reviews catalog 04-2013

     

    * soundtrack * crossover * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * film * comic * book *

     

    Record Kicks 10th

     
     Various Artists - Record Kicks / Groove Attack  
     
     
    Einen feinen, durchweg empfehlenswerten Sampler hat das auch an dieser Stelle gern berücksichtigte Mailänder Record Kicks-Label sich und seinen Fans zum 10-jährigen Jubiläum gegönnt. Nach dem "Soulshaker" - Start und über 100 Veröffentlichungen, fast alle davon auch auf Vinyl, ist die Mannschaft um Labelchef Nick Pozzoli zur verlässlichen Anlaufstelle für das neuerwachte Interesse an Funk & Soul, aber auch für Spielarten wie Deep Funk, Neo- oder Northern Soul, sowie für Dancefloor Jazz, Latin, Afrobeat oder Rocksteady geworden. Auskenner wie BBC-DJ Craig Charles sind denn auch voll des Lobes. Anspieltipps. Gizelle Smiths "June (TM Juke rmx)", Ray Lugos "I Dream of Bahia" oder "Spider Baby" vom Link Quartet. Incl. 5 bisher unveröffentlichter Tracks von den Liberators, Nick Pride, Susan Cadogan (die Kingston-Connection wurde verstärkt), Third Coast Kings oder den Baker Brothers. Natürlich auch als Doppelvinyl im Regal.
    www.recordkicks.com www.rkpublishing.it
     TIPP & VINYL-TIPP
     
     
     Music For Dancefloors - The KPM Music Library (Deluxe Version)  
     Various Artists - Strut - K7 / Alive VINYL-TIPP  
     
     
    Katalog-Recycling Marke Strut. Die Tour durch die Archive des für das UK-TV der 60er & 70er wichtigen und bei Quentin Tarantino sowie Hip Hop-Produzenten wie Madlib oder Dangermouse beliebten KPM Library-Labels war eine der frühen Veröffentlichungen der Groove-Schatzgräber - dazumal als einfache CD erschienen. In der jetzt erhältlichen Deluxe-Version sind nicht nur die aus den Promo-Kleinauflagen destilierten Highlights der Library (auf CD 1) geboten - als Bonus gibt es eine zweite Scheibe mit einem Mitschnitt vom einmaligen Gig der KPM Allstars im Londoner Jazz Café vom 27. April 2000. Alan Hackshaw, Keith Mansfield, Duncan Lamont oder James Clarke waren also nicht nur Auftrags-Komponisten, sondern auch recht versierte Funk´n Soul-Musiker.
    www.strut-records.com
     

     
     
     Kev Beadle presents Private Collection  
     Various Artists - Bbe / Alive  
     
     

    Schon der Einstiegstrack von Peter Giger´s Family of Percussion & Archie Shepp ist ein veritabler Hammer. Radio-DJ & Producer Kev Beadle durfte für BBE tief in seine Plattenkiste greifen und eigene Favoriten & Geheimtipps ans Licht befördern: "independent jazz sounds from the seventies & eighties". Beadle kann natürlich mit der ganzen Erfahrung seiner `The Wag´ & `Talking Loud´- Jahre wuchern und in diesem passenden Rahmen gern Gesampletes, rare Tracks und Jazz-Dance-Fusion-Heuler wie "Grandma´s Rocking Chair" von Olli Ahvenlahtis noch einmal zu Gehör bringen. Von Irakere über Byron, Morris & Unity bis zu den Pharaohs - wer von solcherlei feinem Stoff mehr möchte, sollte Beadles Aktivitäten folgen: http://kevbeadle.blogspot.de/ http://kevbeadle.podomatic.com/

     TIPP
     
     
     Marianne Faithful - Broken English - Deluxe Edition  
     Island / Universal  
     
     
    Eins der stilprägenden Alben der späten 70er ist gerade in einer ausgesprochen vorbildlich ausgestatteten, den Namen mehr als verdienenden Deluxe-Version wiederveröffentlicht worden. Der remasterten Ausgabe von "Broken English", mit dem das einstige "it"-Girl Marianne Faithfull 1979 fulminant aus der Soho-Versenkung auftauchte, sind nicht nur die von Derek Jarman gedrehten Kurzfilmsequenzen zu drei Titeln beigegeben. Auch die von Mark Miller Mundy in den Londoner Matrix-Studios produzierte erste, konventionellere Version des Albums ist in den Island-Archiven wieder aufgetaucht und ermöglicht nun reizvolle Vergleiche zu der mit Hilfe von Steve Winwood bekanntermaßen aufgemotzten New Wave-Fassung. Als ob es damit nicht genug des Bonus-Materials von echtem Mehrwert gewesen wäre, gibt es als Sahnehäubchen noch MFs 1969 mit den Rolling Stones co-geschriebenen Song “Sister Morphine“ und diverse alternative Versionen des überragenden Title-Tracks "Broken English". DeluxeDoublePlusMega-mäßig.  TIPP
     
