Festival-Tipp: Bozner Filmtage 2013


Es ist wieder soweit - Bozen richtet sein kleines, feines Filmfestival aus.

Wer Südtirol in diesem Jahr als Besuchsziel ins Auge gefasst hat, hat vom 17. bis 21. April einen weiteren guten Grund, die Landeshauptstadt Bozen anzusteuern. An fünf Festivaltagen werden im zentral gelegenen Filmclub neue Spiel- und Dokumentarfilme gezeigt. Eine Auswahl bei der traditionell alpine & mediterrane Themen im Focus stehen oder die von etablierten, aber auch von jungen Filmemachern aus der Region und den Anrainerstaaten stammt. „Made in Südtirol“ präsentiert erstmalig eine eigene Reihe von Filmen, die mit Unterstützung der Südtiroler Filmförderung in der im Aufwind befindlichen Provinz gedreht wurden. PROGRAMM GÄSTE Bei den Dokumentationen begleitet Regisseur Kurt Langbein beispielsweise den Schriftsteller Robert Menasse an die Grenzen Österreichs und der EU. Menasse trifft Grenzgänger, Grenzschützer & Grenzbewohner wie die Südtiroler Ikone Reinhold Messner. Für "Winternomaden" schloß sich der Schweizer Manuel von Stürler mit seinem Filmteam 2 Jahre lang der Wanderung von achthundert Schafen mit ihren Hirten durch die Westschweiz an. Im Wettbewerb für Spielfilme dabei: "L’intervallo", eine italienisch-, schweizerisch-, deutsche Koproduktion des Italieners Leonardo di Costanzo, Geheimtipp des letzten Festivals von Venedig,"Ende der Schonzeit" von Franziska Schlotterer, das auf einem abgelegenen Bauernhof im Schwarzwald 1942 spielt oder der in Bozen gedrehte & handelnde Film "Aquadro", Debut des Regisseurs Stefano Lodovichi. Im letzten Jáhr stand DEFA-Star Gojko Mitic im Mittelpunkt. Mit der diesjährigen, von Filmplakate-Ausstellung & Publikumsgespräch begleiteten Werkschau wird Margarethe von Trotta geehrt. 1996 & 1998 war sie bereits zu Gast. 2012 erinnerte sie sich im Filmporträt über den Motor der Bozner Filmtage, Martin Kaufmann „Der Kinomann aus Südtirol“, an die langjährigen engen Beziehungen. Auch ihr neuester Film über Hannah Arendt wird natürlich gezeigt. Im Rahmen des intimen, mit viel Engagement ausgerichteten Festivals haben Zuschauer an allen Tagen die Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre mit den Filmemachern, Gästen & Schauspielern ins Gespräch zu kommen. Unser Festival-Tipp!