REVIEWS WORLD - REGGAE SPECIAL 07-2017

 


 

world REG 06 17 TOTAL40

Exodus 40 - The Movement Continues - 3 CD Deluxe

Tuff Gong / Universal

Jowzah. Genau einen Tag vor dem 40.ten der Veröffentlichung vom 3. Juni 1977 wurde das Bob Marley & The Wailers-Landmark-Album Exodus neu veröffentlicht - in opulenter Aufmachung. Produzent Ziggy Marleys `Restatement´ dieses Meilensteins im Werk seines Vaters, The Movement Contínues als Longbook-Triple-CD bietet eine alternative, so noch nicht gehörte Album-Version. Die entstand durch veränderte Reihenfolge (vor allem: der Titeltrack als Opener), Verwendung von Alternate Takes und Session-Aufnahmen, Aufdeckung bisher unbenutzter Gesangsspuren (bei One Love etwa Einarbeitung 10 kürzlich freigelegter Lead Vocal Outtakes) & ergänzende Instrumentierung (bei Turn Your Lights Down Low gar Neuaufnahme der Instrumental-Spuren). Sakrileg? Der Einzelfall muss wohl stets geprüft werden. Angesichts der vom ältesten Sohn (selbst langjährig profilierter Künstler & Produzent) waltenden Sorgfalt mit Bob Marleys Erbe hier wohl akzeptabel - und spannend im Vergleich. Flankiert wird das auf CD 2 neu aufgestellte `continued movement´ vom Original-Album im remasterten Format (Disc 1), sowie bei drei Konzerten im Rainbow Theatre London 1977 mitgeschnittenen Live-Versionen der Albumtracks - in erneut veränderter Reihenfolge, mit einer fast 12-minütigen Exodus-Version als Abschluß (Disc 3). Weitere Exodus 40-Jubilee-Formate sind eine "abgespeckte" Doppel-CD, die Super-Deluxe-Vinylfassung (4LP, 2 Singles) sowie eine limitierte Gold-Vinyl-Version des Originals. Uffza. Jah People obviously got into marketing... 
TIPP

1 slideful com EXODUS

www.bobmarley.com

Marlon James - Eine kurze Geschichte von sieben Morden

Heyne Hardcore

Von wegen kurz. Der neben dem Man Booker Prize 2015 mit weiteren Auszeichnungen überhäufte Kriminalroman des 1970 in Kingston geborenen Marlon James ist ein 850 Seiten starkes, sich langsam aus Dutzenden Monologen im Kopf des Lesers zusammenfügendes Opus Magnum Jamaikas - voller Gewalt und politischer Machtkämpfe. Die Geschichte rund um den Anschlag auf Bob Marley 1976, der die Lichtgestalt außer Landes trieb, bis er zum One Love Peace Concert zwei Jahre später triumphal zurückkehrte, liest sich erst widerstrebend und zäh, dann zunehmend sehr spannend. Die Faszination & Empfehlung an dieser Stelle gilt gleichwohl eingeschränkt, ob der teils haarsträubenden Brutalität einiger Schilderungen. Die TV-Serien-Rechte hat sich bereits HBO gesichert, James schreibt das Drehbuch für die Pilotfolge - da darf man gespannt sein. An der deutschen Ausgabe arbeiteten alleine fünf Übersetzer, die sich mit dem Patois der Insel, das sich nicht 1:1 übertragen lässt (schon gar nicht ins Deutsche) herumschlugen. Eben vielmehr eine lange Geschichte - auch eine über Durchhaltevermögen beim Leser - und beim Autoren. Marlon James´ erster Roman John Crow’s Devil wurde über siebzig(!) Mal abgelehnt, dann ebenfalls prämiert - und liegt als Tod und Teufel in Gibbeah auch auf Deutsch vor, anders bisher als sein zweiter Roman The Book of Night Women über eine Revolte jamaikanischer Sklavinnen während der Kolonialzeit. Marlon James lebt offen homosexuell, hat seine Heimat verlassen, wohnt & arbeitet heute in Minnesota. Interview mit dem Autoren * http://marlon-james.blogspot.de 

BUCH-TIPP

books 06 17 Marlon James 7

Der Doctor Bird, Nationalvogel Jamaikas als Cover-Motiv.

