Reviews DVD 04-2015

    * soundtrack * crossover * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * audiobook *
      * film * comic * book *
     Game of Thrones - Staffel 4 
     Warner HV TIPP & GEWINNSPIEL !  
     
     
    Während die vorliegende vierte Staffel der durchschlagenden Fantasy-Erfolgsserie "Game of Thrones" gegenwärtig auf DVD/BD vermarktet wird, wird die folgende fünfte Season seit dem 12. April in den USA auf HBO ausgestrahlt und kann auch in Deutschland auf mehreren Pay Channels folgenweise gesehen werden. In der Zuschauergunst stieg die Serie weiterhin deutlich an, den Beginn von Season 4 verfolgten mehr Zuschauer als in den besten "Sopranos"-Zeiten. Die zehn Episoden der vierten, zu großen Teilen in Kroatien gedrehten Staffel basieren weitgehend auf der zweiten Hälfte von George R.R. Martins "A Storm of Swords", dem umfangreichen, dritten Band der Saga. Die intriganten Lennisters & Daenerys Targaryen samt Drachen sind weiter im Rennen, während es für die Starks einmal mehr eng wird, soviel kann verraten werden. Besonders mit den aufwändigen Schlachtszenen an der Mauer der Nachtwache dringt man in "Lord of the Rings"-Dimensionen vor. Diverse Specials, nicht verwendete & verhauene Szenen, Audiokommentare und ein anfangs etwas steifes Roundtable der in dieser Season "Gefallenen" bzw. ihrer Darsteller, unter ihnen auch Sibel Kekilli. Achtung: Gewinnspiel zur vierten & fünften Staffel ! BD, DVD, T-Shirts & weitere Gimmicks zu gewinnen. mail an info @ cinesoundz.de ...
     

     
     
     Maps To The Stars 
     MfA TIPP
     
     
     
    David Cronenberg findet mit der böse-tragikomischen Hollywood-Groteske "Maps to the Stars" zur Bestform zurück. Das Darstellerensemble, u.a. Julianne Moore, Mia Wasikowska, John Cusack, Robert Pattinson und Olivia Williams, führt vor dem Hintergrund dunkler Familien- und Berufsgeheimnisse in der vordergründig glamourösen Filmmetropole einen menschlichen Abgrund nach dem anderen vor. Im offiziellen Wettbewerb der Filmfestspiele in Cannes 2014 wurde Julianne Moore als Diva an beiden Rändern diverser Nervenzusammenbrüche mit der Goldenen Palme als Beste Schauspielerin ausgezeichnet. Moores Charakter unterliegt im Kampf darum, in einem Film Ihre berühmte Mutter darstellen zu dürfen, während ein Nachwuchs-Schauspieler sich als Limo-Driver verdingt und ein frühreif-zynischer Kinderstar & seine Psychoeltern durchdrehen, als ihre vor Jahren abservierte Tochter/Schwester urplötzlich wieder auftaucht und bei der Diva als Personal Assistant einsteigt... http://mapstothestarsfilm.com
     

     
     
     Magic City - Staffel 2 
     20th Century Fox HE  
     
     
    Die zweite Staffel von "Magic City", der Starz-TV-Serie von Mitch Glazer, ist mittlerweile auch hierzulande als VDD/BD erhältlich, doch dabei bleibt es dann auch. Obwohl der kräftig bei James Bond borgende Vorspann mit dem noch dreisteren Henry Mancini-"Lujon"-Rip-Off von Daniele Luppi für einen Emmy nominiert war und sich die im Miami der 60er angesiedelte Serie im Fahrwasser der "Mad Men" trotz weiter eher gemächlichen Erzähltempos leicht in der Zuschauergunst verbesserte, wurde nach der zweiten Staffel Ende 2013 bekanntgegeben, dass es eine keine dritte Season geben wird. Retro-Fans werden es bedauern, denn auch in den vorliegenden Episoden gibt es stets einige Ausstattungs-Highlights zu bestaunen, während die Handlung um den mittlerweile eingebuchteten Miramar Playa-Hotelbesitzer Ike Evans eher zäh voranschreitet. 60´s-Dekor allein trägt nicht zur Traumquote - diese Erfahrung machten auch schon die "Playboy Club"- & "Pan Am"-TV-Serienformate. www.starz.com/originals/magiccity/featured
     

