Reviews 8-9-10 Audiobook

    * soundtrack * filmmusic * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * audiobook *

     David Foster Wallace - Am Beispiel Des Hummers
     
     gelesen von Christian Ulmen - tacheles! Hörbuch und Kunst bei Roof Music  
     

    Leuchtturm, Lobster, Gute Laune. Auf Recherchetour im Auftrag des US-Magazins "Gourmet" macht sich Kult-Schriftsteller David Foster Wallace so seine Gedanken, z.B. über den (Non-)Food Mief im fußballfeldgroßen Main(e) Eating Tent beim jährlichen Lobster Festival von Rockland. Dort gibt es Hummer-Salat "Down East" mit Mayo satt und viele weitere , mehr oder weniger schmackhafte Zubereitungen des aasfressenden Zehnfußkrebses. Seine Eigenschaft als Müllabfuhr des Meeres und die Tatsache, dass diese Verwandten der Spinnen ("Bug" im hemdsärmeligen Slang von Maine) bis ins 19. Jht wie Rattenfleisch als "Arme-Leute-Essen" galten und gern als Dünger auf den Feldern verteilt wurde, waren sicher nicht nur den "Gpurmet"-Lesern noch nicht geläufig. Auch dem Main Lobster Promotion Council dürfte angesichts DFWs Text die Luft weggeblieiben sein. Mit dem Stilmittel zahlreicher Fußnoten gewappnet, werden ethisch schmerzhafte Wahrheiten werden virtuos & komisch an Leser bzw. Hörer gebracht.
     
    TIPP

     
     
     Götz Alsmann - Herrenabend
     
     tacheles! Hörbuch und Kunst bei Roof Music
     
     

    Entertainer und Lebemann Götz Alsmann offenbart seine bisher verborgene Seite als Connoisseur alter Herrenmagazine aus den 40er und 50er Jahren:
    Namen wie "Toxi", "Gondel", "Paprika", "Neue Wiener Melange", "Capriccio", "Ronke-Magazin", oder "Figar" ließen in der Adenauer-Zeit Kennerherzen höher schlagen. Für diesen per Live-Mitschnitt der Nachwelt erhaltenen lit.COLOGNE-Abend hat Alsmann seine Sammlung nach Highlights durchforscht und trägt die possierlichsten Artikel früher bundesdeutscher Herrenmagazin-Kultur in einer Lesung selbst vor, wie "Ist die Französin leichtfertig?" oder "Warum Angst Vor der Liebe?" Seine Begleitband orgelt zwischendurch routiniert zeitgenösische Intermezzi von "Die Beine Von Dolores" bis hin zu "Perfidia". Recht vergnüglich, das.
     

     
     
     Thomas Mann - Mein Wunschkonzert
     
     der Hörverlag
     
     

    "Eine allzukurze Stunde" spricht Thomas Mann 1954 für die Sendereihe "Wer Wünscht Was?" des Süddeutschen Rundfunks über Musik, die er gern hörte und führt höchstselbst nicht nur in Wagners "Lohengrin" (nur das Vorspiel), in Lieder von Schubert und Schumann und Beethovens Leonoren-Ouvertüre ein, sondern liest vor Debussys beliebter "Prelude a l´après-midi d´un faune" auch die betreffende Passage aus "Der Zauberberg". Besser könnte man Manns Faszination für die Musik und die musikalische Durchdringung von Teilen seines Werkes kaum auf den Punkt bringen. Wie der junge Faun auf seiner Sommerwiese aalt sich der Dichter in favorisierten Klassik-Klängen - und im Klang der eigenen Worte. Eine kurze Laudatio für die "hübsche musikalische Veranstaltung" lieferte Mann dem Rundfunk-Gastgeber vorsorglich im Vorfeld gleich mit. "Die Musik hat von jeher stark stilbildend in meine Arbeit hineingewirkt. Der Roman war mir immer eine Symphonie, ein Werk der Kontarpunktik, ein Themengewebe, worin die Ideen die Rolle musikalischer Motive spielen... "
      TIPP

     
     
     Christoph Süß - Süßstoff
     
     hör I kunst bei Kunstmann  
     
     
    Ausdrücklich gewünscht war eine Besprechung erst ab 1.September (Erstverkaufstag). Ob die Welt nun gar so dringlich auf "Süßstoff" auf CD gewartet hat? Schließlich gibts das Ganze ja wöchentlich auf CSs arbeitgebendem Sender mit dem dicken B zu hören (s.u.). Süß-Fans werden es aber wie stets goutieren, wenn der beliebte Sendlinger Moderator das bayrische R rollt und sich satirisch im Nachhinein ausführlich mit diverser Politiker-"Verbal-Diarrhoe" auseinandersetzt.
    orange - jeden Samstag von 9.05 - 11.00 Uhr, an Feiertagen von 9.05 - 10.00 im Radio auf Bayern2.
    www.bayern2.de
    www.kunstmann.de
     

     
     
