zur vorliegenden opulenten 180g-Doppel-Vinyl-Ausgabe bei Music on Vinyl verhilft. www.janethefilm.com * www.musiconvinyl.com

the crown Season 2 * Outlander - the series - Season 3

Original TV Soundtrack - Music by Rupert Gregson-Williams & Lorne Balfe - Sony Classical - At The Movies / Music on Vinyl * 

ost 04 18 The Crown Season 2

Wo, wenn nicht hier - güldenes Vinyl für die Queen. The Crown, die zweite.

 

Wie bei der ersten Staffel erscheint auch die Filmmusik zur ab Dezember 2017 ausgestrahlten Fortsetzung als opulentes 180g-Klappcover-Doppel-Vinyl in stabiler Schutzhülle, diesmal mit weißem Cover und goldener statt schwarzer Scheibe! Bei The Crown Season 2 haben die Hans Zimmer-Kollaborateure Rupert Gregson-Williams (Wonder Woman, Hotel Ruanda) & Lorne Balfe musikalisch für den Netflix-kompatiblen royalen Background gesorgt. Letzterer dürfte sich insbesondere durch seinen Score zu Churchill für weitere Windsor´sche Weihen empfohlen haben. Konzeptionell strikt, wird es allerdings für die Staffeln 3 & 4, die sich den späteren Jahren der Regentschaft der Queen widmen, einen kompletten Wechsel des Casts (incl. Claire Foy) geben - eine Zäsur steht an, von der abzuwarten gilt, ob sie vom Publikum angenommen wird.

www.lornebalfe.com * RGW-Webpräsenz *

The Crown Netflix Site

Das Fantasy-Highland-Epos Outlander wird mittlerweile in der dritten Staffel fortgeführt, erneut zeichnet der Emmy-dekorierte Bear McCreary für den keltisch-eingefärbten Score mitsamt ausgekoppeltem Hit The Skye Boat Song (hier gar in einer Extra-Caribbean Version, dem zusätzlichen Schauplatz geschuldet) verantwortlich. Erfolgsautoin Diana Gabaldon, deren Bücher in 40 Ländern veröffentlicht wurden und sich weltweit über 25 Millionen Mal verkauften, dürfte spätestens mit The Series Season 3 ausgesorgt haben und auch der deutsche Free TV-Privat-Sender Fox freut sich über die Serie als einen Quotenbringer. Wer den Soundtrack zur 1. Outlander-Staffel mochte, wird auch hier bedient: alle Protagonisten werden mit einprägsamen Themen ausgestattet, die der schon seit längerem in der Serie befindlichen Charaktere teils in Neubearbeitung (etwa Franks Thema A Car Accident). Im 20-seitigen Booklet nicht nur diverse Szenen-Fotos, sondern auch detaillierte Infos zur Musik von Bear McCreary, in der vorliegenden CD-Version allerdings falsch zusammengeheftet...

 

ost 04 18 outlander 3

 

ALIAS GRACE

Original Soundtrack - Music by Mychael Danna & Jeff Danna - Lakeshore - Earth

Für die nach dem Toronto Film Festival erst in Kanada auf CBC, dann weltweit auf Netflix gelaunchte Miniserie Alias Grace arbeiteten die kanadischen Komponisten-Brüder Mychael & Jeff Danna wieder einmal zusammen (wie u.a. 2015, bei Arlo & Spot/The Good Dinosaur). Der sechs Jahre ältere Mychael, bekannt durch seine langjährige Zusammenarbeit mit Regisseur Atom Egoyan, erhielt seinen Oscar für Life of Pi (2012), der jüngere Jeff wurde in den USA & Kanada ebenfalls bereits für Emmy & Genie nominiert. Die wie The Handmaid´s Tale auf einem fiktiven historischen Roman der Booker Prize-prämierten Margaret Atwood basierende Serie macht die patriarchalischen Zustände aber in der Vergangenheit aus, Mitte des 19.Jahrhunderts - in der wahren Lebensgeschichte der armen irischen Einwanderer Grace Marks und James McDermott, die wegen Mordes an ihren kanadischen Dienstherren zu langen Haftstrafen verurteilt wurden. Für den in weiblicher Regie (Mary Harron & Sarah Gadon) inszenierten und u.a. mit Anna Paquin besetzten Stoff generierten die Gebrüder Danna einen stimmigen, mit Holzbläsern, Klavier und gelegentlicher Kirchenorgel garnierten, romantisch-dramatischen Score, der wie die bemerkenswerte Ausstattung für Charles Dickens-Flair sorgt.

