reviews 6-08 catalog

  * soundtrack * filmmusic * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * audiobook *

Disco Italia
 
 Various Artists - Strut / K7! / Rough Trade TIP
 
 
 
Essential Italo Disco Classics von 1977 bis 85. Da das wichtige Merkmal dieser Italo Disco-Hochzeiten nunmal die Verwendung hauptsächlich elektronischer Instrumente (Synthesizer, Keyboards und Drumcomputern) ist, steht das Genre derzeit auf den elektrolastigen Dancefloors auch wieder hoch im Kurs. Sphärische Ankläge, Vocoder, synthetischer Bass und Handclaps wurden mit eingängigen Gesangslinien, leichten tanzbaren Beats kombiniert. Stets gab es dabei Querverbindungen zum New Yorker oder Münchner Discosound, wie ein Track wie "Flor de Coca" des Numer One Ensembles eindrucksvoll vorführt. Acts wie Hot Chip , Ricardo Villalobos oder früher bereits die Pet Shop Boys haben das in den eigenen Sound einfliessen lassen. Das von Steve Kotey (Chicken Lips) kompilierte Album, das nun kompakt dokumentiert, was es außer Giorgio Moroder noch alles gab, kommt im Digipak incl Booklet mit raren Photos, Original Cover-Abbildungen und Linernotes von Bill Brewster, dem Autor von 'Last Night A DJ Saved My Life' daher. Tullio de Piscopo wartet am Telefon...

Lagos Jump
Various Artists - Strut / K7! / Rough Trade

Afro is the new indie...Derzeit versuchen einige Zusammenstellungen die Populärmusiktraditionen Nigerias aufzuarbeiten. Neben dem über Groove Attack erhältlichen Soundway Triple vor allem : Lagos Jump - eine Compilation, die von Duncan Brooker und Strut A & R Quinton Scott zusammengestellt wurde und auf der 3er Box des Labels von 2001 aufbaut. Vorgesehen war dabei eine Dokumentation der kurz nach der Unabhängigkeit Nigerias (im Jahr 1960) entstandenen Musik. Dementsprechend befreit klingt dieser Mix aus traditionellen Rhythmen, Highlife, Bg Band Sound und westlichem Pop. Der Erfolg von Fela Kuti ebnete den Weg für viele unbekanntere Musiker, die hier vorgestellt werden.
Dynamic Africana ist tatsächlich der Name eines der Tracks, während das Album im Untertitelankündigt: Heavyweight Afrobeat Highlife...

Lagos Shake - a Tony Allen Chop Up
Various Artists - Honest Jons / Indigo

Nigeria, die zweite: Tony Allen, der Drumming Man aus Lagos, Nigeria... Vor zwei Jahren veröffentlichte er gemeinsam mit dem englischen Label Honest Jon's Records das Live-Album »Lagos No Shaking«, nun erfährt dieses ein furiose Afrobeat-Werk sozusagen ein Update: Tony Allen selbst hat die gelungene Compilation »Lagos Shake« zusammengestellt, die Cover-Versionen, Edits und Remixes der damaligen Originale versammelt. Dabei hört man Stücke von international renommierten Produzenten wie Carl Craig, Moritz von Oswald und Mark Ernestus (beide Basic Channel), Diplo oder Bonde do Role, aber auch Roots-Reggae von Wareika Hill Sounds, Space Jazz von Salah Ragab (Mitglied des Sun Ra Arkestra) oder Samba-Rhythmen der afro-kolumbianischen Band Son Palenque. Einen zusätzlichen Treffer landet das Label mit dem Cover, das einen der nigerianischen Hyänen-Männer zeigt - ein Foto aus der 2005er - Serie »The Hyena Men« einem Buch des südafrikanischen Fotografen Pieter Hugo entstammt. ww.honestjons.com

