Reviews Jazz 05-12

    * soundtrack * crossover * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * audiobook *

     Blue Note Beach Classics presented by José Padilla
     
     Blue Note / EMI
     
     

    Jazzwellen: Der sonnenuntergangsgegerbte Cafe Del Mar-Selecter durfte in die uferlosen Blue Note-Archive abtauchen und zog erwartungsgemäß viel solide Entspanntes von bekannten Größen wie Michel Petrucciani, Herbie Hancock, Stan Getz, Cannonball Adderley, Chet Baker oder Miles Davis für die vorliegenden zwei Cds an Land. Gleich neben letzterem Großmeister stellt Padilla aber in seinen kurzen Liner Notes die junge japanische Band Quasimode heraus, die die zweite CD eröffnen darf. Loungekompatible Instrumentals en gros, doch auch ein paar Vocal- Tracks sorgen für Abwechslung: Stacey Kent, Nancy Wilson und - nochmal, diesmal als Vokalist - Chet Baker.

     
     
     Silje Nergaard - Unclouded
     
     Columbia / Sony  
     
     
    Mit dem Titelstück ihres neuen Albums "Unclouded" und Tracks wie "Norwegian Boatsong" macht sich Silje Nergaard auf in jazzfernere, romantisch-nebulöse Gewässer. Überwiegend mit den zwei jahrelang auf gemeinsamer Tour erprobten Gitarristen Hallgrim Bratberg und Havar Bendiksen aufgenommen, steht Intimität und Fragilität gewissermaßen großgeschrieben über dem Repertoire, was teilweise allerdings einen bemühten Eindruck macht. Als die erklärte Rückkehr zu ihren Wurzeln geht das überwiegend selbstkomponierte und auf Englisch gesungene und durch hochkarätigen Gastmusiker wie John Scofield, Jojje Wadnenius oder Nils Petter Molvaer bereicherte Songmaterial aber auch nicht durch. Play Track 3,9. Silje Nergaard ab 20.4. live in Deutschland ( & Österreich): www.siljenergaard.com/  

     
     
     Jasper van´t Hof - Oeuvre
     
     Q-rious / Edel  
     
     
    Müde schaut er aus der Kölner Maarweg-Studiolandschaft in die Weitwinkellinse des Fotografen, der gute Jasper van‘t Hof. „Dieses Album ist ein Schmelztiegel unserer musikalischen Ideen, eine faszinierende Reise durch unsere persönlichen Geschichten. In wenigen intensiven Tagen aufgenommen, war es eine überwältigende Erfahrung mit einer der besten Bands, mit denen ich jemals gespielt habe.“ Nach etwa 70 Alben wertet der gewaltige Erfahrungsschatz des weltbekannten Jazz-Pianisten eine solche Aussage zusätzlich auf. Jetzt, wo es vollbracht ist, hat van´t Hof die gemeinsame Studiozeit mit Saxophonist Harry Sokal, Bassist Stefan Neldner und Drummer Fredy Studer für "Oeuvre" offensichtlich doch genossen. Die bekannten Afro- und Rockvorlieben des Holländers bleiben diesmal außen vor. www.qrious.de
     

     
     
     Tab Two - Two Thumbs Up
     
     36 Music / Broken Silence
     
     

    Mit einer Triplet-Best of-CD inklusive 25 remasterter Titel sowie 10 neuer und bisher unveröffentlichter Tracks & Remixe warten Trompeter Joo Kraus und Bassist Hellmut Hattler rechtzeitig zum Tourneebeginn Ende des Monats auf. Dass Tab Two eigentlich seit 12 Jahren offiziell aufgelöst ist, muss dabei nicht verwundern, sind die zwei doch auch musikalisch nicht vorrangig durch die Einhaltung musikalischer Konventionen auffällig geworden. Jedenfalls wird die Rückkehr der beiden Szeneveteranen von der Kritik durch die Bank begrüsst - beide Daumen hoch.

    Tab Two ab 27.4. wiedervereint & live on stage: http://tabtwo.eu/

     

     
     
     Mario Laginha - Mongrel Chopin
     
     Content / Edel  
     
     
    Der Portugiese Mário Laginha ist Jazzkennern als sensibler Pianobegleiter der Sängerin Maria Joao ein Begriff. Mit "Mongrel Chopin" hat er sich jetzt der Musik des berühmten polnischen Komponisten angenommen, der bekanntermaßen seine Stücke vorwiegend für das Instrument Laginhas geschrieben hatte. Nun wird über den genialen Vorlagen Chopins improvisiert, wobei es nicht schaden kann, daran zu erinnern, dass die Kunst der Improvisation keine Erfindung des 20. Jahrhunderts ist: schon Bach und auch Mozart kannten sich da trefflich aus. Nun erklingen Chopins Nocturnen, Fantasien und Scherzi also einmal etwas anders - jazzig & frei. Zu Mário Laginha am Klavier gesellen sich Bernardo Moreira am Kontrabass und Alexandre Frazao am Schlagzeug - ein klassisches Trio bei der Arbeit an einem Gebilde gemischter Herkunft, wie "Mongrel" hier musikalisch gedeutet wird.