 

ost 04 18 alias grace

Netflix Alias Grace - Website * Netflix-Trailer * www.jeffdanna.com * www.mychaeldanna.com

Ivan the terrible

Original Score Re-Recording - Music by Sergey Prokofjew - Capriccio / Naxos 

"Prokofjew arbeitete wie ein Uhrwerk. Diese Uhr ging nicht vor oder nach. Sie traf - einem Scharfschützen gleich - genau ins Herz der Zeit." Dieses Zitat von Sergei Eisenstein ist den ausführlichen Liner Notes von Steffen Georgi vorangestellt. In ihrer zweiten Zusammenarbeit nach Alexander Newski von 1938 hatten Regisseur und Komponist ab 1944 für Ivan Grosni oder Ivan The Terrible einen hohen Effizienzgrad entwickelt, zumal es sich erneut um ein historisches Epos handelte (das nun den Aufstieg und Fall des autokratischen Herrschers Ivan IV. im 16. Jahrhundert zeigte). Teils fertigte Sergei Prokofjew nach Vorgesprächen Skizzen an, die er am Klavier einspielte und nach denen Eisenstein bereits Szenen drehte, teils wurde auf den Rohschnitt komponiert, oft über Nacht. Das so disziplinierte wie prominente Duo schuf dergestalt einen Meilenstein der russischen Filmkunst, den es gleichwohl im Kontext der stalinistischen Propaganda zu bewerten gilt. Fand der erste Teil von 1944 noch den Beifall Stalins, wurde der zweite Teil zwei Jahre später verboten, Eisenstein fiel in Ungnade, Prokowjew wurde als Formalist angeklagt. Der nun vorliegende, vom Rundfunk-Sinfonieorchester und Rundfunkchor Berlin unter Frank Strobel 2016 eingespielte Score ist die weltweit erste vollständige Neu-Aufnahme der rekonstruierten Originalpartitur. Adäquat ausgestattet mit einem 44-seitigen Booklet incl. detaillierten Liner Notes und allen gesungenen Texten des `Filmepos mit Musik.´ ww.capriccio.at

ost 02 18 Cat IvanTerribel

no place for a man - il villagio delle donne

`Colonna Sonora Originale´ - Music by Mondo Sangue - Allscore Media / Indigo 

Dem Pathos opulenter italienischer Filmmusik verfallen...  Morricone & Co. lassen grüßen. * Italo Western Teaser-Trailerwww.allscore.de

 VINYL-TIPP
 

Fremder, in dieser Stadt ist kein Platz für einen Mann! Die Fake Soundtrack-Spezialisten Mondo Sangue drehen den Me-too-Spieß genüsslich um und legen eine weitere Hommage an das italienische Genrekino vor: Mit No Place For A Man bzw. Il Villagio Delle Donne frönen Komponist Christian Bluthardt & Sängerin/Grafikerin Yvy Pop hemmungslos dem Spaghetti-Western der späten 60er- und frühen 70er-Jahre. Das Duo schreibt, textet & musiziert dabei munter insbesondere um diverse Morricone-Klassiker herum. Während im Bereich der Filmmusik, ob originär oder nachempfunden, mittlerweile viel rein digital passiert, leistet sich das kleine feine Stuttgarter Label Allscore hier eine liebevoll gestaltete, auf 666 Exemplare limitierte und handnummerierte 180g-Vinyl-Schallplatte. Jeder LP liegt zudem eine vom Gesangsduo mysterioso Cristina Casereccia & Alberto Rocca signierte Autogrammkarte (sowie ein Downloadcode) bei. Ein Besetzungs-Coup, ähnelt der Sanges-Cowboy doch verdammt einem üblich verdächtigen Mediziner aus der Capitale Berlino...

© cinesoundz 2018