• EVENTz
  • Filmmuseum München schließt bis 19.04.

Fantastische Frauen - Surrealismus-Welten

1 ausstellung fantastische frauen 14 02 20 langV

Ausstellungs-Tipp: Fantastische Frauen - temporär geschlossen...
 @ Schirn Kunsthalle Frankfurt

1 ausstellung fantastische frauen 14 02 20

Surreale Welten von Meret Oppenheim bis Frida Kahlo...

ÖFFNUNGSZEITEN & PROGRAMM * www.schirn.de/ausstellunge/2020/fantastische_frauen/#

AUDIOTOUR FANTASTISCHE FRAUEN * DIGITORIAL *

 TIPP

1 ausstellung fantastische frauen 2

Es wurde Zeit. Die Frankfurter SCHIRN präsen­tiert den weib­li­chen Beitrag zum Surrea­lis­mus - eigentlich 13.2. - 24.5.tbc

Was die Künst­le­rin­nen von ihren männ­li­chen Kolle­gen vor allem unter­schei­det, ist die Umkehr der Perspek­tive, durch Befra­gung des eige­nen Spie­gel­bilds oder das Einneh­men unter­schied­li­cher Rollen machen sie sich auf die Suche nach weib­li­cher Iden­ti­tät. Rund 260 Gemäl­de, Papier­ar­bei­ten, Skulp­tu­ren, Foto­gra­fien & Filme von 34 inter­na­tio­na­len Künst­le­rin­nen werden gezeigt.

Neben Berühm­theiten wie Louise Bour­geois, Frida Kahlo oder Meret Oppen­heim sind weibliche Persön­lich­kei­ten wie Alice Rahon oder Kay Sage aus mehr als drei Jahr­zehn­ten surrea­lis­ti­scher Kunst zu entde­cken.

books 03 20 fantastische frauen

Frida Kahlo zieht immer - die mexikanische Ausnahmekünstlerin ziert auch das Cover des aufwändigen Bildbandes zur Schirn-Ausstellung.

TIPP
Der gleichnamige, 420-seitige (!) Katalog zur Ausstellung ist bei Hirmer erschienen.Kuratorin & Herausgeberin Ingrid Pfeiffer stellt in ihrem Textbeitrag anhand der zeitgenössischen Wertung von Max Ernst gegenüber dem `Meretlein´ Oppenheim & deren berühmter `Pelztasse´ heraus, wie männliche Surrealisten, die Frauen oft vorrangig als Partnerin oder Modell wahrnahmen, zwischen Achtung und bevormundender Abwertung angesichts weiblicher Beiträge zur Bewegung schwankten. Der Band widmet sich Künstlerinnen wie Oppenheim, Leonora Carrington, oder Unica Zürn, die sich auf die Suche nach einer neuen weiblichen Identität und einer eigenen Formensprache gemacht haben und so über die Darstellung der Frau als Göttin, Teufelin, Puppe, Fetisch, Kindfrau oder Traumwesen durch ihre männlichen Kollegen hinausgingen. Und zwar mit 13 in die Tiefe gehenden Artikeln, einer Vielzahl großformatiger Abbildungen wichtiger Kunstwerke, Biographien, Werke-Verzeichnis sowie einer Auswahlbibliografie.
 

books 01 2020 rebel artists

Erfrischenderweise gar nicht eurozentristisch: 15 weibliche Rebel Artists.


www.chbeck.de

 TIPP
Frida Kahlo ist auch die bekannteste der in Rebel Artists vorgestellen 15 Malerinnen, die es der Welt gezeigt haben. In inspirierenden Kurzporträts gleicher Anzahl macht die Waliser Autorin, Künstlerin und Illustratorin Kari Herbert jungen Leserinnen Mut, wie die Portaitierten gegen alle Widerstände, auf die insbesondere Künstlerinnen immer noch stoßen, unbedingt der eigenen Fantasie freien Lauf zu lassen, um ihre Träume zu verwirklichen - "in der Kunst gibt es keine Regeln." Schon eher, was Gesetzmäßigkeiten des ökonomischen Überlebens mit und rund um die eigene Kunst angeht... Neben Kunstinteressierten schon bekannten Größen wie Gabriele Münter oder Georgia O´Keefe sind es - neben den farbenfrohen, einseitigen Portraitbildern Herberts - die Entdeckungen weniger geläufiger Malerinnen, die den Reiz des Bandes ausmachen: etwa die Pionierin moderner Inuit-Kunst Kenojuak Ashevak, die finnlandschwedische Mumins-Schöpferin Tove Jansson oder die spätberufene Aborigines-Traumzeit-Malerin Emily Kame Kngwarreye.

Eine geraffte Galerie der Portraitierten, eine Bibliographie, eine Liste der Kunstwerke sowie ein Glossar runden das nicht nur für junge Leser*innen empfehlenswerte, mit Hingabe illustrierte Buch ab.

© cinesoundz 2020