Soul Message From Dimona
Various Artists - Numero Group / Groove Attack

Eine unglaubliche Ausgrabung. Nach der Zusammenstellung christlich inspirierter Musik aus Belize und von den Bahamas gerät mit der "Message from Dimona" die Soul-Diaspora in den Fokus der Numero Group-Spezialisten. Dimona, Israel - gelegen zwischen Totem Meer und Negev-Wüste... Hier mischte -nach ersten Exodus-Erfahrungen gen Afrika- von 1975 bis 1981 eine Gruppe schwarzer Ex-Pats den heimatlichen Detroit- und Chicago-Funk mit jüdischen Einflüssen und Texten auf. "A heavenly mix of spiritual soul & jazz with gospel psychedelia" war das Ergebnis und der Kibbutz von Dimona wurde zum spirituellen Zentrum der Bewegung, deren Turbanträger den Betrachter selbstbewusst vom Cover herunter mustern. Hier wird der Herr gepriesen und der Teufel brennt lichterloh. Das euphorisierte Label meint zur Entdeckung der untereinander verbandelten Formationen Soul Messengers, Spirit Of Israel oder Sons Of The Kingdom gar : "like M.I.A., Georgio Moroder and Donna Summer all smoking out of the same hookah"...enough said.
 

listen & order







listen & order






listen & order






TIP!


listen & order
 
 
 Late Night Tales : Groove Armada
Various Artists - Azuli / Rough Trade
This is DJ´s Choice
 
 Various Artists - Unique / Groove Attack
 
 
 

Mit der neuesten Ausgabe der "Late Night Tales" feiert das Label Azuli die 20. Veröffentlichung der beliebten Serie. Das britische Duo Groove Armada darf zum zweiten Mal ran, da der bisher erfolgreichste Teil der Serie Anno 2002 beeits auf ihr Konto ging. Electro Pop (Depeche Mode, Human League), New Wave (The Cure, Roxy Music), Indie Rock (Peter, Björn & John, Midlake), Soul (Marvin Gaye & Tammi Terrell), Dub Disco (Joakim, Liquid People) fliessen ineinander und als besonderes, von einem Extra-Sticker vermeldetes Schmankerl gibt es eine exklusiv für diese Compilation produzierte Cover Version des Gary Numan Heulers "Are Friends Electric". Nice Selection, Gebrauchswert hoch. Weiter so.


Auf dem Düsseldorfer Unique-Label wird derweil nach "The New Testament Of Funk" eine neue Compilation-Reihe ins Leben gerufen: "This is DJs Choice". Der wirklich holprige Name bürgt dabei ebenso wenig für Erfolg wie die nicht gerade neue Konzept-Idee - nicht zwangsläufig sind DJs immer auch gute Kompilatoren. Hier servieren die Schweizer Kollegen Soulinus & Pun eine passable, aber nicht allzu aufregende Song-Sammlung zwischen alt und neu : Latino-Jazz von den Jazzinvaders, Acid-Jazz von Tombee, filmische Funk-Dramatik von Quantic, treibenden Soul von Labelmate Glen Anthony Henry und andere.

www.unique-rec.com


Easy Beatles
Various Artists - Bureau B / Indigo

Unwiderstehliche In-sound Interpretationen aus den 60ern und 70ern werden im Untertitel angekündigt. Die Auswahl aus einer unüberschaubaren Vielzahl von Beatles-Coverversionen wird denn auch im 16-seitigen Booklet mit einem Text zu jedem einzelnen Track & Interpreten begründet. Mancher Track der Fab Four zeigt sich da in einem neuen Licht -ob verlangsamt, zu Sambaklängen gelockert, mit Soul dagebracht oder im Big Band Sound schwelgend. Übliche Verdächtige wie die SandpipersGary McFarland oder die Brothers Four treffen auf Jazz Diven wie Ella Fitzgerald oder Nancy Wilson sowie auf unbekanntere Ensembles wie The Assembled Multitude aus Philadelphia oder den New Yorker Vibraphonisten Harvey Averne und sein Dutzend Mitstreiter. Sehr solide Wühlarbeit. Travel to the Fab Fourth Dimension...

