soundtrack 10-11-2013

    * soundtrack * crossover * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * audiobook *
     Der Schaum der Tage (Lècume des jours) 
     Original Soundtrack - Various Artists - Mercury / Universal CD-GEWINNSPIEL! TIPP!  
     
     
    Ein poetisches Kinomärchen: In einer zuckrigen Wolken-Welt sucht Lebemann Colin die große Liebe und findet sie in Chloé. Doch während der Flitterwochen verspürt Chloé einen Schmerz in ihrer Brust. Es wird festgestellt, dass in ihrer Lunge eine Seerose wächst...Für die Verfilmung dieses fantastischen, aber inszenatorisch anspruchsvollen Stoffs nach Boris Vian war der Musikvideo- und Spielfilm-Kultregisseur Michel Gondry erste Wahl. Die französische Starbesetzung mit Audrey Tautou, Romain Duris oder Shootingstar Omar Sy (aus "Ziemlich beste Freunde") wird dem "Schaum der Tage" auch diesseits des Rheins an der Kinokasse helfen.Und es gibt einen amtlichen Soundtrack auf zwei Cds: Eine ist dem zauberhaften Score von Etienne Charry gewidmet, auf der anderen tummelt sich eine bunte, träumerische bis jazzig/poppige gehaltene Songauswahl: (Mia Doi Todd, Duke Ellington, Boz Scaggs, Loane u.a.). Zum Filmstart am 3. Oktober sind 3 Doppel-CD-Soundtracks zu gewinnen! Preisfrage: Drei Künstlerinnen, für die Michel Gondry bereits Musikvideos inszeniert hat an: info @ cinesoundz.de. www.derschaumdertage.de


    Behind The Candelabra (Liberace)
    Original Soundtrack - Various Artists - Wea - Elektra / Warner

    Michael Douglas wurde gerade völlig zu Recht mit einem Emmy für seine herausragende Verkörperung der schwulen Cheasy-Listening-Ikone Liberace in der Inszenierung von Steven Soderbergh ausgezeichnet. Der ursprünglich fürs Tv gedrehte Film, der sich so hervorragend auf der Leinwand macht, läuft auch im deutschen Kino bereits an und dennoch kann sich der zuständige Major nicht zu einem amtlichen Soundtrack-Release durchringen. Unverständlich - der Stoff ist eine Steilvorlage, wie auch die im Ausland ins Netz gestellte Mp3-Fassung belegt. Von einigen O-Tönen aus der HBO-Produktion veredelt, gibt es ein Potpourri aus alten Liberace-Heulern und für den Film neu eingespielten Tracks unter Mitwirkung von Komponist Marvin Hamlisch, den Pianisten Randy Kerber und Idil Biret, mit dem Score-und Show-Ensemble des Films, The BTC (Behind The Soundtrack) Orchestra & den BTC Singers. Jammerschade, für eine themengerechte Aufarbeitung muss man offensichtlich auf die DVD-Fassung hoffen.
     









    only mp-3-download ...
     
     
     Through The Never 
     Original Soundtrack - Music by Metallica - Mercury / Universal  
     
     
    Metallica eröffnen ihre Shows schon seit geraumer Zeit mit Ennio Morricones "The Ecstasy of Gold" (aus "The Good, The Bad & The Ugly"), insofern singt die von Frontmann James Hetfield gern beschworene `Metallica Family´-Audience schon das nicht einmal von ihrer Band stammende Intro mit. Hier wird geklotzt, nicht gekleckert. Die Band hat für ihre aufwendige, allein für diesen Film entwickelte Show Mark Fisher engagiert, der bereits für Pink Floyds gigantische "The Wall"-Produktion tätig war. Um dessen Inszenierung mit von MG-Salven gepeitschten Schlachtfeldern, einer von Bühnenarbeitern erst mühevoll errichteten, dann zerberstenden Justitia-Statue, Tesla-Blitzen und viel offenem Feuer herum durchläuft ein von einer Art apokalytischem Reiter verfolgter Roadie-Praktikant eine alptraumartig-fantastische Rahmenhandlung in einer unbenannten, ins Chaos abgedrifteten Metropolis, entwickelt von Regisseur Nimrod Antal. Musikalisch, ohne Bilder, ist das einförmiger und als auf 2 CDs verteilte `Greatest-Hits Live´ nur für den harten Fankern wirklich interessant. 

