• COMICz

ASTERIX 60-HOMMAGE, Band Nr.38 & Gewinnspiel

 

Asterix - die Hommage / Asterix - band 38 - Die Tochter des Vercingetorix

V.A. * Jean-Yves Ferri - Didier Conrad nach René Goscinny & Albert Uderzo / beide: Egmont Comic Collection

comic 10 19 asterix hommage 19

Dünner als in Frankreich geraten, aber dennoch gern genommen - Asterix - Die Hommage zum Sechzigsten...

www.egmont-comic-collection.de/asterix * www.asterix.com/de


Gewinnspiel
Zum Jubiläum haben wir zwei Softcover Bände der Nr.38 frisch vom Verlag zu vergeben - unter den Richtigen Antworten auf die Preisfrage: Wie alt ist Idefix? oder:
In welchen Bänden nimmt Troubadix ungefesselt am Bankett teil?
Zuschriften bitte an: gewinnspiel @ cinesoundz . net
  
 

1 60 Jahre gallisches Dorf: Abenteuer-Reisen, Römer-, Wildschwein- und Piratenjagden, Fisch-Kloppereien untereinander, gegen Ende (fast) jedes Bandes verlässliches Barden-Bashing und Gelage.

Kein Zaubertrank mehr für Obelix und keiner weiss, warum ausgerechnet Methusalixchen die attraktivste (aber immer noch namenlose Frau im Dorf abbekommen hat.

Eingeschobene Bände mit Hommagen an die geliebten Gallier haben mittlerweile Tradition - 2007 etwa feierten bereits 30 Comic-Künstler-Kollegen den 80. Geburtstag von Albert Uderzo.

Damals bereits aus Deutschland dabei: Brösel aka Werner. Anno 2019 sind es schon deutsche Namen: Flix (Spirou in Berlin), Mawil (Lucky Luke sattelt um) und Sascha Wüstefeld (Das UpGrade). Ihre Beiträge landen in einer starken Générations Astérix-Konkurrenz mit dem `neuen´ Asterix-Zeichner Jean-Yves Ferri, Milo Manara, Pascal Rabaté, Bastain Vivès, Lewis Trondheim oder Guy Delisle (u.v.a.) aber eher im Mitelfeld.

Es gibt Einseiter-Gemälde, Schilderungen der ersten Begegnungen mit den Galliern seitens der Zeichner oder Fusionen mit anderen Serienfiguren.

Köstlich, wie etwa Wilfrid Lupano und Paul Cauuet ihre Alten Knacker auf eine Römerpatrouille treffen lassen. "Passen Sie mit ihrem Pilum auf, junger Mann." Schlumpf-Schöpfer Peyo ist posthum vertreten - sein Studio hat ebenfalls eine Seite geliefert.

Many happy returns, Asterix!

Comic 11 19 Asterix Cover mittel

Neue Figuren müssen her, bevorzugt jung & weiblich, doch "sie büchst gern aus..." Asterix & Co. bemühen sich um die Jugend...


...kommt wie eine Mischung aus dem Normannen-Angsthasen Grautvornix und Mittelmeer-Aktivistin Carola Rackete daher, ohne wirklich Sympathiepunkte einzufahren. Auf der Habenseite neben einigen hübschen Wortspielen immerhin ein veritabler, durchaus bedrohlich wirkender Schurke: ein gedungener Kundschafter Cäsars, der zu Beginn einen starken nächtlichen Auftritt im Römerlager hinlegt (bis er bei den Haien endet). Dessen Name Miesepetrix passt dann allerdings ebenso wenig zum Charakter, wie es bei einigen krampfhaft eingeführten Nebenfiguren in diesem Band der Fall ist (etwa Nosferatus, Flocircus und - als unkomische Krönung-, Ludwikamadeus). Hier scheitert der löbliche Plan von Ferri, jugendliche Figuren zu stärken, zumal auch Selfix und Aspix, bisher unbekannte Söhne von Automatix und Verleihnix, blass bleiben. Da haben schon eher deren Väter starke (Erziehung reflektierende) Momente. Conrad wiederum hat leichte Schwierigkeiten mit den nun mal systembedingten Keilereien - wie Asterix auf dem Schiff Klapse austeilt, entbehrt leider des nötigen Schwunges. Bei den für ihre knackig-fatalen Cameos eigentlich geliebten Piraten verweilt man insgesamt deutlich zu lange und aus Adrenaline wird im Laufe der Geschichte leider keine Hauptfigur. Auch wenn sie, statt sich vor den Karren der alten Averner-Männer spannen zu lassen, mit einem blonden Segler und einer Reihe (wohl im Brangelina-Modus adoptierter) Kids auf einer paradiesischen Insel landet. Das Wiedersehen mit A & O macht stets Freude, doch´s Fazit bleibt: mehr bemühte als gelungene Frischzellenkur. Was die Millionenverkäufe nur wenig schmälern dürfte.

 

2 Am 24. Oktober war es also soweit, der neue Asterix-Band enterte nach einigem Marketing-Brimborium (letzteres kein Römerlager) die Kioske und Bahnhofsbuchandlungen landauf landab -1,6 Millionen der weltweiten Startauflage werden schließlich in Deutschland verkauft. Im Band Nr. 38, mittlerweile auch schon der vierten Zusammenarbeit des Uderzo-Nachfolge-Teams Jean-Yves Ferri & Didier Conrad, versetzt Die Tochter des Vercingetorix das gallische Dorf in Aufruhr: Adrenaline, in die Obhut der unbeugsamen Gallier gegebenes Kind des berühmten, aber besiegten Arverner-Anführers, macht ihrem Namen auf der Flucht vor den Römern alle Ehre... Das Gespann Ferri/Conrad sucht nach dem etwas schwächeren Band Asterix in Italien durchaus die Nähe zum klassischen, detailverliebten Fabulieren Marke Goscinny, nebst Einbindung von Tages-Aktualitäten und Wortwitz. Doch, man kann es vorwegnehmen, auch mit diesem neuen Band gelingt dies nur stellenweise. Um die wieder friedens- & umweltbewegte Jugend soll es gehen, da sind die Junggesellen Asterix & Obelix aber bekanntermaßen nicht die Traumbesetzung, insbesondere der "listige kleine Krieger" läuft hier durchweg nur neben- und hinterher. Eine große Spannungskurve entsteht nicht aus der Aufpasser-Rolle, die eine Fusion aus Anleihen bei klassischen Bänden wie Asterix in Spanien & Asterix bei den Normannen ist, was Story & Figuren angeht.  Diese Tochter des Vercingetorix(weiter links oben) * www.asterix.com/de www.egmont-comic-collection.de/asterix

© cinesoundz 2019