 

Pablo Moses - The Itinuation

Grounded Music / Broken Silence

world REG 06 17 PABLO M

TIPP

"Living in Babylon is brutal, one wrong move can be fatal. Babylon spell is lethal..." Der Feind ist noch derselbe. Nachdem Rasta-Elder Pablo Moses´ The Rebirth von 2010 jüngst neu aufgelegt wurde, gibt es nun auf Grounded Music auch tatsächlich ein neues Studioalbum:The Itinuation. Vier der Stücke stammen naheliegenderweise von Produzent, Stargast & Groundation-Mastermind Harrison Stafford, die restlichen sieben aus Moses´ eigener Feder. Stafford lobt die Zusammenarbeit mit dem Veteranen im Digipak denn auch über den grünen Klee (gekoppelt mit einer gehörigen Portion Eigenlob). Doch die Freude über neues Moses-Material überwiegt, gibt es hier doch diverse eingängige, von Sherida Sharpe (schönes Duett mit Pablo bei Lioness), Roslyn Williams & Nicole `Nikki´ Burt in bester I Three-Manier gebackte Roots-Tracks wie You An Me, Living In Babylon (s.o.) als Centerpiece, I Love You oder Murder textlich zwischen Lovers Rock & Conscious Reggae alternierend. Moses´ bescheidenes Fazit: "I Rasta prefer to swing low." http://pablomosesmusic.com

The Congoes - Heart of the Congoes - 40th Anniversary Edition

17 North Parade - Vp / Universal

Ebenfalls 40: Mit dieser ultimativen Edition des Roots-Reggae-Klassikers Heart of the Congos von 1977 steigt die Feierlaune anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Vp Music Group (incl. Greensleeves & 17 North Parade Labels) 2017 merklich. Als Triple-CD-Deluxe-Edition im 6-Panel Digipak wiederveröffentlicht, finden sich neben dem regulären Album (auf Disc 1), Dubversionen, 7-Inch & 12-Inch-Single Tracks, das bisher unveröffentlichte Stück Don't Blame It On I (Disc 2), sowie der rare originale Mix des Albums (Disc 3), der von Produzent Lee `Scratch´ Perry verworfen worden war, als Chris Blackwells Island Records seinerzeit dankend ablehnte. The 40th Anniversary Edition erscheint parallel als 3-LP-Vinyl-Set mit bedruckten Innenhüllen - Fotos und ausführliche Liner Notes von Reggae-Koryphäe Noel Hawks gibt es bei beiden physischen Formaten. Unter Perrys Ägide blühten Cedric Myton & Roy `Ashanti´ Johnson mit Watty `King´ Burnett im Black Ark Studio regelrecht auf. Die Sessionmusiker des Debüts sprechen ebenfalls für sich, u.a. Ernest Ranglin (lead git), Robert `Billy´ Johnson (git), Winston `Brubeck´ Wright (org), Keith Stewart (p), oder Uziah `Sticky´ Thompson (perc). Backing Vocals u.a. von den Meditations oder Gregory Isaacs. Zu Recht in diversen Bestenlisten. www.fb.com/The-Congos

TIPP
 

world REG 06 17 CONGOS

Damian `Jr. Gong´ Marley - Stony Hill

Tuff Gong / Universal

Das neue Album von Bob Marleys jüngstem Sohn Damian aka `Jr. Gong´ ist in den Startlöchern, kommt allerdings etwas zu spät für die erste Handvoll Live-Auftritte, die der Mann punktuell im deutschsprachigen Raum (ab Ende Juni) absolviert. Mit zwei bereits 2016 veröffentlichten Tracks wurde die Fangemeinde scheibchenweise mit Vorboten von Stony Hill gefüttert. Auf seinem fünften Studioalbum lässt sich der mittlerweile auch dreifache Grammy-Gewinner mehrfach von Bruder Stephen (u.a. beim Vorab-Track Medication) unter die Arme greifen. Erneut sind Dancehall, Hip Hop und R&B samt ausschweifender Synthies (wie beim länglichen Spoken Intro) als wichtige Stilmittel auf `Jr. Gong´s sehr US-orientiertem Sound aufgesattelt, Roots Reggae (Looks Are Deceiving) ist eher die Ausnahme. Für einmal Lounge-Pop (Grown & Sexy) sowie zwei Balladen (Autumn Leaves & das abschließende Speak Life) ist auch noch Platz. Zu Jay-Z´s Part kann noch nichts Genaues vermeldet werden - das Album hat die Redaktion noch nicht erreicht. Live beim Tollwood München, Musik-Arena: Damian `Jr. Gong´ Marley, Patrice & special guest Raggabund am 21.06.2017. Außerdem am 02. Juli beim Summerjam in Köln, am 04. Juli in Wien und am 05. Juli im Astra Berlin. Am 27.08. kommt noch ein Gig beim Chiemsee Summer hinzu. www.damianmarleymusic.com