     
     
     Irmin Schmidt - Villa Wunderbar  
     Filmmusic Compilation - Spoon Records / Rough Trade

     
     
    Bevor Spoon sich mit einer Vinyl-Box aller CAN-Releases (17x180g Vinyl) Ende November bei Fans und neuem Vertrieb beliebt macht, veröffentlicht das Label bereits am 1.November eine Compilation mit Solo- und Filmmusiken von Stockhausen-Schüler und CAN-Gründungsmitglied Irmin Schmidt: Villa Wunderbar. Eine Balletmusik und zwei CAN-Remixe Schmidts komplettieren das Doppel-Album. Die erste CD umfasst oft erstaunlich rhythmische Solowerke, zu denen die Liner Notes vom englischen Schriftsteller Duncan Fallowell stammen, der zur international weitverzweigten Fangemeinde von CAN zählt, während der Soundtrack-Teil (CD 2) von keinem Geringeren als Wim Wenders kuratiert und mit Liner Notes versehen wurde (die zur Rezension noch nicht vorlagen). Lohnend.
    www.spoonrecords.com www.irminschmidt.com
     
     
     
     Feuchtgebiete  
     Original Soundtrack - Various Artists - Record Jet / Soulfood 
     

    Nun ist doch noch ein Soundtrack aufgetaucht - gar einer auf CD - für die Kinoverfilmung des so erfolgreich müffelnden Intimzonen-Bestsellers "Feuchtgebiete" frei nach Charlotte Roche. Der Titelsong "Wetlands" von Ezra de Zeus, der das pfiffige, mehrmals wieder auftauchende Hauptthema von Enis Rotthoff aufnimmt, ist eine positive Überraschung - wie zumindest auch Teile des Films von Regisseur David Wnendt, dessen Glücksfall seine Hauptdarstellerin, Newcomerin Carla Juri, ist. Der Rest des instrumentalen, recht elektronisch ausgefallenen Scores ist mehrheitlich Füllwerk von begrenzt abendfüllendem Unterhaltungswert, stört aber auch nicht bei der Intimrasur. www.feuchtgebiete-film.de/

    Helge Schneider - Sommer, Sonne, Kaktus Polydor Universal

    Ex-Herrentorte und Volkes Lieblings-Musiknudel Helge hat wieder eine Art Album gebacken. Irgendwie auch Soundtrack von wegen zeitnahem Film mit Kommissar 00Schneider im Kino umme Ecke - Wendekreis des Basstölpels oder so. Auf Rille weniger Strafjazz als mehr so die ganz bekloppte Schwing-Nummer her- & hingeklimpert. And so not funny how Helge knows her English - yeah. Als Dreingabe irgendwie auch käsige Covernummern, für die die Originale nix können. Auf dem Cover bedroht Helge seinen Kaktus mit gleich zwei Bananen. Er steht schräg damit es auch jeder merkt. Jetzt aber offenes Hemd & Hey Gangnam Ba Di Du - es zittert unser Dada-Haus. Und Helge kichert sich im Keller eins.

     


     
     
     Rush / Paranoia  
     Original Soundtracks - Composed by Hans Zimmer * Music by Junkie XL - Sony Classical / Sony  
     
     
    "Hans managed to give the hero cars a musical presence as well." Der Zimmer Hans (mit Mannschaft) zeichnet für den Score zum aktuell anlaufenden "Rush" von Ron Howard um das 1976er Formel-I-Duell zwischen Niki Lauda und James Hunt verantwortlich. Dass die beiden Charaktere von Daniel Brühl und Chris Hemsworth dargestellt werden, mag andeuten, wie es hier um die Authentizität bestellt ist. Aber für Geschwindigkeit ist auf Leinwand & CD gesorgt - Zimmers Scoremusik kam laut dem echten Niki Lauda auch bei Screenings für die "Formel 1"-Community ausgesprochen gut an. Das Klangbild bei den schnelleren Tracks ist gitarrengetrieben und somit untypisch für Zimmer. Gelegentlich wird es sphärisch. Für den Zeitkolorit angereichert ist das Ganze zudem mit Seventies-Tracks von Thin Lizzy, Steve Winwood oder David Bowie.
    www.rushmovie.com/ www.rush-film.de/


