reviews 2-3-10 filmmusic

    * soundtrack * filmmusic * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * audiobook *

     
    Peter Thomas Sound Orchester -
    Raumpatrouille Orion
    Soundtrack Compilation - Bavaria Sonor Media - Rough Trade

    Über 40 Jahre TV-Kult-Serie „Raumpatrouille – die phantastischen Abenteuer des Raumschiffs Orion“ und diverse Soundtrack-Inkarnationen auf Vinyl und CD liegen hinter uns. Nun also aus den Bavaria-Archiven ans Licht befödert: die vielleicht ultimative Fassung mit mehr "New Astronautic Sound", „Piccicato in Heaven“ oder „Bolero On The Moon Rocks“ als je zuvor. Zwei verschiedene Formate wurden aufgelegt: die CD (incl. mehr als 20 Minuten Bonusmaterial) im 6- seitigen Digipac mit 16 seitigem Booklet sowie die streng auf 1000 Exemplare limitierte und von Peter Thomas auch noch persönlich signierte 180g schwere Vinyl-LP mit 8-seitigen Bordbuch voller Originalnotizen des Komponisten. Und...
    Wir verlosen die neue CD-Fassung! Drei weitere (andere als auf dieser Seite genannte) CD-Veröffentlichungen von Peter Thomas schnellstens an: info AT cinesoundz.de


    Der Filmkomponist Peter Thomas Buch & CD
    ibidem Verlag

    Der Medien- und Kulturwissenschaftler Gerd Naumann legte unlängst, ein Jahr nach Würdigung von Peter Thomas mit dem Ehrenpreis der Soundtrack_Cologne 2008, ein auf seiner Magisterarbeit zum Leben und Werk des Filmkomponisten basierendes Buch vor. Der sachliche Stil des auch Insidern noch Neues bietenden Buches wird durch Gesprächszitate von musikalischen Wegbegleitern und insbesondere eine beiliegende CD mit persönlichen Kommentaren des auch nach über 50 Dienstjahren stets agilen Unikums Thomas aufgelockert. Thomas ist darauf also im O-Ton zur Entstehung des eigenen Band-Sounds, zu Aufnahmetechniken und Orchestrierung - gern auch anhand flugs vorgetragener eigener Klangbeispiele oder im Vocodersound zu vernehmen. Diese wichtige Audio-Ergänzung eines Stücks deutscher (Film-)Musikgeschichte, die das Bild der einzigartigen, verdienstvollen, mitunter auch anstrengendenden Persönlichkeit Thomas´ erst vervollständigt, dürfte eine Offenbarung für Fans darstellen, die vielleicht noch nicht persönlich das Vergnügen hatten.

     


    CD-VERLOSUNG !

    listen






    TIPP

    listen
     
     Peter Thomas Sound Orchester - Jerry Cotton - FBI´s Top Man
     
     Soundtrack Compilation - Allscore Media - Indigo
     
     

    Mehr als 40 Jahre nach der letzten Folge der deutschen Spielfilmserie um "FBI´s Top Man" Jerry Cotton, kommt im nächsten Monat bereits eine Neuverfilmung in der Machart der üblichen Verdächtigen ins deutsche Kino, auf die wir demnächst eingehen werden. Noch ist Zeit, an dieser Stellle die Originale zu würdigen, deren Musik nach Streichung der CDHW-Fassung länger nicht erhältlich war. Die Soundtracks zu den acht Filmen entstanden zwischen 1965 und 1969 und Thomas rekonstruierte hierfür amerikanischen Jazz so, wie es die Cotton-Filme-Macher eben auch mit dem Background von New York City taten, zu seiner ganz eigenenen Trademark-Mischung. Der JC-Marsch erklingt, mit seinem in diversen Versionen über die nun 28 Tracks fassende CD verteilt.en Thema. Dazwischen Verfolgungsjagden inkl. Schüssen, Schreien, Scatgesang und Improvisation, für die mittlerweile gern der (wiederum deutsch-amerikanisieernde) Begriff "Crime-Jazz verwendet wird. All das neu gemastert und inkl. sechs unveröffentlichter und zwei rarer, bisher "Vinyl-only"-Tracks sowie mit einem 24-seitigen 4c- Booklet ausgestattet.
    Liner-Notes von Buchautor Gerd Naumann (siehe oben).