 LIVE 

world REG 08 17 DamMarleyNew

Reggae Gold 2K17

Various Artists - Vp / Groove Attack

world 06 17 reggaegold 2017

www.vpreggae.com * www.facebook.com/ReggaeGold

 
Am 21.07. ist es soweit und die neue Reggae Gold - Folge 2K17 erscheint auch hierzulande. Schon wegen der zunehmend abenteuerlustig inszenierten Cover ist dieser jährliche Trendcheck, die seit 1993 herausgegebene Zusammenfassung des Hitgeschehens auf der drittgrößten Karibikinsel eine Schau. Anno 2017 darf sich eine Enkelin von Grace Jones auf einem grüngelb gleißenden Fahrgestell, äh, durchbiegen (ausfaltbares Posterbooklet). Musikalisch diesmal mit am Start: Jah9, Chronixx, Estelle, Tarrus Riley, Shenseea, Ikaya, Jesse Royal, Queen Ifrica, Damian `Jr. Gong´ Marley, Jah Cure, Romain Virgo oder Raging Fyah, außerdem den Dancehall Protagonisten Style X, Charly Black, Spice, Aidonia oder Tory Lanez. DJ-Mix aller 17 (!) Tracks von Chromatic Sound auf Disc 2. Das Album hat die Redaktion noch nicht erreicht.

Total Reggae 40th

Various Artists - Greensleeves - Vp / Groove Attack

Auch das Greensleeves-Label, aus dem Reggae-Kosmos nicht mehr wegzudenken, feiert heuer 40-jähriges Bestehen. Ursprünglich nur ein Londoner Schallplattenladen mit Schwerpunkt Reggae, wurde 1977 mit der Gründung des angeschlossenen Labels Greensleeves Records der Grundstein gelegt für eine der renommiertesten Indie & Publishing Companies für Künstler & Produzenten jamaikanischer Musik in Europa (Schwerpunkt UK, logo). Für die Total Reggae-Serie wurde von Chris O´Brien & Co. eine repräsentative, chronologische Auswahl von Klassikern, Hits und Raritäten zusammengestellt. Insbesondere die erste CD (bis Anfang der 80er) mit UK Reggae der Gründerjahre, jamaikanischen Roots, Dub-Highlights und frühen Dancehall-Deejays ist lohnend. Auf der zweiten Scheibe ist es ab 1985 mit Digital Reggae, Ragga, Dancehall und Modern Roots dann (für die Redaktion & sonstige Oldschooler jedenfalls) weniger ergiebig (CD2). Insgesamt gilt bei der zweieinhalbstündigen Compilation: value for money. Liner Notes von Reggae-Experte John Masouri im 12-seitigen Booklet. www.vprecords.com/greensleeves40

 

world REG 06 17 TOTAL40

Gentleman - The Selection

Vertigo - Capitol / Universal

Mit einem Jahr Abstand erscheint nach dem Conversations-Album mit Ky-Mani Marley noch eine Gentleman Best-of-Selection, inklusive verdienten Erfolgen wie Intoxication oder Dem Gone. Nach gleichem Strickmuster funktioniert auch der erste von zwei exklusiven neuen Tracks: Imperfection featuring Aloe Black (trotz Sean Paul-Starpower weniger aufregend: die Nr.2, Ovaload). Tilmann Otto hat seine auch kommerziell komfortable Nische gefunden - das Phänomen Gentleman geht seinen Weg. Play Tracks 2-4, 12, 14, 20. Im November & Dezember: Erklärtermaßen zum letzten Mal mit diesem Programm live: Gentleman MTV unplugged – u.a. im Münchner Zenith. http://theselection.gentleman-music.com *