     
     James Last - The America Album  
     Polydor / Universal LIVE-TIPP  
     

    Kürzlich konnte man den mittlerweile 83-jährigen weltweit wohl erfolgreichsten Bandleader gutgelaunt & mit Pferdeschwanz auf einer Talkshow-Runde bewundern. Gilt es doch, die Mitte April startende, zweideutig betitelte LAST Tour 2013 zu promoten. Aber da hatte Hans Last ja längst vorgebaut. "Ich mache weiter, bis der Deckel zufällt. Nun gibt es zeitlich passend aber tatsächlich einen bemerkenswerten Archivcoup -ein `lost album´, das 1969 aufgenommene (nachträglich betitelte) "The America Album". Die in Hamburg aufwändig für den in Sachen JL unterbelichteten US-Markt produzierte Platte kam bis jetzt nie auf den Markt. Nun überrascht das Material schon durch die stilsichere Trackauswahl, denn es wird Repertoire von Bob Dylan, den Byrds, Jimmy Webb, Rod McKuen oder Laura Nyro geboten. Die Last-Kompositionen "America", „Sunshine Of Your Love”, „Fahrt ans Meer“ und „Zwischen Tag und Nacht“ fügen sich ein. Remastered & in schmuckem Polydor-Retro Design, Liner Notes von Last-Biograf Thomas Macho. Am 18.4. in der Münchner Olympiahalle. www.james-last.com

     
     
     
     Indoor Life  
     Compost / Groove Attack  
     
     
    Der Produzentenschmiede von Patrick Cowley entstiegen Anfang der 80er auch Indoor Life, das Quartett um den mittlerweile zur Literatur abgewanderten Sänger Jorge Soraccas (passenderweise steht ein ´noir fiction thriller´ aus der ´New York underground scene´ins Haus). Schräge Vocals, verdrehte Tanzschritte, No Wave Attitude & und funkig-eckige Grooves waren Bestandteile ihres Oeuvres, das nun (1 Album, 4 EPs ) zusammen mit 5 neuen Remixen von heutigen Bewunderern wie Matthias Schaffhäuser oder Discodromo auf 2 Cds passt. Das Poster-Booklet, von Thomas Elsner gestaltet, der zuzeiten gemeinsam mit Compost Head Honcho Michael Reinboth die Gruppe bereits im Elaste-Fanzine begleitet hatte ist randvoll mit Liner Notes von Thomas Meinecke und Attesten von weiteren Zeitgenossen wie Bruce Geduldig (Tuxedomoon): "...listening to this material now I am stuck by its relative timelessness." www.compost-rec.com  

     
     
     Boogie Chillen / Just Wailing  
     Various Artists - beide: Future Noise Label / Groove Attack VINYL-TIPP  
     
     
    Abschließend sei kurz auf zwei Compilations des rührigen UK-Collectable-Labels Future Noise. 1 Geschlagene dreieinhalb Stunden Musik versammelt die "Boogie Chillen" Triple-CD zum Thema Mod Music aus den frühen Sechzigern. Ober-Mod Rob Nicholls kompilierte und kommentierte (20-seitiges Booklet) das Ganze - 75 Tracks aus Blues, Skiffle, Rhythm & Blues, Soul, Pop, Rock & Roll und Jazz, von Größen wie James Brown, Bo Diddley, John Lee Hooker, Cannonball Adderley a.m.m. Eben all das heiße Zeug, was den Mods der Vor-Beatles-Ära vom britischen Radio vorenthalten wurde. 24 Tracks davon gibts auch auf (Doppel-)Vinyl. 2 Strictly Harmonica Blues - 50 Masterpieces verspricht (& hält) "Just Waling". Diese Doppel-CD wurde von Auskenner Neil Slaven zusammengestellt und mit Liner Notes versehen. Mit dabei Virtuosen wie Lazy Lester, Little Walter, Snooky Pryor, Walter Horton, Sonny Boy Williamson, Junior Wells oder Jerry McCain. www.fantasticvoyagemusic.com/  


     
     
     Previous Issue: 2/3 - 2013 © cinesoundz 2013

    * soundtrack * crossover * pop/rock * catalog * jazz * electro *

    * world * audiobook * book special 1-13 * dvd special 1-13 * 2-13 *