soundtrack 08-2013

    * soundtrack * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * film * book *

      Planes  
      Original Soundtrack - Disney / Universal only mp-3-download  
         
     
    Ein Fotofinish wie im Film. Ähnlich eng wie es im New Yorker Finale beim Rennen um die Welt zwischen dem nicht ganz sauberen Serien-Champion Ripslinger und dem ambitionierten, aber höhenangstgeplagten Sprühflugzeug Dusty Crophopper wird, ging es offenbar auch bei der termingerechten Filmmusik-Produktion zu. Der zunächst für den deutschen Filmrelease am 30.8. angekündigte Soundtrack mit Mark Mancinas Score für ein 80-köpfiges Orchester wird hierzulande nicht als Tonträger erscheinen. Bei einem Disney-Film unerhört! Und schade. Beim mit einigen Referenzen an die Verwandtschaft des Pixar-Vorgänger-Doppels "Cars" versehenen Film charakterisiert Mancina im Score die jeweiligen Propeller-Protagonisten mit speziellen Themen: Sitarklänge für die panasiatische Schönheit Ishani mit ihrem Henna-Tattoo, Mariachi beim mexikanischen Latin Lover-Phänomen El Chu. Schwaches Bild: Die CD mit drei zusätzlichen Songs ist lediglich als Import erhältlich.  
     
         
      Lone Ranger  
      Music inspired by / Original Score - Various Artists - beide: Disney / Universal  
         
     

    Die überlange Neuauflage von „Lone Ranger“ wurde nach dem US-Kino-Kassenflop von der Kritik ähnlich gerupft wie Johnny Depps zerfledderter, nach einem Gemälde von Kirby Sattler designter Krähen-Kopfschmuck. Durch eine unnötige Rahmenhandlung gedehnt, kommen das stellenweise amüsante Duell zwischen dem blass-maskierten Ranger und Depps zu sehr als Jack-Sparrow-Blaupause angelegtem Indianer Tonto selten in Fahrt. Hans Zimmers Maschinerie liefert dazu eine Unmenge an Musik für fast jede Szene (selten das Kennzeichen guter Filme) ab, deren stärkere Momente sich bei punktuellem Mariachi-Einsatz oder Morricone-Zitaten ergeben. Sobald beschleunigt werden soll, weiß sich Zimmer selten anders zu helfen als mit einer Überdosis Orchester - der minutenlange Einsatz der Wilhem Tell-Ouverture im Finale-Furioso gleicht da, ob ironisch gemeint oder nicht, eher einem Offenbarungseid. Parallel zum nur als Download angebotenen Score wird dem aufwendigen Ausflug ins Monument Valley zusätzlich eine aufwendige "inspired by"-Kopplung spendiert. Die Songs (u.a. von Ben Kweller, den Aggrolites oder Lucinda Williams) wurden, meist von Bruce Witkin, extra für die Compilation produziert. Shane McGowan schafft sich bei "Poor Paddy on the Railway" und bei Iggy Pops "Sweet Betsy From Pike", einem weiteren Traditional, konnte sich gar Johnny Depp beim Arrangement austoben. .

     

     
         
      Only God Forgives  
      Original Soundtrack - Cliff Martinez - PIAS / Rough Trade (mp3) * Milan (Import-CD & Vinyl)  
         
     
    Pünktlich zum Filmstart von "Only God Forgives" Mitte Juli erschien auch der offizielle Soundtrack zum in Cannes widersprüchlich aufgenommenen Film vom selbsternannten "Cinema-Pornographer" Nicolas Winding Refn. Dessen Lieblingsstar Ryan Gosling verkörpert diesmal einen nicht ganz so coolen/harten Mann - Julian ist Besitzer eines thailändischen Kickbox-Clubs, hängt am Rockzipfel seiner eiskalten Mum Kristin Scott Thomas & ist wie sie im blutigen Finale (teils von zweifelhaft-ausgewalzter Brutalität) den Martial Arts des unheimlichen Thai-Officer-Racheengels Vithaya Pansringarm hoffnungslos unterlegen. "Hey Girl, you might want to watch "Drive" instead." meinte dazu die Village Voice. Martinez erledigt den Musik-Job einmal mehr verlässlich, mal elektro-pulsierend, mal düster dräuend - neben dem Thai-Popsong "Falling In Love" ist auch Pansringarms Karaoke-Einlage enthalten. Leider musste auf Basis einer Mp3-Version rezensiert werden - zur Ausstattung von CD & LP sind keine Angaben möglich.  
     
