• SPECIALz
  • The Walking Dead Special 10-2011

Graphic Novel - Special: Reinhard Kleist - Nick Cave

Reinhard kleist - nick cave mercy on me / Nick cave &the bad seeds Artbook

beide: Carlsen

comic 09 17 Nick Cave1

Auf seiner noch bis Mitte November laufenden Buchpräsentations-Tour machte Reinhard Kleist auch im gut besuchten Münchner Literaturhaus Plauder- & Signier-Station, musikalisch begleitet vom Duo Funerary Band - in diesem Rahmen naturgemäß um einiges zahmer als Caves (Ex-)Ensembles The Boys Next Door, The Birthday Party oder The Bad Seeds.
 TIPP
 
"Wer von euch ist jetzt Reinhard?" Obwohl sich die persönlichen Zusammentreffen von Comic-Künstler Reinhard Kleist und Murder Ballad-Ikone Nick Cave an einer Hand abzählen ließen - intensiv waren sie stets. Ursprünglich kein ausgesprochener Fan, geriet Kleist erst nach und nach in den Sog der optischen Steilvorlage Cave - und widmete dem Projekt (mit Unterbrechungen) letztendlich gut drei Jahre. Eine Zeit, während der der renommierte Johnny Cash- & Fidel Castro-Graphic Novel-Biograph Höhen & Tiefen, inklusive Schreibblockade und Selbstzweifeln durchlebte. Cave selbst vermittelte in großen Abständen dagegen stets Zustimmung, zumal Kleist von einer herkömmlich-chronologischen Biographie zunehmend abkam. Er nähert sich dem Phänomen Nick Cave nun vielmehr über Charaktere aus den Songs des mythenumrankten australischen Sängers, Schauspielers und Romanautoren (And The Ass Saw The Angel). Auch oder gerade weil diese von ihrem Schöpfer mit dem Hang zum Morbiden regelmässig auf so fantasie- wie grauenvolle Weise umgebracht werden. Kleists lebendiger, grober, expressiver Pinsel-Strich, für den gar die teilweise Zerstörung des Zeichengerätes förderlich war, macht Mercy On Me zu einer bildhaft-atmosphärischen Tour de Force in Schwarzweiß.

comic 09 17 Nick Cave2

TIPP

Farbig wird es dann im Innenteil des parallel veröffentlichten Artbook von Reinhard Kleist, das Skizzen und opulentere Zeichnungen aus dem gesamten Schaffensprozeß enthält, von denen eine Vielzahl ebenfalls veritable Cover abgegeben hätte. Die finale, in Abgrenzung zur Graphic Novel eine typographische Variante featurende Wahl des Kreativteams ist ebenfalls gelungen und macht den Band im Vinyl-LP-Format auch von außen zu einem Schmuckstück im Regal. Beide Bände klammern die jüngere Vergangenheit und damit den Tod von Caves Sohn Arthur aus. Kleist erkannte wohl richtig, dass die mythische Figur Nick Cave beide vorliegende Bände auch ohne zeichnerische Dramatisierung dieses Schicksalschlages zu tragen imstande ist. http://nickcave-comic.com * www.nickcave.com

sr©cinesoundz 2017