Bobby Womack - The Soul Years
Capitol / EMI

Wer noch keine Best of der lebenden Soul-Legende Bobby Womack im Regal hat (und es gab & gibt sie in diversen Formen und Farben), kann hier wenig falsch machen. Natürlich wird mit dem bekannten Über-Track ‘Across 110th Street’ eröffnet, 21 weitere digital remasterte Tracks wie ‘California Dreamin’’, ‘Woman’s Gotta Have It’, ‘Harry Hippie’, `Lookin For A Love´, ´That´s The Way I Feel About Cha" und viel andere folgen, in denen Gospel, Soul , Funk und R&B vermengt vom Meister auf unnachahmliche Weise verschmolzen werden. Essentiell. Wem das noch nicht reicht : Sieben Original Womack Alben sowie eine erst kürzlich aus den Archiven aufgetauchte 1972er Live-Aufnahme aus dem New Yorker Apollo Theater werden parallel wieder erhältlich gemacht.


Island Outpost - 3
Island Outpost - Quango / Special Distribution

Hotel-Compilations reüssieren nicht erst seit den Hotel Costes-Erfolgen. Auf Quango hatte Island Chef Chris Blackwell schon in den 90ern eine Heimat für die passende Musik für die Resorts seiner luxuriösen Hotelkette Island Outpost auf den Bahamas und natürlich Jamaica gefunden. Hier hatten beispielsweise Tricky, die Sneaker Pimps oder Basement Jaxx eine Heimat, auch Fremdlizenzemn wie Kruder and Dorfmeister (von G-Stone) oder Talvin Singh fanden auf Compilation-Serien wie Abstract Vibes, World Groove oder Ambient Groove statt. Kürzlich erschien auch das (durchwachsene) erste authorisierte Bob Marley Remix Album auf Quango. Ein gutes Beispiel für die im Handel kaum noch erhältlichen Island Ourpost-Sampler ist die hier vorliegende dritte Folge, wie immer kompiliert von Bruno Guez mit relextem World Music -Einschlag. Dabei sind Sly & Robbie, Vinicius Cantuaria, Ernest Ranglia, Thievery Corporation oder Ralf Hildenbeutel (dessen Hommage a Noir-Musik auch zwischen Wellenplätschern auf der Website der Hotelkette zu hören ist. www.islandoutpost.com


The Leela presents:
Rahul Sharma - The Essence of India
The Leela Palaces & Resorts / Special Distribution

Auch die indische Luxus-Hotel-Kette The Leela, die mit gewaltigen Investitionen den Markt des Subkontinents aufmischt, hat sich für acoustic branding erwärmen können und lässt unter der Hotelflagge einen etablierten indischen Entspannungs-Musiker segeln. Rahul Sharma ist der Sohn des bekannten Altmeisters Shivkumar Sharma und hat mit seinem Album "Zen" bereits auf MTV India den Preis für die beste Fusion-Platte nach Hause geholt. An seiner Seite die Sängerin Sunidhi Chauhan, sozusagen Bollywoods Antwort auf Mariah Carey.
www.theleela.com
 

listen & order

listen & order





listen & order




listen & order



TIP



listen & order









listen & order
 
 
 Jumeirah Emirate Towers - Tower Tunes Volume Two
 
 Jumeirah Emirate Towers - Special Distribution
 
 
 

Die Jumeirah Emirate Towers an der Sheikh Zayed Road in Dubais Commercial Business District leisten sich statusgemäß gleich eine ganze Serie von Musik-Compilations, darunter auch diverse arabische Musiken. Wahlspruch der hier exemplarisch vorgestellten, von DJ Dez exclusiv zusammengestellten "Tower Tunes" Serie ist "Sleek. Iconic. Inspired". Chill Out-Klänge mit etwas Ambient- und Ethno-Elementen midtempo Beats. Lunalounge, Praful, Karminsky Experience etc sind hier die üblichen Verdächtigen. Austauschbar - wie so viele internationale 5 Sterne Deluxe - Herbergen, denen man den Ort des Aufenthalts kaum mehr anmerkt.

 
listen & order
 
 
 Previous Issue: 4- 08
* soundtrack * filmmusic * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * audiobook *