• SPECIALz
  • DVD-DOPPEL: MUSIC. Grace Jones vs. Kraftwerk

Reviews Filmmusic 12-10

* soundtrack * filmmusic * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * x-mas *

 Viva Elvis
 
  RCA Legacy / Sony VINYL-TIPP & CD-VERLOSUNG!
 
 
 
"Elvis as you´ve never heard him before" verspricht der Album-Sticker auf CD und 180-Gramm-Vinyl-LP. Wie die Ikone wohl klingen würde, wenn er heut enoch aufnehmen würde? Diese für alle Fans immer wieder spannende Frage - und den besonderen Las Vegas-Fame des King - nahmen die kanadischen Cirque du Soleil-Macher als Ausgangspunkt für ihre aktuelle Erfolgsshow "Viva Elvis". Die für Show und (vertretbare) Neubearbeitung ausgewählten Hits von "Blue Suede Shoes" über "Bossa Nova Baby" bis "Suspicious Minds" gehen in Ordnung, auch wenn "(Marie´s The Name)His Latest Flame" fehlt. In der Doppel-CD-Fassung enthält das Package alle Songs aus dem neuen "Viva Elvis" Album sowie zusätzlich auf CD 2 die 12 entsprechenden Originalsongs des King (die hinlänglich bekannt sein dürften - wir verlosen die einfache CD-Version). Um zu gewinnen, Eure Top-3-Elvis-Songs per mail an info AT cinesoundz.de. Go Go Go....
www.vivaelvis.com www.elvisthemusic.com
www.cirquedusoleil.com www.musiconvinyl.com
 
 
 
 Vampire Diaries
 
 Original TV Soundtrack - Various Artists - Virgin / EMI 
 
 

Die Vampirwelle schwappt weiter, auch in Form dieser nun bei Pro 7 angekommenen TV-Serie, in der makellos frisierte Jungvampire das Nachtleben durchstreifen und an deren gemischtem musikalischen Background Score Composer Michael Suby, Music Supervisor und die Cutter der Serie, Josh Butler & Lane Anderson Anteil haben. Immerhin werden von kommerziell ausgerichteten US-Soundtracks bekannte Untiefen selten gestreift. Immerhin finden sich eine vertretbare Version von Kate Bushs "Running Up That Hill" (Placebo erhebt sich dafür aus der Brit-Gruft) und das ruhige Stück "Bloodstream" von Stateless (im Vampire Diaries-Remix) auf der Habenseite. Eine Fortsetzung dürfte anhand der vielfältigen Musikplätze des Formats nicht allzu lange auf sich warten lassen. Play Tracks 1, 2 6. www.cwtv.com/shows/the-vampire-diaries

 

 
 
 Travelling 2
 
 Various Artists - Discograph / Alive TIPP! 
 

Nach dem 2007er Vorgänger Travelling präsentiert Discograph nun eine zweite Folge mit gelungenen Beispielen für die Sangeskünste französischer Schauspieler(innen). Wieder wird auf eine erquickliche Mischung von Klassikern und neueren Darbietungen gesetzt, nicht nur geht es mit nieman Geringerem als Marylin Monroe (die zu diesem Zwecke einfach mal einfranzost wird - schliesslich singt sie inm Duett mit Yves Montand)., u.a. ist auch ein Duett aus der sehenswerten "Gainsbourg"-Hommage diesen Jahres mit von der Partie: Eric Elmosnino und Laetitia Casta lassen es in der "Comic Strip"-Szene vor Eiffelturmkulisse ganz wie einst Serge & BB retro-lautmalerisch schnackseln. Noch so einigen ausgewaehlten Tracks hoert man die aehnliche Bezugspunkte oder eben die Verdienste Gainsbourgs und seines Umfelds deutlich an (Ob Anna Karina, Edouard Baer, Ludivine Sagnier. Dem ist selbst so wenn man "Singin In The Rain" vom Broadway bemueht & quasi Amerikaner nach Paris bittet. Ohne Serge (im Geist) wagt sich links des Rheins kaum eine Note ins Freie...
 
 
 
 Teenage Opera
 
 Original Soundtrack (Reissue) - RPM - Cherry Red / Rough Trade TIPP 
 
 

Verdienstvolles britisches "Soundtrack"-Reissue aus dem Hause RPM, nun bei Cherry Red aufgehängt. Der umtriebige Mark Wirtz, Sohn deutscher Eltern, stellte 1967 die legendäre "Teenage Opera", als um den eingängig-opulenten Hit "Grocer Jack" herumkomponiertes Konzeptalbum auf die Beine. Bühnenstück und Verfilmung schienen nur eine Frage der Zeit zu sein, doch die Folgesingles floppten sämtlich und das ambitionierte Projekt kam nicht mehr auf die Hinterbeine. Erst 1996 erschienen weitere bisher unveröffentlichte Instrumentaltracks des Wirtz-Orchestra. Remastert und mit einem aufwendigen, nostalgischen Klapp-Booklet versehen, ist das Ganze auch Anno 2010 eine rundum willkommene Reminiszenz an die "swinging sixties"-Ära, die Appetit auf mehr aus den Insel-Archiven macht. www.rpmrecords.uk

