• SPECIALz
  • 100 JAHRE BAUHAUS auch @ ITB 2019

Groovy Italia - willwork4funk - Promo - Solidarity Note to Milano

1 slideful WWFF 1

1 WillworkforfunkItalien wurde im Vergleich in der Corona-Krise bekanntermaßen um einiges härter getroffen. Auch die Medien- & Musikbranche kämpft nach einem strengen, gerade erst gelockerten Shutdown vielerorts ums Überleben. Eine kleine Solidaritäts-Adresse geht an die tapferen Funkster-Ladies der Mailänder Promo-Agentur willwork4funk, die sich vor allem schwarzer Musik verschrieben haben und auch vom Home Office in der Lombardei aus weiter heiße Grooves unters Volk bringen... ob Krise oder nicht.

1 Calamity Jade Knust

Funk Shui-DJ Calamity Jade aka Jada Parolini an den Decks im Hamburger Knust * Radiomoderatorin & DJ Jada gründete ihre international tätige Agentur für Funk, Soul, Jazz, Afrobeat & andere Grooves im Jahr 2012. Seither .werden .Releases .von .renommierten, oftmals kooperierenden .Genre-Labels .wie. Jalapeno, Freestyle,.. Légère,.. Agogo,.. Hopestreet,... Vintage League Music,... Wah Wah 45s, Mocambo oder Buyu promotet: etwa Omar Lye-Fook, IzoFitzRoy, Kraak & Smaak, Shawn LeeNicole Willis, The Haggis HornsCookin’ On 3 Burners, Bahama Soul Club,. The Mighty Mocambos .oder The Bamboos. Und zwar nicht nur in Italien, sondern grenzüberschreitend auch im UK, in Frankreich, Spanien & Deutschland. In der Krise arbeiten die insbesondere als DJ betroffene Jada, Sara & Co. doppelt so hart und können mittlerweile auch wieder Rezensionsmuster postalisch auf den Weg bringen. Die meisten Labels haben ihre Releasepläne beibehalten, von Flevans und den Haggis Horns oder deren Labelkollegen Malcolm Strachan stehen neue Longplayer ins Haus - hier eine kleine Cinesoundz- Top 6 -Stichprobe der letzten Monate.

 

1 Sara d Ettore


"Stay safe, stay human, stay home..." -

Sara d´Ettore,seit Juli `19 im wwff-Team. -----------------------------------------------------


1 slideful WWFF 2

* www.willwork4funk.com * News / Blog *

 

Speedometer - Our Kind of Movement

Freestyle Records 

Der Speedometer schlägt wieder aus - eine der erfolgreichsten britischen Funk- & Soul-Bands der letzten zehn Jahre veröffentlicht ihr neues Studioalbum auf Freestyle Records. Die routinierten Omar Lye-Fook-Labelkollegen um Bandleader Leigh Gracie & Percussionist Snowboy, die live schon Martha High, Lee Fields oder Sharon Jones den Rücken stärkten, präsentieren auf No Turning Back etwa Gesangstalent James Junior oder Najwa Ezzaher Perso am Mikro und orientieren sich dabei immer noch am klassischen Funk-Sound à la Meters oder JB's, mit einigen frischen Ideen. Für den formidablen, video-unterstützten Opener We Gave Up Too Soon verbreitet Vanessa Jamie `sunshineology´, beim zweiten Track, Abuja Sunrise, darf es dann auch mal Afrobeat sein, für Kashmir wird die Sitar funk-kompatibel gestimmt. Let´s Start a Movement schwelgt in Streichern, bei Edge of Fear übernimmt die mächtige Horn Section das Kommando. Thumbs up!  - Video  We Gave Up Too Soon * http://speedometer-funk.co.uk *

 
 
TIPP

 

 

1 Willworkforfunk Speedometer

Preview - Play all Tracks.

 

london afrobeat collective - humans

It-Why

Das personell seit 10 Jahren tourende und dabei munter durchrotierende London Afrobeat Collectives hat bereits mit Femi Kuti, Ebo Taylor oder Tony Allen gearbeitet und zählt aktuell schlappe neun Musiker (es waren schon mal über 30). Die stammen aus England, dem Kongo, Italien, Frankreich, Argentinien und Neuseeland - internationaler geht es kaum. Die neue Frontfrau Juanita Euka fordert im hier gleich in zwei Versionen (incl. Radio Edit) enthaltenen Centerpiece Power To The Women - die erste Single. Gegeben wird auf dem vom Kollektiv selbst produzierten Humans im Übrigen bläserverstärkter (Tenor- & Bariton-Sax, Trompete) Afrobeat der Marke (Fela) Kuti, mit Funkadelic-Momenten, London-typischen Soul-Jazz-Elementen und p.c.-Texten versetzt. Empfehlung, zumal das Cover vom

* https://www.lacband.co.uk *

 
 
TIPP

 

 