         
      The Bling Ring  
      Various Artists - Def Jam / Universal  
         
     

    "The Bling Ring" basiert auf den Raubzügen eine Bande von Teenagern durch die Villen von Stars wie Paris Hilton, Lindsay Lohan, Orlando Bloom oder Megan Fox - Schmuck und Designermode im Wert von Millionen wechselte die Besitzer, zunächst unbemerkt. Steilvorlage für die stets an Coming of Age-Themen interessierte Oscar-Preisträgerin Sofia Coppola. Warning: Die unter Einsatz eines Nichts von einem Cover fast vorsätzlich unattraktiv gestaltete Soundtrack-CD könnte Non-Hipster-Hörern ab einem Alter von zwei Jahren über dem der Protagonistinnen zumindest beim durchgängigen Hören eher auf die Nerven gehen: unflätiger Street Hip Hop von Rick Ross oder 2Chainz, gleich 2x Kanye Wests überkandidelter Wall-of-Sound und Elektro verschiedener Lärmstufe von M.I.A., den Sleigh Bells oder Azealia Banks - allerdings auch zeitloses Krautrock-Getrommel von Can und Sphärisches von Klaus Schulze, dem auch die "Bling Ring Suite" des Album-Produzenten Brian Reitzell nacheifert.

     
     
         
      Burt Bacharach - Anyone Who Had A Heart / What The World Needs Now  
      Various Artists / The Royal Philharmonic Orchestra - Universal * Royal Philharmonic TIPP  
         
     

    1- Die Firma weiß, was Sie dem Meister verdankt. Zum 85. Geburtstag von Songwriter- und Filmmusik-Legende Burt Bacharach (parallel zu den Memoiren "Anyone Who Had a Heart: My Life and Music", Harper) erschien neben dem (label-übergreifenden) 6-CD-Boxset "Anyone Who Had A Heart – The Art Of The Songwriter". Aus den dort versammelten 150 Versionen wurde für die vorliegende abgespeckte Doppel-CD eine moderate Werkschau von 40 Titeln aus der Feder des amerikanischen Grammy-, Oscar- und Emmy-Preisträgers (bis heute 73 Einträge in den US-Top-40) destiliert: Dusty Springfield, Dionne Warwick, Sandie Shaw, Cilla Black oder Diana Ross & Supremes, auch Isaac Hayes, Elvis (Original & Costello) oder Jamie Cullum und natürlich Burt Bacharach himself haben es in diese Auswahl geschafft. Songs wie “The Look Of Love“, “What´s New Pussycat“, “Walk On By“ oder "Do You Know The Way To San José " sprechen eh für sich. Warum aber auf Karen Carpenters himmlisches "Close To You" verzichtet wurde (wird hier von Richard Chamberlain beigesteuert), während "Alfie" bspweise in 2 Versionen auftaucht, wirft Fragen auf und deutet die Fallstricke an, die die Fülle des Repertoires für Kompilatoren bereithält. 2- "His Songs challenge the norm of what a popular song should be, with advanced harmonies & chord changes, unexpected turnarounds & modulations, unusual time signatures & rhythmic twists." Auf der vom Royal Philharmonic Orchestra in diesem Jahr neu eingespielten Cd "What The World Needs Now" ist "Close To You" ebenso mit von der Partie wie "South American Getaway" (kombiniert mit "Raindrops Keep Fallin´On My Head".) Für die solcherart gelungenen, vielleicht für 2013 etwas braven Arrangements zeichnet Dirigent Richard Balcombe verantwortlich.Gesanglich geben Graham Bickley (ein singender Liner Notes-Autor!), Mary Carewe, Alison Jiear & Sarah Lark ihr Bestes.

     
     
         
      Planet Ocean  
      Original Soundtrack - Armand Amar - Long Distance / Harmonia Mundi TIPP  
         
     

    Die dieser Doppel-CD zugrundeliegende, opulente 90-Minuten-Dokumentation des französischen Umweltschützer/Regie-Duos Yann-Arthus Bertrand & Michel Pitiot, "Planet Ocean", wurde Anfang des Jahres auch hierzulande als Blu-ray veröffentlicht. Tenor: die Zivilisation hat bereits derart in die Ökosysteme unserer Weltmeere eingegriffen, dass diese kurz vor dem Kollaps stehen - ein Wendepunkt in der Geschichte des (noch) blauen Planeten. Die spektakulären Luftbildaufnahmen werden vom klavier- und orchesterbasierten Score von Bertrands in Jerusalem geborenen & in Marokko aufgewachsenen Landsmann Armand Amar untermalt. Über die Musik des César-Preisträgers meint sein Regisseur: "His music has an unfathomable mystery, it...magnifies the images on the screen." Die CDs stecken in einem wertigen Cardboard-Digipak im Sonderformat - mit einer Vielzahl Farbfotos auf den Bookletseiten...Haptik-Note 1! http://ocean.goodplanet.org/?lang=en www.protectplanetocean.org

     

     

    I´m So Excited! (Fliegende Liebende) Original Soundtrack - Various Artists - Quartet / H´Art