     
     
     Houdini 
     Studiocanal  
     
     
    Die Gliedmaßen in Ketten und fast nackt, springt Harry Houdini mitten im Winter von der Eads Bridge in St. Louis in ein Eisloch und versucht, nachdem er sich unter Wasser trickreich aus den Eisen befreit hat, die Öffnung in der Eisdecke des Mississippi wiederzufinden...Mit der effektvoll-dramatischen Anfangsszene hat die Mini-Serie um den legendären Entfesselungskünstler (zwei Langfolgen auf 2 DVD), die 2014 auf dem US-History Channel die beste Zuschauerquote erzielte, allerdings schon das meiste Pulver verschossen. Trotz Befreiungen aus Gefängnissen, aus der "Chinesischen Wasserfolterzelle" und dem Verschwindenlassen eines Elefanten, der Arbeit Houdinis für den Geheimdienst und seinem Clinch mit den Anfang des 20. Jahrhunderts populären Spiritisten um Arthur Conan Doyle ist der Zuschauer zunehmend weniger von Nicholas Meyers Drehbuchwendungen unter Uli Edels Regie gefesselt. Außer Oscarpreisträger Adrien Brody & Kristen Connolly ("House of Cards") gibt es keine memorablen Schauspielleistungen. Und der Sprung von der Brücke? Der ist historisch nicht belegt. www.studiocanal.de
     




     
     Dido Elizabeth Belle  
     20th Century Fox HE TIPP 
     
     
    Jane Austen with a twist - nach wahren Begebenheiten. Die nigerianische Drehbuchautorin Misan Sagay ließ sich für die BBC-Co-Produktion "Belle" (engl. Originaltitel) von der Geschichte eines Gemäldes inspirieren, das lange im Londoner Kenwood House (wo schließlich auch gedreht wurde) hing - ein Doppelporträt der Mulattin Dido Elizabeth Belle und ihrer Halbcousine Lady Elizabeth Murray, die bei ihrem Großonkel Lord Mansfield aufwuchsen. Die farbige englische Regisseurin Amma Asante, inszenierte einen exzellent fotografierten (Kameramann Ben Smithard - "I, Anna") Historienfilm, der mit geschliffenen Dialogen und einer erlesenen Riege britischer Charakterdarsteller den Spagat zwischen berührender Liebesgeschichte und Gesellschaftsportrait hinbekommt. P.c. ist das Ganze auch: Kolonialismus, Rassismus, Standesdünkel & Chauvinismus bekommen ihr Fett weg. Im Ensemble brillieren Gugu Mbatha-Raw, Tom Wilkinson, Emily Watson, Miranda Richardson oder Penelope Wilton, ferner Sarah Gadon, Sam Reid & Matthew Goode. Der opulent-romantische Filmscore stammt ebenfalls von einer Frau: Rachel Portman. www.fox.de/dido-elizabeth-belle
     


     
     Coherence 
     Bildstörung / Alive  
     
     
    Acht alte Freunde, Männlein & Weiblein, treffen sich zum Abend-Essen. Am selben Abend fliegt ein Komet nahe der Erde vorbei, was für allerhand Merkwürdigkeiten der Handlung herhalten muß. Handies geben den Geist auf & der Strom fällt aus. Es klopft an der Tür und schon liegen allgemein die Nerven blank. Wer mit hysterisch improvisierenden B-Movie-Schauspielern, Low-Budget-Ausstattung, sowie unplausiblen Drehbuchwendungen auf Kriegsfuß steht, wird hier definitiv nicht zum Fan. Regiedebütant James Wards´ (in ein-wöchiger Drehzeit in der eigenen Wohnung mit Mini-Team entstandenes) Kammerspiel polarisiert - international wie auch hierzulande. Auf dem Fantasy Filmfest beispielsweise gab es auch Befürworter des verschiedentlich prämierten Filmexperiments. bei denen der subtile Horror, verfängt, der sich stellenweise mit den angedeuteten multiplen Existenzen der Protagonisten einstellt.
    www.coherencethemovie.com
     

     
     