 
 
 
 Ralf Hildenbeutel - Wunderland
 
 Rebecca & Nathan / Intergroove  
 
 

Ralf Hildenbeutel aus dem Frankfurter Umfeld von Sven Väth ist in den letzten Jahren nicht nur mit filmmusikähnlichen Kompositionen wie auf dem in dieser Rubrik bereits gewürdigten Vorgänger-Album "Lucy´s Dream" sondern auch mit Scoremusik zu einem real existierenden Kinofilm ("Vincent will Meer") bekannter geworden. Auf dem wiederum auf seinem Hauslabel Rebecca & Nathan erschienenen "Wunderland" pflegt Hildenbeute überwiegend akustische Kammermusik mit Streichern, Piano, Akkordeon, einem seltenen Gast aus dem elektronischen Klangraum, dem Theremin. Die öfters verhangen-melancholischen Klänge, bei denen man zuweilen nicht überrascht wäre, würde sich David Sylvians Stimme aus ihnen erheben, erinnern auch an die Arbeit des Ambient-Pioniers Hans-Joachim Roedelius. Da offenbar auch vereinzelte Live-Auftritte geplant sind - watch: ralfhildenbeutel.com myspace.com/ralfhildenbeutel

 

 
 
 Ludovico Einaudi - The Royal Albert Hall Concert
 
 Decca / Universal LIVE-TIPP 
 
 
Immer-auch-wieder-mal-Filmmusik-Komponist Ludovico Einaudi füllt mit seinen gefälligen Pianoensemble-Klängen inzwischen sogar berühmte Konzert- Säle wie die ehrwürdige Londoner Royal Albert Hall. Entsprechend gediegen-opulent fällt der im weihnachtskompatiblen karminroten DigiPak vorliegende Mitschnitt des im März diesen Jahres aufgenommenen Konzerts als Doppel-CD mit flankierender DVD aus. Schwerpunkt der Aufführung, die den Abschluß einer weitreichenden Tour durch die USA & Europa bildete, sind die Stücke von Einaudis letztem Studioalbum „Nightbook“. Folgerichtig wird der schon von Hause aus begüterte Italiener nicht nur durch sein Orchester Virtuosi Italiani unterstützt, sondern auch von seinem langjährigen deutschen Elektronik-Kollaborateur Robert Lippok. Am 11.12. live in der Alten Oper in Frankfurt, im Frühjahr schließt sich eine umfassendere Konzertserie in weiteren deutschen Städten an.  

 
 
 Das Haus Anubis
 
 Original TV Soundtrack - Media 100 / Rough Trade 
 

Tracktitel Nummer 9 ist hier Programm: "Schön, Lieb, Sanft" geht es in der deutschen Version einer niederländisch -belgischen Daily-Soap-Kinder-Mystery-Serie zu - im "Haus Anubis". Die größte Eigenproduktion von Nickelodeon Deutschland wird von diversen zielgruppengerechten Studio 100-Produkten flankiert: Bücher, Hörspiele, DVDs und PC-Spiel . Auf dem TV-Soundtrack für die 6-14-jährigen Fans singen vor allem die jungen Darstellerinnen Kompositionen des Kollektivs Gert Verhulst, Hans Bourlon und Johan Van den Eede. www.dashausanbubis.de

 

 
 
 YMA - Zu Schön Um Wahr Zu Sein
 
 Various Artists - R&R Recordings / Zebralution LIVE-TIPP! 
 

YMA - Zu schoen um wahr zu sein - Die Musik zur aktuellen Show im Friedrichstadtpalast Berlin. Glamour & Bühnenglitzer in den Kostümen der Berliner Stardesigners Michael Michalsky. Ueber 100 Kuenstler wirken bei diesem mutmasslichen Elektropop-Show-Tornado, mit, der noch bis 2012 ueber die Hauptstadtbuehnenbretter gehen soll. Neben James Brown und Labelle-Coverversionen sorgt auch ein von den Hausmeistern Tiefschwarz extra fuer die artistische Trampolin-Nummer der Show produzierter Track fuer exklusive Untermalung. Die gesamte Musik ist - nur - ueber den Friedrichstadtpalast & seine Website erhaeltlich: als CD, USB-Stick und als Download.

www.show-palace.eu/de/shows/yma/ www.show-palace.eu/

 

 
 
 Hannah Montana Forever
 
 Music from the TV Series - Disney / EMI  
 
 