    Auch hier geht es musikalisch nicht unbedingt beschaulich zu. Zum Unternehmensspionage-Thriller "Paranoia" mit Liam Hemsworth (Bruder des bei "Rush" vorfahrenden Chris) und den beiden verdienstvollen Hollywood-Routiniers Gary Oldman & Harrison Ford liefert der Niederländer Tom Holkenborg den Score. Holkenborg ist besser bekannt als Junkie XL, der bekanntermaßen bereits Hand an Elvis´ "A Little Less Conversation" legen durfte. Ergänzend zum Score gibt es (teils neu geremixte) Tracks von Empire of the Sun, Surfer Blood, Lissie oder City and Colour. Über den Durchschnitt erheben sich dabei leider weder der Film noch der zugehörige Soundtrack.

    http://paranoiamovie.com/
     


     
     
     Global Player  
     V.A. - Suol / Rough Trade CD-GEWINNSPIEL ! 
     

    Auch wenn es diesmal wohl kein Platin gibt - am Soundtrack liegt es eher nicht, dass diese Business-Komödie zwischen Schwaben & Shanghai auf der Kinoleinwand nicht wirklich überzeugt. Drehbuchautor/Regisseur Hannes Stöhr arbeitet nach "Berlin Calling" erneut mit Paul Kalkbrenner und dessen Bruder Fritz. Für den weiteren musikalischen Kollaborateur, Filmkomponist Florian Appl, ist es gar bereits die vierte Zusammenarbeit mit Stöhr. Auf dem Soundtrack finden sich Remixe und bereits bekannte Stücke der Brüder, die von Appl mit dem Filmorchester Babelsberg neu eingespielt wurden. Das passt erstaunlich gut zusammen und lässt sich auch ohne die Mundart-Kapriolen von Bogenschütz & Söhne halbwegs flott durchhören. Preisfrage für eine von drei Soundtrack-CDs: Von welchem Soulbrother stammt der von Fritz Kalkbrenner intonierte Titelsong "Willing" ursprünglich? Antworten an: info @ cinesoundz.de.

     

     
     Take It Or Leave It  
     Original Soundtracks - Music by Madness - Union Square / Soulfood TIPP
     
     
     

    Take it, natürlich. Wer den semidokumentarischen Streifen von 1981 zur Entstehung der populärsten britischen Ska-Band noch nicht kennt, sollte hier zugreifen. Ansprechendes und freundlich gepreistes CD & DVD-Doppel-DigiPackage, das dem digital neu restaurierten Film einen amtlichen Soundtrack mit 26 Tracks aus dem Film hinzufügt. Als da wären "Baggy Trousers", "Night Boat To Cairo", das Instrumental "Swan Lake", natürlich "One Step Beyond", "My Girl" oder das großartige "Embarrassment". Zwei Fremdnummern, die ihre Funktion im Film haben, sind auch dabei (Fats Dominos "I´m Walkin´" & "Reach Out I´ll Be There" von den Four Tops). Abgerundet wird das Ganze mit einem 16-seitigen Farbbooklet und den DVD-Kommentaren von Guitarist Chris Foreman sowie Filmregisseur Dave Robinson .

    100 Songs, die die Welt bewegten TV-Compilation - V.A. - Sme / Sony

    Irgendwie nicht Fisch, nicht Fleisch, was hier als Quasi-Soundtrack zur ab dem 8.Oktober auf VOX laufenden achtteiligen TV-Doku "100 Songs, die die Welt bewegten" ins Regal verfrachtet wird. Auf die Doppel-CD passen halt nur 40 Songs - so sind im Booklet unter den 8 Serien-Themen "Meilensteine", "Pop-Clans", "Liebeslieder", "Rock- & Pop-Hymnen", "Hits", "Sehnsüchte", "Musik für eine bessere Welt" und "Musik & Rebellion" zwar alle 100 Titel mit Entstehungsjahr, Interpret(inn)en und Dreizeileninfo verzeichnet, die davon auch auf CD zu Gehör Gebrachten aber sind in dieser Liste nicht gekennzeichnet - was ja einigermaßen einfach zu bewerkstelligen gewesen wäre. Trotz wenigen Ausfällen - auch im Höreindruck letztlich ein ziemlich krudes Durcheinander der Stile.