     Starfighter - Sie wollen den Himmel erobern 
     Universum 
     
     
    Von 916 F-104 `Starfighter´-Kampfjets der Bundeswehr stürzten seit Beginn der 60er 262 ab, 116 Piloten starben. Deren Namen laufen im Abspann des TV-Filmes, den RTL vor Ostern zeigen wollte. Nach dem tragischen Absturz der Germanwings-Maschine 4U9525 mit 150 Toten verschob der Sender die Ausstrahlung seiner teuren Eigenproduktion inkl. der Dokumentation „Mein Mann war Nummer 57“ auf unbestimmte Zeit: „Unser Film ist kritisch, auch politisch, vor allem aber hoch emotional durch den Schmerz der Hinterbliebenen und die bis heute offenen Fragen“, erklärte Frank Hoffmann, RTL-Programm-Geschäftsführer. „Auch wenn Gegenstand des Films die militärische Luftfahrt ist und der Skandal rund 50 Jahre zurückliegt, dürften diese Gefühle denen der in diesen Tagen vom Absturz Betroffenen sehr ähnlich sein.“ Die teils schon in den Handel ausgelieferte DVD/BD wird zwar nicht beworben, ist aber vereinzelt erhältlich, hier gab es offenbar weniger Skrupel - oder keine zentrale Handhabe, den Verkauf zu unterbinden. Siehe in diesem Zusammenhang auch die Situation bei "Wild Tales".
     

     
     
     Go West, Sing West  
     Various Artists - Bear Family / In-Akustik 
     
     
    Them indians, golddiggers, cowboys...when the West was still wild." In "Go West, Sing West", einer US- TV-Dokumentation von 1986, präsentiert Dale Robertson ("Tales of Wells Fargo") mit seinen Co-Moderatoren Ken `Festus´ Curtis ("Gunsmoke" aka "Rauchende Colts") und dem Hunkpapa-Sioux-Indianer Billy Irons (mit deutschem Großvater) nostalgische Songs und Stories aus dem Wilden Westen. Man besucht Mountain Men, Trapper, Goldgräber & Cowboys an historischen Original-Schauplätzen wie Yellowstone, dem Monument Valley in Utah, am Green River,Wyoming, vom Origon Trail und in der Prärie Nevadas. Indianerdörfer, Geisterstädte, alte Eisenbahndepots und Postkutschen wecken die Romantik des Wilden Westens und die prominenten musikalischen Protagonisten tun ihr Übriges: Johnny Cash, Pete Seeger, Burl Ives, Willie Nelson, Glen Campbell, der Norman Luboff Choir, die Reinsmen u.v.a. - insgesamt 52 exklusiv für diese Produktion aufgenommene Songs verteilen sich auf die 13 Episoden mit der charmanten Intro-Melodie (leider ohne Credit). Für Western-Fans ein Muss. 

     
     
     Spandau Ballet - Soul Boys of the Western World - The Story
     
     Eye See - Ascot Elite
     
     
     

    "We´ve been brutally honest", meinte Spandau Ballet-Sänger Tony Hadley jüngst auf der Bühne beim Konzert in der Münchner Philharmonie. Die Live-Renaissance der legendären 80er New Romantics-Band geht nach 2010 in die zweite Deutschland-Runde und Hadley bezog sich, gut bei Stimme, auf die gerade auch hierzulande veröffentlichte Dokumentation "Soul Boys of the Western World". Um diese Boys zu bändigen, brauchte es wohl eine Frau. Die Londoner Filmemacherin George Hencken fräste sich durch 400 Stunden Archivmaterial und behauptete sich auch gegen Gary Kemps überhandnehmende Schneideraumbesuche. Nach einer Pop-Erfolgsstory, die die fünf Schulfreunde aus dem Londoner Stadtbezirk Islington vom `Blitz´-Club in die Charts der Welt führte, überwarf man sich 1990 und prozessierte ausgiebig. Nach fast 20 Jahren Eiszeit siegte die alte Freundschaft & die nun reiferen Boys fanden eine verträgliche Tantiemenregelung, inbesondere zwischen Hadley und den Kemp-Brothers. Live wie auf Video sehenswert - für 80´s-Twens allemal. www.spandauballet.com

     

     
     
     Previous Issue: 2/3 - 2015 © cinesoundz 2015
    * soundtrack * crossover * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * audiobook *