     Das Restaurant Am Ende Des Universums
     
     der Hörverlag  
     
     
    "Auf einem kleinen unbedeutenden Stern irgendwo inmitten von nirgendwo besonderem, d.h. nirgends wohin man je gelangen könnte, da der Stern von einem gewaltigen Unwahrscheinlichkeitsfeld abgeschirmt ist, zu dem nur 6 Männer in der Galaxis einen Schlüssel besitzen, regnete es..."
    Nach "Per Anhalter durch die Galaxis" der zweite Teil der legendären Kult"Trilogie in fünf Teilen" von Douglas Noel Adams, hier vollständig eingelesen von einem gut aufgelegten, vielseitig allen schrägen Charakteren Leben einhauchenden Christian Ulmen auf 5 Cds. Nach dem beiläufigen Ende der Erde, die einem Verkehrsprojekt der Vogonen zum Opfer gefallen ist, sind Arthur Dent, Ford Prefect, Trillian, Marvin und natürlich Zaphod Beeblebrox, Ex-Präsident der gesamten Galaxis, auf dem Weg zum "Millyways", dem titelgegenden Etablissement jottwede, zu den Klängen von Desaster Area, der lautesten Band des Universums...
     

     
     
     Not The Yellow From The Egg
     
     der Hörverlag  
     
     
    "Äy Kreschkurs in nuh Inglisch. Inglisch so set every Dschörmän kenn andastend". Trotz teilweise unglaublicher Tih-Eytsch-Blutgrätschen und "stjuhpit saundbrehkers" von der versammelten Polit-, Fußball- und sonstiger Prominenz wirkt die Produktion teils holprig geschnitten und wenig ausgefeilt Autor Uli Bauer, einigen im Süden sicher als Oberbürgermeister-Double vom Nockherberg bekannt, trägt selbst "se njuh autspietsch off se wörd" vor - meist zu übertrieben, um die Mundwinkel beim Hörer nach oben zu bewegen. Auch das auf steinalte Kamellen von Adenauer, Heinemann und sogar Admiral Dönitz zurückgegriffen werden muß, steigert das Vergnügen kaum. Mehr neueres Material von Angie und G. Westerwäiv wäre da willkommener gewesen. Bauer hat mit Günther Öttinger im O-Ton zwar eine echte Granate in petto, aber wiederholt insbesonder dessen Kauderwelsch-Highlights ein bissl zu oft. "Ouverhäd - Everysing hangs togesser." Doch seien wir gnädig. "Oll beginning is heavy...Wann lörns never aut...
     

     
     
     Die Wilde Farm
    Igel-Records
     
     


    Friedhelm Ptok liest Silke Lambecks Fassung dieses Hörbuchs für Kinder, das nur sehr lose mit der derzeit im Kino lancierten französischen Bauernhof-Tierfilm-Inszenierung zu tun. Garniert wird das merkwürdige Paar jeweils mit von Max Richters Filmmusik, eingespielt mit den Dresdner Sinfonikern und der Optik des Filmplakats



    www.diewildefarm.de www.igel-records.de
     


     
     
     Europa - Originale (BILD-Edition - Die Besten Hörspiele Aller Zeiten)
     
     Europa / Sony  
     
     Der denkbar reichweitenstärkste Medienpartner der Republik hat sich zu einer Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem norddeutschen Hörspiel-Pionierlabel entschlossen. Weitere zwanzig Titel folgen der ersten Neuauflage der weiterhin in der (oft weniger als der Audioinhalt gelungenen) Original-Optik, durch BILD-Rahmen und Vinyl-Optik-Sticker markant ergänzt - und noch einmal im Preis gesenkt. Drei Beispiele:
    Das lange als vergriffenes Vinyl sehr begehrte, lose auf auf der Original-Erzählung von Bram Stoker basierende Hörspiel mit einem Charles Regnier in Hochform hatten manche vielleicht in der ersten Reissue-Welle vermisst.
    "Ali Baba und die vierzig Räuber" sowie "Aladin und die Wunderlampe" gehören zwar nicht unbedingt zu den besten Europa-Streichen. Ausnahmsweise tut sich hier, neben dem stets zuverlässigen Märchen-Erzähler schlechthin, Hans Paetsch, aber die Original-CoverIllustration angenehm hervor. Für einen Euro mehr gibt es beim Label auch die Fassung ohne den roten Rahmen..
    Jules Vernes Geschichte von den fünf auf einer Insel in der Südsee gestrandeten Nordstaatler mit einer Art Gastauftritt von Kapitän Nemo versucht sich in der Europa-Version ohne Erzähler. Auch von Dramaturgie und Effekten her ein maximal durchschnittliches Hörspiel. In der gleichen Serie warten jedoch noch Totel wie "Doe letzten Tage von Pompeji", "Ben Hur" oder "Lancelot". Vermisst werden "Rinaldo Rinaldini" und natürlich "Raumschiff UX 3 antwortet nicht"....

      
     
     
    Previous Issue: 6/7 - 2010 © cinesoundz 2010

    * soundtrack * filmmusic * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * football *