     

     
     
     Heinrich von Kalnein & KAHIBA - Orital Spaces
     
     Natango / Galileo MC
     
     
     
    Ab in den Improvisations-Space mit Heinrich von Kalnein, seines Zeichens künstlerischer Leiter der JBBG - der (bewusst explizit kleingeschriebenen) jazz bigband graz. Mit seinem 2008 gegründeten Trio KAHIBA veröffentlicht er gerade sein zweites Studio-Album. Auf "Orbital Spaces" wird neben herkömmlichen Improvisationsansätzen auch neuen Erfahrungen mit auf Brian Eno-Experimente fußender, generativer, also zufallsorientierter Kompositionssoftware gefröhnt. Die jazzmusikalischen Referenzen mischen sich dabei mit indischen Einflüssen, Electronik- und Ambient-Klängen.

    www.kahibamusic.com www.heinrichvonkalnein.com

     

     
     
     ADHD - ADHD 2 / Ky - Do Mar DOPPEL-LIVE-TIPP
     
     beide: Contemplate 360 / Edel
     
     
     
    Mit der klinischen Bezeichnung für eine Hyperaktivitätsstörung verbinden wohl vorrangig Isländer Positives. Wo das halbe Jahr sehr viel, das andere halbe Jahr seehr wenig Sonne scheint, ist man wohl über jede Form kreativer Unruhe erbaut. In der berüchtigten Musikszene Reykjaviks wurzeln auch die Brüder Óskar und Ómar Gudjonsson (Saxofon bzw. Gitarre), Davíð Þór Jónsson (Hammondorgel) und Magnús Trygvason Eliassen (Schlagzeug). Das indiekompatible Jazzquartett hat schon ein paar insulare Preise eingefahren und kombiniert improvisierte mit melancholisch-ruhigen Passagen. Eruptive Qualitäten schlummern unterschwellig, schließlich hat man das zweite Album auf den Vestmannaeyjar (Westmännerinseln) unweit des notorischen Vulkans Eyjafjallajökull aufgenommen. Jazzahead & weitere Konzerte s.u.

    ADHD-Live-Kompagnon und Labelmate Sebastian Studnitzky aka liefert mit seinem neuen Projekt KY einer erklärtermaßen gnadenlos romantische Hommage an das Meer. Auch er hat sich dazu in Ufernähe zum Komponieren eingenistet und in einem Haus auf einer Atlantikklippe in Portugal aufgenommen. Andere Teile des Albums sind in Island entstanden, wo -ky mutmaßlich mit dem nervösen Vierer Bruderschaft getrunken und auf seine "Roadmovie-taugliche Musik zwischen Miles Davis und Neil Young" angestoßen hat. Der Trompeter war bereits mit Jazzanova, Nils Landgrens Funk Unit, Mezzoforte oder Wolfgang Haffner unterwegs und sucht in seiner Musik offenbar einen Gegenpol zum hektischen Leben ´on the road´. Livetip: ADHD & KY im Doppelpack unterwegs ab 23. oder 24.4. check out: www.comtemplate-music.com

     



     
     
     The United Jazz + Rock Ensemble Second Generation - Wolfgang Dauner´s United 2
    Renaud Garcia-Fons - Solo - The Marcevol Concert LIVE-TIPP
     
     Connector / Edel * Enja / Soulfood  
     
     
    Nachdem sich das United Jazz + Rock Ensemble 2002 auf einer Farewell-Tour verabschiedet hatte, und inzwischen auch durch Todesfälle prominenter Mitglieder dezimiert wurde, musste man eigentlich vom Ende der Formation ausgehen. Aber Wolfgang Dauner bleibt auch mit 76 Jahren ein kreativer Unruheherd und hat für die 2nd generation hochkarätige jüngere Musiker um sich geschart: die Saxophonisten Klaus Graf und Bobby Stern, die Trompeter Claus Stötter, Tobias Weidinger und Stephan Zimmermann sowie Posaunist Adrian Mears, nebst der Rhythmusgruppe aus Gitarrist Frank Kuruc, Bassist Dave King und Drummer Flo Dauner, Drummer bei den Fanta4. Da überrascht es gar nicht mehr, wenn man von dieser Stuttgart-basierter Allstarkapelle neben Jazz, Rock, Funk und World-Hybriden auch auch eine besondere Version dargeboten bekommt hiervon: "Was Geht?" Am 27.5. geht was live auf dem SWR-Sommerfestival.

    Renaud García-Fons gilt einigen als bester Kontrabassist der Welt. Wer sich als Novize davon überzeugen möchte, was der französische Jazzer & Grenzgänger spanischer Herkunft auf seinem fünfsaitigen, meist nur als Background-Begleitung (miss)verstandenen Instrument zustandebringt, ob virtuose Hochgeschwindigkeitsläufe, unkonventionelle Spielweisen oder wahnwitzige Griffe aus allen Lagen, für den ist dieses auf CD und DVD zusammengefasste Solokonzert ein guter Einstieg. Die feierliche Atmosphäre und seine hervorragende Akustik prädestinierten das altehrwürdigen Kloster Marcevol nahe der französisch-spanischen Grenze als Aufnahmeort.
    www.renaudgarciafons.com www.enjarecords.com

     



     
     
     Previous Issue: 2/3 - 2012 © cinesoundz 2012

    * soundtrack * crossover * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * audiobook *

    * COMIC-Special * COMIC-Special * BOOK-Special *