LIVE

world 06 17 gentleman

Riddimentary - Suns of Dub / Droop Lion - Ideologies

Various Artists - Vp / Groove Attack * Black Rogue / VPal
1 Das 40-jährige Firmenjubiläum von Greensleeves Records (1977 – 2017) wird auch von den Suns Of Dub begangen, einem Projekt von Addis Pablo, Sohn der Melodica-Legende Augustus Pablo und dessen aus Trinidad stammendem Kollegen Ras Jammy. Die beiden präsentieren hier einen 17 Tracks umfassenden Soundsystem-Mix, der einige wichtige Tunes aus dem Greensleeves Katalog einbezieht. Auf der Vinyl-Version von Riddimentary – Suns Of Dub Selects Greensleeves bleiben immerhin noch zwölf Stücke in voller Länge übrig. Der Schwerpunkt liegt auf früherem Material aus den ersten Jahren des Labels - u.a. von Prince Far I, Jacob Miller, Johnny Osbourne, Eek-A-Mouse, Dillinger, Yellowman oder Sister Nancy. Solide, aber selten überraschend oder mitreissend. www.greensleevesrecords.blogspot.com  www.vprecords.com
 

world REG 06 17 RIDDIMENTARY

2 Andrew Brown aka Droop Lion kennen Einige vielleicht als Leadsänger der aktuellen Live-Besetzung der Gladiators. Der Rastafari mit der "beseelt-brüchigen" Pathos-Stimme fährt auf den 14 Tracks seines Debütalbums Ideologies eher kommerziellen Mainstream-Kurs, enthalten ist etwa die Reggae-Version des Creedence Clearwater Revival Klassikers Have You Ever Seen The Rain (immerhin produziert von keinen Geringeren als Sly & Robbie, die hier auch fallweise mitspielen) und wurde u.a. in den Tuff Gong Studios mit der ersten Riege älterer & jüngerer jamaikanischer Studiomusiker aufgenommen - u.a. Danny `Axe Man´ Thompson, Delon `Jubba´ White, Mikey Chung, Tyrone Downie, Robbie Ly, Uziah `Sticky´ Thompson oder Sherida Sharpe (s.o., Pablo Moses). Droop Lion-Videochannel * https://de-de.fb.com/DroopLionMusic  world 06 17 REG gentleman

Matisyahu - Undercurrent / Morgan Heritage - Avrakedabra

Thirty Tigers * CTBC Msuic Group / Membran

1 Matthew Paul Miller aka Matisyahu will sich weiter verändern. Nachdem er schon seit 2012 "no more chassidic reggae superstar" sein wollte, den öffentlichkeitswirksamen Namen aber beibehielt, sucht der Mann immer noch seine neue musikalische Richtung zwischen Pop-, Rock-, Rap- und Reggae-Elementen. Das wirkt auf Undercurrent leider weiterhin unentschieden bis unausgegoren, zumal Miller kaum Stimmcharisma entwickeln kann. Am ehesten hörbar noch das ruhige Forest of Faith. Das Audio-Durcheinander dieses den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr erkennenden Künstlers wird nur noch von der unsäglichen Cover-Grafik unterboten. http://matisyahuworld.com

 

world 06 17 Matisyahu

Die Geschwister Morgan aus Springfield, MA schießen schon wieder eins ihrer glatten US-Reggae-Alben mit jeder Menge austauschbarem R&B- & Singalong-Ballast in die Umlaufbahn. Laut Waschzettel sollen die "14 brandneuen Songs vor Innovationsdrang des Genres strotzen, ohne dabei ihre Wurzeln zu vernachlässigen" - ein Witz - but money talks. Zu einem lauwarmen, subtil One Family betitelten Stelldichein unter Grammy-Preisträgern bequemen sich da gar die Marley-Söhne Ziggy und Stephen - "zur historischen Zusammenarbeit zweier Reggaedynastien". Den Gipfel des Grauens erklimmen die Morgans dann wieder (fast) allein - eine Neuauflage von Reggae Night (feat. Drezion), das sich schon im Original in Jimmy Cliffs Repertoire verhielt wie "I Just Call To Say I Love You" zu Stevie Wonders restlichem Oeuvre. No we can not, Morgan Heritage. Avrakedabra - schwupps aus dem Player rausgezaubert. www.morganheritagemusic.com  world 06 17 morgHeritage

© cinesoundz 2017