catalog 06-2013

    *soundtrack * pop *catalog * jazz * electro * world * audiobook * film * comic * book*

     
    Miles Davis - Sketches of Spain / Porgy and Bess
     
     Columbia - Music on Vinyl / Cargo VINYLTIPPS 
     
     
    Zum Einstieg zwei Miles Davis (& Gil Evans)Reissues auf Music on Vinyl. Ende 50er Jahre suchte das Enfant Terrible nach neuen Inspirationen abseits der eingefahrenen Jazz-Wege und fand sie zunächst in lateinamerikanischem Repertoire. "Sketches of Spain" setzt auf die Integration ethnischer wie klassischer Elemente und schafft, auch durch die Meisterschaft des legendären kanadischen Arrangeurs Gil Evans, allen voran mit dem "Concierto de Aranjuez" eine gelungene Verbindung zur Klassik. Während Davis hier dem typischen Klang Spaniens in der Transformation zum Jazz nachspürt, interpretiert er gemeinsam mit Evans 18-köpfigem Orchester George Gershwins melancholische Oper "Porgy & Bess" unter Führung seiner mal sanften, mal durchdringenden Trompete. Beide Alben sind so herausragend wie sie erfolgreich waren. Es hat sie über die Jahre in vielerlei Form wiederveröffentlicht gegeben, zuweilen unter Zugabe von Bonus-Titeln und in veränderter Coveroptik. Hier beschränkt man sich auf die ursprüngliche Titelauswahl und präsentiert das ganze im Originalcover, inklusiver der auf der Rückseite abgedruckten ausführlichen Liner-Notes der Jazz-Koryphäen Nat Hentoff & Charles Edward Smith. 

     
     
     Anita Kerr - Forever 
     él / Cherry Red TIPP!  
     
     
    "One of the great underrated figures in the harmony pantheon..." Mit der hier ausdrücklich empfohlenen Zusammenstellung auf Cherry Reds verdienstvollem Katalog-Label él wird eine chronisch unterschätzte Künstlerin gefeatured. In den späten 50ern und den 60ern zählte die Sängerin, Pianistin, Komponistin und Dirigentin Anita "Smooth Voice" Kerr aus Memphis, Tennessee zu den wertvollsten Aktivposten, deren meisterhaftes Verständnis in Sachen Harmonie und Arrangement immerhin in zahlreichen (Grammy-)Auszeichnungen und Millionenverkäufen resultierten. Anita Kerr war maßgeblich für den poppigeren, `Post-R´n R´-Nashville Sound verantwortlich und erarbeitete mit Rod McKuen die legendäre Konzeptalben-Serie "The Sea". The Earth" & "The Sky". Mit ihrem Gesangsquartett The Anita Kerr Singers liefterte sie nicht nur den Background für Hits wie Brenda Lee´s "Im Sorry" oder Roy Orbisons "Only The Lonely", sondern nahm auch im Quartett für Decca, RCA, Warner Brothers und Dot auf, aus deren Archiven die hier zusammengefassten Aufnahmen stammen.  

     
     
     Keb Darge & Little Edith´s Legendary Wild Rockers 3 
     Various Artists - bbe / Alive TIPP 
     
     

    Voilà: die mittlerweile dritte Folge aus der mit den bunten polynesischen Tikis aufgemachten "Wild Rockers"-Serie, die an dieser Stelle bereits gewürdigt wurde. Vintage-Connoisseur Keb Darge hat mit seiner Frau Little Edith im Schlepptau wieder eine rauhe "collection of rare rockabilly & surf from the 50s & early 60s" zusammengestellt - an Auswahl besteht bei diesem enthusiastisch beackerten Gebiet offenbar kein Mangel. Und das schottisch-philippinische Duo beweist erneut ein gutes Händchen: Der armenischstämmige Charles Ganimian entführt mit seinen Orientals zum Einstieg in die Casbah, Round Robin gibt überzeugend-fürchterlich den Wolfman und obskure Combos wie Phil Barkley and the Sliders oder Gene Maltais with the Gibson String Band spielen sich ebenfalls einen Wolf, bzw. den A... ab. 20 Raritäten, die jede Retro-Hausparty rocken. www.bbemusic.com

     
     
     
     Enjoy The Experience  
     Various Artists - Now Again / Groove Attack 
     
     

    Diese Doppel-CD bietet, wie der Untertitel bereits preisgibt: Homemade Records der Zeitspanne von 1958 bis 1982. Mit 24 sogenannten ´vanity pressings´ wird rare Musik aus dem `incredibly strange´-Spektrum außerhalb der kommerziellen US-Marktes ans Licht einer breiteren Öffentlichkeit gefördert. Das Insider-Label des ehemaligen Stones Throw-Labelmanagers Eothen Alapatt a.k.a. Egon präsentiert dabei obskure Songs aus diversen Stilrichtungen: Psychedelic, Folk, Jazz oder Cheasy Listening-Spielarten - vornehmlich als Begleitung zum detallierten Coffetable-Buch des Verlages Sinecure Books zum Thema Privatpressungen. Eine nähere Bewertung kann an dieser Stelle kaum erfolgen, da dem Rezensenten leider nur eine abgespeckte Promofassung mit 18 Titeln ohne weitere diskographische Informationen zugedacht war. www.nowagainrecords.com/announcing-enjoy-the-experience/

