• SPECIALz
  • The French Dispatch - Kinostart - Gewinnspiel

Francis Durbridge - DVD-Box. Alle deutschen Verfilmungen 1959 - 1988

1 slide Durbridge k

"Bleiben Sie stehen!" Uschi Glas als Judy Black in der dramatischen Rooftop-Szene aus dem Zweiteiler Die Kette (1977).



4. Strassenfeger - Die Thriller-Musiken


5. Wirtschaftswunder - Der Foto-Bildband


TIPP

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



1slideful DVD six5

Uschi Glas in Die Kette (1977).

filmz 02 22 durbrige back 4

Studio Hamburg * DVD-Box *

filmz 02 22 durbrige back 3

 
TIPP
Alle deutschen Verfilmungen* Überarbeitete Neuauflage, 24(!) DVDs. Genre: TV-Krimi, Produktionsjahre: 1959-1988, Laufzeit: 2.907 Min. + ca. 90 Min. Bonusfilm, Bildformat: 4:3 / SW, Farbe. Tonformat: DD 2.0 Mono, Sprache: Deutsch FSK: ab 12 Jahren EAN: 4052912270053. * Nicht ganz: Es fehlt: Der Elegante Dreh (DDR,1978)...

die 60´er

Acht Sixties-TV-Mehrteiler - zunächst in jeweils sechs Folgen erzählt, ab 1965 dann auf drei Teile gestrafft. Die klassische `Strassenfeger´-Phase in Schwarz-Weiß. Als Bonus der Kinofilm mit Klaus Kinski & Pinkas Braun (s.o.).


Der Andere (1959) * Es ist soweit (1960) * Das Halstuch (1962) * Tim Frazer (1963) * Tim Frazer: Der Fall Salinger (1964) * Die Schlüssel (1965) * Melissa (1966) * Ein Mann Namens Harry Brent (1968) * - Hier alle Trailer.


Bonus: Piccadilly Null Uhr Zwölf (1963) * - Hier das italienische Filmplakat.


filmz 02 22 durbrige 60 3.jpg

Der Andere - Auftakt für die Durbridge-Mehrteiler der Sechziger.

"Guten Abend. Sie möchten gern wissen, wer Melissa Foster ermordet hat. Ich auch." Siegfried Wischnewski eröffnet als markiger Inspektor Cameron 1966 die zweite dreier Folgen von Melissa. Die direkte Ansprache der Zuschauer, der Durchbruch der `vierten Wand´ als höchst seltenes Stilmittel im Reigen der Durbridge-TV-Mehrteiler, bei denen sich das Publikum sonst auf bewährte Kniffe einstellen konnte: Höfliche Ermittler, ausgiebiges Teetrinken und Wählscheiben-Telefonieren sowie dialoglastiges Einkreisen der Verdächtigen - unter langsamem Anziehen der Spannungsschraube. Die nach heutigen Sehgewohnheiten betulichen Whodunits spielten sich überwiegend in immergleich wirkenden Kulissen statt, Außendrehs spielten kaum eine Rolle.

In den 50ern war Francis Durbridge mit seinen Hörspielen um Detektiv Paul Temple bekannt geworden. 1959 wagte man erstmals eine Verfilmung: Der Andere (Musik: Siegfried Franz) mit dem ersten von vier Albert Lieven-Auftritten. Dann folgten 1960 Es ist soweit (Musik: Peter Thomas, mit Siegfried Lowitz als Inspektor Kenton) und 1962 Das Halstuch (Star-besetzt mit Lieven, dem Edgar Wallace-erprobten Heinz Drache als Inspektor Harry Yates, Hellmut Lange, Margot Trooger, Dieter Borsche & Eva Pflug), das mit seinem immensen Erfolg den Begriff Straßenfeger etablierte.

filmz 02 22 durbrige 60 3.jpg

Klick, klick, klick. Marianne Koch im Einsatz für Tim Frazer.