1 wwff 9 LAC Humans Cover .front

 

the new mastersounds - shake it

One Note Records / Kudos Records

New Orleans Jazz Festival-Besucher kennen diese Late Night-Truppe. The New Mastersounds,  1999 in Leeds gegründet, spielten zunächst fünf Jahre hauptsächlich in London & dem Rest des UK, bevor sich der Schwerpunkt der funky Aktivitäten in die USA verlagerte, wo Gitarrist, Produzent & Bandleader Eddie Roberts seine Zelte aufgeschlagen hatte. Das aktuelle Album Shake It wurde in den Color Red Studios von Denver aufgenommen, und zwar schon im Dezember 2018. Für den derzeitigen Band-Sound ist neben der gefühlvollen Bläsersektion (Mike Olmos & Jason Mingledorff) und dem dynamischen Schlagzeug von Simon Allen vor allem der beseelte Gesang von Lamar Williams Jr. (Sohn des gleichnamigen verstorbenen Allman BrothersBassisten) verantwortlich. Einen perkussiven Gastauftritt auf dem feinen Studio-Longplayer absolviert Jeff Franca von der Thievery Corporation. * www.newmastersounds.com * www.clor-red.co *

 
 
TIPP

 

 

1 wwff 7 new mastersounds

 

crowd company - lowdown

Vintage League Music

Und noch eines dieser international erfolgreichen UK- Funk- & Soul-Ensembles: Crowd Company, deren aktuelles Album Lowdown (incl. des vorab als Single veröffentlichten Express 76,  von Vintage League- Labelmate Alan Evans (Soulive) produziert wurde, von dem Ende Juli ein eigener Longplayer angekündigt ist. Evans half auch einmal bei Percussion & Background Vocals aus. Hauptamtlich von der Partie neben den Vokalisten Robert Fleming (klingt etwas nach Mick Jagger), Joanne Marshall & Esther Dee zudem die Hornisten Ryan Zoidis & Eric `Benny´ Bloom von der Grammy-nominierten Band Lettuce. Auch lustvolle Hammond Orgel-Parts von Keyboarder Claudio Corona (sic!) & funky Gitarrenlicks kommen in dieser amtlich angerichteten 70´s-Vintage Soul Funk-Packung nicht zu kurz.

* www.corwdcompanyfunk.com * Preview *

 
 
TIPP

 

 

1 wwff 11 CrowdCompanyLowdown

 

the mighty mocambos - 2066

Légère Recordings

Schon für den hübsch tropisch angehauchten Ableger Bacao Rhythm & Steel Band muss man Bandleader & Produzent Björn Wagner und seinen Hamburgern Respekt zollen. Nach zwei The Mighty Mocambos-Longplayern auf Brooklyns Big Crown Records erschien im Spätherbst das vorliegende Albumm, durch das Kollektiv fleissig live untersützt (zu Zeiten, als das noch möglich war). Hier mit illustren und namhaften Fachkräften wie Lee Fields, Gizelle Smith oder Ice-T & Charlie Funk (letzeres Duo mit eine Old School-Outro) musiziert, wenn nicht die neue M-Chanteuse Nichola Richards, der junge New York Rap-MC J Swiss oder gar der Mocambo Kidz - Nachwuchs am Mikro zu vernehmen sind. Der größte Coup war aber die Kollaboration mit der hochbetagten Komponisten-Legende Peter Thomas, im Albumtitel 2066 wird auf das noch ferne 100-jährige Raumpatrouille Orion-Jubiläum angespielt. Die verschleppte Reminiszenz Return To Space ist wohl die letzte Aufnahme mit dem am 17. Mai verstorbenen, experimentierfreudigen Filmmusik-Unikum: "3,2,1 und Bingo!"

www.mightymocambos.com 

 
 
TIPP

 

 

1 wwff 8The Mighty Mocambos 2066

 

dr rubberfunk - my life at 45

Jalapeno Records

Last but not least Jalapeno-Zugpferd & Groove-Koryphäe Dr Rubberfunk (not a real doctor since 1992) aka Simon Ward, der (nach The First Cut, My Life at 33 & Hot Stone) mit dem aktuellen, vierten Werk My Life at 45 einmal mehr seine Funk-, Soul- & Breaks-Therapie versiert unters tanzwillige Volk bringt. Optisch eher spartanisch verpackt, hat es das Ganze musikalisch gleichwohl in sich, was vom Olympic Cyclone Band Mastermind aber auch kaum anders zu erwarten war. Für den rockig-souligen Opener Boom! steht wie 2010 John Turrell am.. Mikro,.. sowie. je. .zweimal..Stephanie.. Whitelock.. und. Label-Kollegin..Izo FitzRoy, die gerade auch ihr zweites Soloalbum veröffentlicht hat. Die maßgebliche, solide Instrumentalarbeit wird von einem Trio erledigt: Ward, der auch wechselt sich mit Kollege Jonathan James an Bass, Drums & Percussion ab, Gitarrist Jim Oliver liefert zusätzliche Saitenparts. Bei Canvas Cathedral ist Tenorsaxophonist Ben Castle als featured guest mit von der Partie. 

https://rubberfunk.net


Und nun ab auf den, bis auf weiteres hüben wie drüben noch privaten, Tanzflur. Keep up the fancy footwork, ladies.

 
 
TIPP

 

 

1 wwff 14 RubberfunkMyLifeat45cover

© Pics Willworkforfunk - Text © cinesoundz 2020