Mit der vierten und letzten Hannah Montana-Staffel wird Miley Cyrus derzeit in den USA in die Voljährigkeit als Celebrity entlassen. Ihre deutschen Super-RTLTeeniefans hängen eine Staffel zurück, werden aber schon einmal musikalisch mit diesem TV-Soundtrack und diversen Singleauskopplungen auf das Serienfinale im nächsten Jahr eingestimmt, (das fü reinen kleineren Kreis auf dem Disneychannel auch hierzulande derzeit schon zu verfolgen ist. Noch einmal mischen Daddy Billy Ray C. sowie Sheryl Crow auf je einem (Duett-)Track mit, während Tante Dolly (Parton) diesmal nicht an Bord ist. http://tv.disney.go.com/disneychannel/hannahmontana/

www.hannh-montana-forever.com

 

 
 
 Josh Groban - Illuminations
 
 Reprise / Warner 
 
 

Mit aller Major-Macht soll aus dem bisher vor allem in den USA zu den erfolgreichsten Solokünstlern dieses Jahrzehnts zählenden Crossover-Bariton Josh Groban auch in Europa ein Star gemacht werden - mehr als 25 Millionen weltweit verkaufter Alben gilt es in schwierigen Zeiten aufzustocken. Neben der spektaklären Verpflichtung von Star-Produzent Rick Rubin haben David Campbell sowie Hollywood-Verteran James Newton Howard an den Orchesterarrangements gearbeitet. Mit Vorbildern wie Aaron Copland, Paul Simon oder Randy Newman hat der an 11 der 13 Tracks von "Illuminations" auch als Songschreiber beteiligte Kalifornier die Latte sehr hoch gehängt. Der Balanceakt am Rande des Kitsches gelingt nicht immer. Lässt man sich das intrumentale Intro, die opulenten, wie aus einen Alan Menken Musical entsprungenen "Bells of New York City" und das nachfolgende "Galileo" noch gefallen, ist der Rest des Albums von melodischen Wiederholungen gekenzeichnet. Insbesondere bei den letzten 3, sowie den italienisch oder protugiesisch gesungenen Stücken ist es auch des (opernhaften) Pathos zuviel. Wer´s mag: www.joshgroban.com

 

 
 
 Armin Müller-Stahl - Es Gibt Tage...
Ulrich Tukur - Mezanotte
 
 Verve -- Deutsche Grammophon / beide: Universal DOPPEL-TIPP! 
 
 

Zwei deutsche Schauspieler, deren Musik man gern lauscht. Armin Müller-Stahl, der eigentlich lt. eigener Aussage "pensionierte" diesjährige Stargast beim kleinen, feinen Fünf-Seen-Filmfestival, hatte neben seinen Filmen auch einige Bilder im Gepäck. Dass AMS auch noch singt, war wohl nur einigen Fans und Kollegen aus DDR-Zeiten ein Begriff. Der wichtigste von ihnen war wohl Günther Fischer, seines Zeichens u.a. kongenialer Kollaborateur der frühen Manfred Krug-Alben. Fischer war als Musiker, Arrangeur & Produzent nun federführend in der Umsetzung von Müller-Stahls lange beiseitegelegtem Liedgut. Dritter im Bunde war der Bayon-Musiker Tobias Morgenstern am Akkordeon. Der 80-Jährige AMS singt & erzählt mit enormem Charme von der "Blauen Kuh", dem "Bauchladenmann" oder der "Spatzenhymne". Die den Rezensenten wieder einmal aus wenig nachvollziehbaren Gründen vorenthaltene Vollversion enthält zusätzlich 1 DVD mit Dokumentation & Interview. www.arminmuellerstahl.de Schauspielerkollege Ulrich Tukur ist derzeit ähnlich omnipräsent. Nicht nur ermittelte der Charaktermime als Kommissar mit von einem Hirntumor geschäften Sinnen im Jubiläums-"Tatort", gerade ging auch mit einem Dreierpack im Berliner Admiralspalast die große deutsche Herbst-Tournee mit dem Orchester Lutz Krajenski zu Ende. Im Live-Programm dabei vor allem Stücke aus dem aktuellen Album "Mezzanotte", Tukurs Huldigung an die Nacht im stets eleganten Stil der Vorkriegszeit, den ansonsten nur noch Max Raabe ähnlich kompetent verkörpert. Ungeachtet seines wenig beeindruckenden Stimmumfangs wirft sich Tukur furchtlos und gutgelaunt auch in englisch, französisch oder italienisch gesungene Kompositionen und hat sogar die die CD beschliessende Moritat vom Schlachter "Willy Wlliams" selbst komponiert & getextet. www.ulrichtukur.de

 



 
 
 Previous Issue: 10/11 - 2010 © cinesoundz 2010
* soundtrack * filmmusic * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * audiobook *