     
     
     
     Shake-A-Leg Vol.1 & 2  
     Various Artists - Perfect Toy / KUDOS / Broken Silence VINYL-TIPPS 
     
     

    Das Glockenbach-Werkstadt-Duo hat wieder zugeschlagen. Tramp-Chef Tobias Kirmayer und sein Perfect Toy-Kollege Jerker Kluge geben eine zweite Folge zum Münchner Clubabend heraus - erneut randvoll mit frischen, weil raren, groovy Jazz-, Funk-, Soul-, Afrobeat- & Hiphop-Tracks. Mit von der Partie beim Volume 1 waren u.a. Breakestra, Albino!, Eddie Jefferson oder die Joe Thomas Group. Beim aktuellen zweiten Teil mit den durch keinen Geringeren als Afrika Bambaataa verstärkten Mighty Mocambos, Jacknife Lee, C.J. Leach oder den Qualitons ist der Latin-Jazz-Part ausgeweitet worden (u.a. mit Pucho & his Latin Soul Brothers oder Willis Jackson). Wie bei der ersten "Shake-A-Leg"-Folge, sind auch bei Vol.2 drei Formate am Start: neben der CD gibt es Vinyl & Mp3-Fassungen für die unterschiedlichsten analogen & digitalen Anwendungen - ob im Club oder dahoam. www.perfecttoy.de

     


     
     
     Flux FM - Popkultur kompakt - Vol. 1 
     Various Artists - Polystar / Universal 
     
     

    Eine Polystar-Kopplung. Kein Wunder - Flux FM, die behauptete "Alternative im Radio" ist längst in den Mainstream eingemeindet, wie auch die umfangreiche (40 Tracks auf 2 CDs), aber insgesamt lasche Auswahl aus dem Programm des ECHO-Medienpartners Compilation mit "Popkultur kompakt" belegt. "Wir filtern Popkultur, Netzkultur und Stadtleben," postuliert der Sender. Und was kommt heraus? Woodkid, Alabama Shakes, Lumineers, Foals etc - wenige Lichtblicke wie der Capital Cities-Track, sondern Masse statt Klasse, öfters mit effektreichem Anfang, noch öfter mit reichlich Pathos-Gesang in der Folge. Fällt daher an dieser Stelle durch. Mit Vol.1 im Untertitel wird nichtsdestotrotz eine Serie angedroht...

     
     
     
     Blank & Jones - So 80s - 8 / Relax - The Best of a Decade 2003 - 2013 
     beide: Various Artists - Soundcolours / Soulfood 
     
     

    100.000 Einheiten - heutzutage schon eine Hausnummer, zumal im Compilation-Markt. Mittlerweile haben sich die findigen, frisch vergoldeten Kaufleute Blank & Jones bei Ihrem erfolgreichen So 80s-Projekt bis zu Folge 8 hochgehangelt - die 10 werden sie fraglos noch vollmachen, finden sich doch auch auf dieser Doppel-Cd noch ein paar Trouvallien aus den teils gar nicht mehr existenten Remixstudios der 80er. Auch beim Film haben sich die beiden diesmal umgeschaut und etwa Bryan Ferry´s für Ridley Scott´s "Legend" aufgenommenes "is Your Love Strong Enough" aufgetan - oder Harold Faltermeyers Titeltrack für Willy Bogners "Fire & Ice", dargebracht vom `One Hit Wonder Marietta. Und dass Francois Kevorkian an so unterschiedliche Tracks wie "Crockett´s Theme" für "Miami Vice" und "What The Papers Say" der Bad Manners Hand angelegt hat, ist ja in diesem (Maxi-)Zusammenhang auch ganz interessant. Abbildungen der Cover einmal mehr im umfangreichen 4c-Booklet. www.blankandjones.com www.soeighties.de Wie man im Lounge-Bereich zehm Jahre lang durchhält, haben die beiden DJ-Producer mit der "Relax"-Serie ja bestens vorexerziert. Während ihrer Sommer-Gigs auf Ibiza begann das Duo für tagsüber Chill Out- oder Ambient-Mixe ihrer Clubtitel abzumischen, inspiriert vom Balearen-Vibe. So landeten sie nicht nur auf der "Café Del Mar"-Serie (2002), sondern nahmen ein Jahr später ein ganzes Konzeptalbum mit befreundeten Künstler wie den Pet Shop Boys, Sarah McLachlan oder Claudia Brücken von Public Propaganda auf. Im Laufe der Jahre kamen Acts wie Boy George, ABC, Mike Francis, Laid Back, José Padilla und andere dazu. "Relax" steht für Beach House, Lounge & Bar Grooves, sowie diverse Hits für die blaue Stunde wie "Happiness", "Lazy Life" oder "Pura Vida" mit rotierenden Gast Vokalisten. Für die Dekaden-Ausgabe kommen noch eine Handvoll neue, exklusiv angefertigte Remixe von Afterlife, Bliss, Charles Webster oder Miguel Migs dazu. Plus die Chefs vons Ganze mit einem non-stop DJ Mix, sowie ihrer mit Coralie Clement aufgenommenen Single.

     





     
     
     Previous Issue: 3/4 - 2013 © cinesoundz 2013

    * soundtrack * crossover * pop * catalog * jazz * electro * world * film * comic * book *