    Dem vielseitigen (Airport-)Lounge-Score von Pedro Almodovars Leib- & Magen-Komponisten, dem dreifach Oscar-nominierten Alberto Iglesias, wurden für die Soundtrack-CD von "I´m So Excitded!" (mit dem etwas akademisch anmutenden deutschen Filmtitel "Fliegende Liebende") einige Songs beigegeben. Neben dem London Session Orchestra kommen also die Pointer Sisters mit dem titelgebenden Dauerbrenner ebenso zum Zuge wie die Briten Django Django mit etwas Cairo-Exotik und deren Landsmänner Metronomy mit dem Heimorgel-Swinger "The Look". Von der peruanischen 70s-Latin-Band Les Destellos kommt eine mit etwas gutem Willen auch in der Kabine tanzbare Cumbia-Version von Beethovens "Für Elise" und von Luis Bonfá ein Bossa Nova-Instrumental. Bunt & kurzweilig - mission accomplished. Leider keine LP-Version, daher nur im übertragenen Sinne: Plattenteller-Landegenehmigung.

     



     

     

     
         
      Kick-Ass 2 / The Wolverine  
      Original Soundtracks - Various Artists - Sony Classical  
         
     

    Der breit beworbene Nachfolger zum in New York angesiedelten Überraschungshit "Kick Ass" ist filmisch eher eine Enttäuschung. Der als Action-Komödie angelegten Kult-Comicverfilmung (Autoren: Mark Millar & John Romita Jr.) mit dem Amateur-Hero/Heroine-Gespann Kick-Ass (Aaron Taylor-Johnson) & Hit Girl (Chloë Grace Moretz) bietet zwar als Sidekick Colonel Stars & Stripes gar Jim Carrey auf, kommt aber eher selten in die Gänge. Die Song-Soundtrack zum Masken Film versucht die jugendliche Zielgruppe mit ähnlich gesichtslosem Poprockschlock-Material von Jessie J, Danko Jones, Hanni El Khatib, Union J oder Lemon sowie etwas Hip Hop von Marco Polo & Torae oder DJ Fresh vs Diplo einzufangen – einer der gelungeneren Versuche dabei noch das schmissige "No Strings (Explicit)" von Chlöe Howl - ansonsten leider öde wie ein Multiplex-Foyer. www.kickass-themovie.com

     

    Für die jüngste, mittlerweile sechste Fortsetzung des "X-Men"-Kino-Franchise um den haarigen Helden Wolverine (Hugh Jackman) nach dem Marvel-Comic von Chris Claremont und Frank Miller (u.a. "300" oder "Sin City") brauchte es nicht nur den üblichen Orchesterwumms, sondern eigentlich auch fernöstlich anmutende Klänge, führt das Leinwandabenteuer unseren Wolfman doch ins moderne Japan, wo er es mit Ninja-Amazonen und Mutanten zu tun bekommt. Die Japan-Klischees lässt der Comic-Score-erfahrene Amerikaner Marco Beltrami (u.a. "Blade II" oder "Hellboy") überraschenderweise in seinem Score komplett aus, der sachte Tempelgong bei Track 6 ist da das einzige Zugeständnis. Was den unruhigen Action-Score im Endeffekt jedoch nicht abwechslungsreicher macht. www.htewolverinemovie.com

     


     

     

     
         
      Pacific Rim / City of Bones  
      Original Soundtracks - Ramin Djawadi - Sony Classical * Republic / Universal  
         
     

    Ganz in der Tradition der Zimmerschen computer- & percussionverstärkten Orchesterbreitwand geht der selbst mittlerweile zur großen Soundtrack-Nummer avancierte deutsch-iranisch Komponist Ramin Djawadi (u.a. "Iron Man" oder "Game of Thrones") für das im Wortsinn überdimensionierte Science-Fiction-Spektakel von "Hellboy"-Regisseur Guillermo del Toro vor. Gegen eine Alien-Invasion aus dem Meer helfen nur gigantische Old School-Roboter, gleichzeitig durch zwei Piloten gesteuert. Da wummert der von Nick Glennie-Smith dirigierte Streicherapparat, da dräuen Chöre, da rummst es gleich auf einer Vielzahl Trommelfelle, unterstützt von Mel Wessons Elektronik-Maschinenpark. Weniger ging wohl nicht, ohne gegen die in anstrengender Schnittsequenz größenbedingt ständig nur schemen- und ausschnittweise wahrzunehmenden Kaiyu-Monster und ihre Robot-Counterparts abzuloosen? Hollywood in XXL. Auszug aus der Tracklist gefällig? "Go Big Or Go Extinct". www.pacificrimmovie.com