    World War Z Composed by Marco Beltrami - Warner Bros. / Warner

    Neben Marco Beltramis konventionellem Orchester meets Schlagwerk-Score enthält der mit Riesenverspätung in der Redaktion eingetrudelte Soundtrack zum von auf der Leinwand von Brad Pitt angeführten Zombie-Desaster-PG 13-Mashup - nichts weiter. Remixe des Scores sowie das Album "The 2nd Law", von dem zwei Titel im Film Verwendung fanden, können sich interessierte Käufer der CD allerdings im Internet herunterladen. Mehrwert immerhin und Anbindung an die web-community. Im Soundtrack-Bereich wird derzeit so Einiges ausprobiert. This film has a website with quite a funy spelling: worldwarzmovie.com


    Das Mädchen Wadjda Composed by Max Richter - Milan / Warner

    Wadjda möchte nur eins - ein Fahrrad...Das Problem ist nur. Sie ist ein zehnjähriges Mädchen und lebt in Saudi-Arabien. Der wohl erste saudi-arabische Kinofilm - von einer Frau! "Das Mädchen Wadjda", nach internationalen Festivalerfolgen vor kurzem auch in Deutschland angelaufen, sorgte zu Recht für Aufsehen. Allein die erschwerten Bedingungen, unter denen Regisseurin Haifaa Al Mansour, teils verhüllt aus einem Auto heraus Anweisungen per Walky Talky erteilend, im fundamentalistisch regierten Königtum drehen musste, erzählen viel von der Lage saudischer Frauen. Schön, dass es Max Richters einfühlsamen Score, in den Elemente arabischer Musik einflossen auch auf CD gibt. Nur der unverständlicherweise in Nummer 3 platzierte Poptrack "Tongue Tied" von Grouplove wirkt als Fremdkörper.

    Oh Boy Milan / Warner

    Beim deutschen Filmpreis räumte der freche Erstling von Jan Ole Gerster gleich 6 Lolas ab - gegen die Konkurrenz weit opulenter ausgestatteter Streifen wie "Cloud Atlas". Nach soviel Zuspruch beim Deutschen scheiterte der Low Budget-Film über einen Berliner Studienabbrecher aber knapp an der deutschen Nominierung für die Oscar-Kategorie "Bester nicht englischsprachiger abendfüllender Kinofilm". Der Soundtrack setzt sich aus sanften Indietracks von Get Well Soon, Nada Surf, Cherilyn Macneil & Tom Berkmann sowie den Haupt-Songlieferanten The Major Minors zusammen. Abschließend gibt auch Hauptdarsteller Tom Schilling eine Kostprobe seiner Folkbarden-Tauglichkeit mit "Fischer´s Song". www.ohboy.x-verleih.de/

     





     
     
     Turbo / Keinohrhase und Zweiohrküken / The Congress 
     Original Soundtracks - V.A. - Sony Classical / Sony * Vertigo Berlin / Universal * Milan / Warner  
     
     

    Abschließend die Songkopplungen zu zwei neu im Kino angelaufenen Animations-Filmen.

    "This snail is fast!" Zum unterhaltsamen DreamWorks-3D-Streifen um eine in jeder Hinsicht geladene Hochgeschwindigkeits-Schnecke erscheint passenderweise auch ein Soundtrack für die Überholspur. Snoop Dogg hat seine Snoop-Lion- Rasta-Inkarnation rechtzeitig hinter sich gelassen, um hier den Songopener und eine Kooperation mit Pharrell Williams beizusteuern. Von den Jackson 5 kommt eine (spanische) "Krazy"-Version und sogar Tom Jones hat sich mit "What´s New Pussycat" in diese Hip-Hop Hood verirrt. Wenn dann noch der House Of Pain-Klassiker "Jump Around" zu Ehren kommt, ist es auch musikalisch so bunt wie auf der Leinwand. www.turbo-derfilm.de

    Auch wenn auf der Filmwebsite eher Stofftiere vermarktet werden, auch zum Animations-Spin-off seiner "Keinohrhasen" & "Zweiohrküken" hat Til Schweiger es sich nicht nehmen lassen, am flankierenden, poppig. mainstreamigen Songsampler mitzustricken.

    http://wwws.warnerbros.de/keinohrhaseundzweiohrkuken/

    Die CD ist noch nicht in der Redaktion eingetroffen.

     


     
     

     
     Previous Issue: 8/9 - 2013 © cinesoundz 2013

    * soundtrack * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * film * book *