    Sounds of Vancouver
    Various Artists - EMI Classics

    Zur Untermalung der nächtlichen Übertragungsmarathons oder zur Nachlese nach den Spielen Programmusik von cinematischer Bandbreite. Noch werden in Vancouver fleissig Mediallen vergeben und schon steht die Musik der Eröffnung der Winterolympiade 2010 hierzulande in den Regalen. Dass eine solche Packung stes quer durch die Genres viele Geschmäcker unter einen Hut zu bringen versucht, ist unbestritten. Auch dass einige aktuelle Highlights der Veranstaltung im BC Place Stadium wie k.d. Langs Interpretation von Leonard Cohens "Hallelujah" fehlen, muss wohl einkalkuliert werden. Immerhin wartet Kanada hier Joni MItchell und ihrem All-time favourite "Both Sides Now" sowie Donald Sutherlands eindrucksvoller Stimme auf und auch das 2010 Vancouver Olympic Orchestra spielt recht inspiriert. Sicher eine der auch musikalisch gelungeneneren Eröffnungen olympischer Spiele.


    The Postmarks - Memoirs at the End of the World
    Unfiltered Records - Rykodisc - Warner

    Die Postmarks aus Florida lieben so offensichtlich alte, bevorzugt europäische Filmmusik, dass ihr Cinematic-Pop auf dem zweiten Album mit dem Instrumentalstück "Theme from Memoirs" als eigener Titelmelodie hier bestens aufgehoben ist. Zwei der drei Musiker kommen gar aus dem Filmgeschäft: Christopher Moll ist Komponist & Arrangeur, während Jonathan Wilkins bevorzugt Musik für Independentfilme schreibt. Die oft gehauchte Stimme von Sängerin & Texterin Tim Yehezkely verbreitet dazu verschlafenen Glamour. Zwischen Sunshine-Pop, leicht psychedeliischen Anklängen, grossen Arrangement- und Leinwand-Gesten kommt das Songwriting hin und wieder noch zu kurz , doch Interesse haben diese Postmarks allemal geweckt. Europäische Konzertdaten sind länger schon angekündigt, aber noch nicht bestätigt www.myspace.com/thepostmarks

     TIPP

    listen










    listen






    listen
     
     
    Manhattan Brass - New York Now
     
     Enja Records
     
     

    Auf dieser Cd der vielfach preisgekrönten fünf New Yorker Bläser-Routiniers wird nicht nur Musik von Grössen wie Wynton Marsalis, Paquito D'Rivera oder Daniel Schnyder ("EUPHORIA" unter Mitwirkung des Komponisten) dargeboten, sondern vor allem und zwar als Opener und programmatischer erster Teil des Albums "New York Now" Filmmusik. Leonard Bernsteins epochale Musik zu "West Side Story" wird in Arrangements von Jack Gale naturgemäß reduziert und dennoch frisch und beeindruckend zu Gehör gebracht. Für Americana-Freunde ein Muss.
    Dazu die L.A. Times ( insbesondere zum Schnyder-Part) "never less than compelling… an intriguing interface of jazz and classical elements.”
    http://manhattanbrass.org/manhattanbrass/Home.html