    Jace ist Dämonenjäger. Das findet Clary noch ganz schick, aber als sie mitten in New York City von den Kreaturen der Unterwelt angegriffen wird, muss sie sich das mit der Bruderschaft der Shadowhunter nochmal überlegen. Derlei Millionen-Stoff stammt aus der Feder einer gewissen "Cassandra Clare". Sie ahnen es - eine Teenager-Bestsellertrilogie (mindestens) kündigt sich auf der Leinwand an. Der begleitende Soundtrack zur ersten Folge der von Harald Zwart inzensierten "Chroniken der Unterwelt", mit überwiegend exklusiven Songs & Remixen von Jessie J, Demi Lovato, Bassnectar oder Colbie Caillat bietet mehr Material als auch im Film untergekommen ist, aber kaum dramaturgische Filmmusik. (Atli Örvarsson Score wird parallel bei Milan erscheinen.) Chartskompatibel soll es sein und ist dann meist leider auch von der entsprechenden Gesichtslosigkeit. Für die zweite Folge sind die Dreharbeiten schon terminiert, im Herbst geht´s also weiter - für die Zielgruppe.

     


     

     

     
         
      From Russia With Love  
      Original Soundtrack Reissue - Harkit- India / Rough Trade RE-ISSUE-TIPP!  
         
     

    Das Hagia-Sophia-Cover irritiert nur Laien. Nicht etwa Russlands Landschaften, sondern Istanbul ist wesentlicher Location-Bestandteil des zweiten Bond-Streifens "From Russia With Love". Mit dieser Filmmusik wurde John Barry unverzichtbar im Filmteam. Erstmals durfte er zum Set nach Istanbul und "die Atmosphäre aufsaugen". Dennoch entschied er sich gegen offensichtliche türkische Elemente im Score. Aufgrund seines gelungenen Arrangements für Monty Normans "James Bond Theme" bei "Dr. No", wurde ihm von den Produzenten der Vorzug gegenüber Broadway-Composer Lionel Bart ("Oliver") gegeben, von dem letztlich nur der Titelsong stammte - mit Matt Monroe am Mikro, mit dem Barry später noch öfter arbeitete. Einige Alternate Takes, u.a. die Filmversion des Titelthemas, incl. Alan Havens frecher Orgel-Licks, die im Arrangement für die Original-Soundtrack-LP wegarrangiert wurden. Falls Harkit zum jeweiligen 50. Jubiläum der Filmreleases weitere Re-Issues dieser Güteklasse folgen lässt, dürfen sich alle Bond- & Filmfans freuen.

     
     
         
      Despicable Me 2 / Drei Stunden / for films 16  
      Original Soundtracks - Various Artists - Label / Distribution * Music intended for - Various Artists  
         
      1 Der Nachfolger zum Animations-Blockbuster "Ich, einfach unverbesserlich" (Despicable Me) erreichte 2010 direkt die Top10 der erfolgreichsten US-Trickfilme aller Zeiten. Der Soundtrack zur Fortsetzung enthält Songs von Star-Produzent & Grammy-Gewinner Pharrell Williams (The Neptunes), kürzlich auch am Daft Punk-Erfolg beteiligt. Der restliche Score, inklusive "Ba Do Bleep" von den Minions, stammt vom brasilianischen Filmkomponisten Heitor Perreira, der schon für den ersten Teil des Films die Musik lieferte (u.a. Mission: Impossible II, Black Hawk Down u.a.). 2 Drei Stunden - nicht viel Zeit, um eine Antwort auf die vielleicht wichtigste (Partner-)Frage des Lebens zu finden... Die Musik zur Komödie von Boris Kunz begleitet (wie der Film) zwei Freunde durch das sommerliche München. Der Score von Konstantin Ferstl und die deutschen Songs von Rosalie und Wanda (4 Bonustracks) balancieren dabei zwischen Romantik, beschaulichen Momenten & Beschwingtheit. Gerockt werden muss auch noch: mit The Prosecution & Radio Haze. 3 Der Freibank Musikverlag hat seine Angebote für Filmproduzenten amtlich aufbereitet. Neben einer Excel-Liste mit den nötigen Copyright Informationen stehen nun auch alle Titel aus sämtlichen 16 "for films" Ausgaben (hier beispielhaft die jüngste Folge) zum Download zur Verfügung. Die "for films" - Compilations fungieren seit Jahren als Ideengeber für die Vertonung von Filmen und Werbespots - Zielgruppe: Fachleute in den Agenturen und Produktionsfirmen, Cutter, Regisseure und Produzenten. Und: "Unsere Compilations werden inzwischen auch für die Vertonung anderer Lebensbereiche sehr geschätzt - im Laden, im Büro oder auch zuhause als entspannte und gleichzeitig spannende Sound-Tapete". www.freibank.com/for-films.html  
         
     
       

     
      Previous Issue: 6/7 - 2013 © cinesoundz 2013

    *soundtrack* pop *catalog * jazz * electro * world * audiobook * film * comic * book*