    The Magic of Disney / Disney Film-Hits
    Various Artists - Disney - EMI

    Eine Doppel-CD ist natürlich auch bei 46 Titeln und mehr noch nicht genug, um das musikalische Oeuvre aus über 80 Jahren Firmengeschichte, allein 50 abendfüllenden Animationsfilmen und Dutzenden von Oscars umfassend darzustellen. der Stellenwert der Musik im Disney-Schaffen ist unbestritten und kann nicht oft genug betont werden. Insofern ist auch eine naturgemäß von vielen Kompromissen geprägte Zusammenstellung der hier vorliegenden Art willkommen. Interessante Unterschiede ergeben sich in der Auswahl der internationalen Edition und der in Köln von Sebastian Niemann zusammengestellten Auswahl für den deutschsprachigen Markt - dazu mehr im nächsten Abschnitt. Sammler werden wohl beide Ausgaben benötigen...
    Wir verlosen die internationale Fassung der Doppel-CD! Drei englisch gesungene Lieblingstracks aus Disneyfilmen an: info AT cinesoundz.de

    Spätestens seit dem "Dschungelbuch" sind Disney-Melodien gerade in der deutschen Sprachfassung erfolgreich. Die deutsche CD-Fassung "Disney Film-Hits" mit ihren 45 Titeln bietet eine komplett andere Reihenfolge und einige gar nicht auf der internationalen Version enthaltenen Tracks. So Alternativen aus "Aristocats" oder "Mary Poppins", "Oo-de-Lally" aus dem in Deutschland besonders beliebten und kongenial synchronisierten "Robin Hood" oder Hildegard Knefs kurzen Gänsehautauftritt in "Pocahontas","Lausche Mit Dem Herz", die das eben auch enthaltene verzichtbare Schlagerrepertoire jüngeren Datums aufwiegen.
    Wir verlosen auch die deutsche Doppel-CD! Drei deutsch gesungene Lieblingstracks aus Disneyfilmen an: info AT cinesoundz.de


    Tinker Bell
    Various Artists - Disney - EMI

    Mit den beiden Compilations flatterte uns auch diese englisch und deutsch verschlagerte Tinker Bell ins Haus, auf die in Erfüllung unserer Chronistenpflicht hingewiesen sei - "Pocahontas"-Reminiszenzen, u.a. bei "Feen Sind Nah" und "I´ll Try" aus dem Peter Pan Sequel "Return To Never Land" (hier weder von Jonatha Brooke noch Nena, sondern Jesse McCartney intoniert, sind noch das Gehaltvollste, was sich in dieser zu sehr verkitschten Mainstream-Meterware ausmachen lässt.


    Aufgang
    Discograph

    Zum Abschluss wieder einmal Genregrenzen überschreitende Musik, die Raum lässt für Assoziationen. Ein cinematischer Auftakt - den zwei klassische Pianisten und ein klassisch ausgebildeter Schlagzeuger fabrizieren. Rami Khalifé und Francesco Tristano sowie Aymeric Westrich. Der Libanese Khalifé hat neben Einspielungen von Prokofiev, Brahms, Ravel und Mozart auch für Film und Tanztheater komponiert. Der Luxemburger Francesco Schlimé hat neben Aufnahmen von Bach, Debussy, Ravel und Berio auch zwei CDs zwischen Klassik und - Techno in seiner Diskografie. Khalifé und Tristano trafen sich 2000 in New York während ihres Studiums an der Julliard School Gemeinsam gingen sie in Clubs und entwarfen Techno- und House-inspirierte Stücke. 2001 komplettierte der bislang als HipHop-Produzent für Kery James und Tour-Schlagzeuger von Cassius aufgefallene Westrich das ungewöhnliche Trio. Seit dem Sonar Festival 2005, für das Francesco, Rami und Aymeric in fünf Tage ein Programm erarbeiteten, verbinden die drei als Aufgang repetitive Strukturen der elektronischen Tanzmusik mit improvisatorischen Anteilen und klassischen Strukturen.
     

    listen




    CD-VERLOSUNG !

    listen

    CD-VERLOSUNG !

    listen



    listen






    listen
     
     Previous Issue: 12/09-1/10 © cinesoundz 2010
    * soundtrack * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * audiobook * x-mas *