Mit Die Schlüssel und Melissa (s.u.) kam, jeweils zur Musik des umtriebigen Peter Thomas Soundorchesters (s.u.) der Übergang zum Dreiteiler (wobei die Laufzeit mittels längerer Folgen in etwa gleich blieb).

 
 
 

 

 

dvd 10 20 Monos


filmz 02 22 durbrige 60 6Ein Mann namens Harry Brent - 1968.


filmz 02 22 durbrige 60 6

Melissa - 1966. Karrierestart für Ruth Maria Kubitschek.


filmz 02 22 durbrige 60 5

Das Halstuch - Eva Pflug ´62 als dekorative Leiche im Kreis der Ermittler.
Dass es darauf folgend ausgerechnet der heute etwas dröge wirkende Max Eckard als Tim Frazer auf gleich zwei Sechsteiler unter der Regie von Hans Quest brachte, mag erstaunen. Immerhin wurden ihm aber Marianne Koch sowie (einmal mehr) Eva Pflug an die Seite gestellt. Siegfried Wischnewski kehrt als (ein anderer) Inspektor zurück an den Durbridge-Tatort.
Ein Mann Namens Harry Brent schloss (mit soliden Nebenrollen für Gert Haucke oder Helmut Käutner) die Schwarz-Weiß-Ära der ARD-Durbridge-Verfilmungen ab...
 

die 70´er

Zwei Drei- und ein Zweiteiler - Mit Rolf von Sydows aufwendigen Inszenierungen während der Siebziger Jahren kam Farbe und Schwung in die Durbridge-Krimis.

* Wie ein Blitz (1970) * Das Messer (1971) * Die Kette (1977) *


films strassenfeger 07 wie ein blitz 2

Ingmar Zeisberg & Eva Pflug in einem s/w-Szenenbild. ↑ Gedreht wurde Wie Ein Blitz aber in Farbe - s.u.. Lagebesprechung am Set ↓


filmz 02 22 durbrige 70 4


filmz 02 22 durbrige 70 7

Hardy Krüger sucht Das Messer und turtelt mit Journalistin Eva Renzi.

1 slide Durbridge k

Harald Leipnitz will den Tod seines von einem Golfball erschlagenen Vaters klären und gerät dabei auch in das Visier von Uschi Glas.


1 durbridge diekette1


Klaus Wildbolz, Walter Kohut, Beatrice Richter als Callgirl (!), Michael Hinz und Wolfgang Kieling komplettierten den hochkarätigen TV-Cast, vor dem die letzten Seiten des Scripts wie vor dem Publikum geheimgehalten wurden. Die Kette avancierte jedenfalls, auf nunmehr nur noch zwei Teile gestrafft, zur erfolgreichsten Fernsehsendung 1976 & ´77.

 
 

 

filmz 02 22 durbrige 70 3

Das schlug ein. Sam Spence gelang mit der Musik zu Wie Ein Blitz sein wohl bester Score.


Action, Drehs an Original-Schauplätzen in England und blutige Action - von Sydows (Bitte recht freundlich, es wird geschossen) erstes Katz-und-Maus-Spiel kostete das Doppelte des letzten Sixties-Mehrteilers und leistete sich ein im Geheimen abgewandeltes Ende. Albert Lieven als Opfer, Peter Eschberg & Paul Hubschmidt als Rivalen, Horst Bollmann als unterschätzter Inspektor und mit Eva Pflug ein weiterer Star aus Das Halstuch. Als Bonus eine skurrile Hovercraft vs. Froschmann-Verfolgungsjagd. Im Ergebnis über 36 Millionen Zuschauer, 84% Einschaltquote für die WDR-Produktion - ein Durbridge-Highlight.
1 durbridge 06 jpg

Sydow-Durbridge Nummer 2, Das Messer, hatte eine streckenweise verwirrende Story, aber eben auch internationales Format zu bieten - zumindest mit Hardy Krüger (als Spezialagent Jim Ellis) und der stoisch klopfenden Musik von Can. Mit von der Partie u.a. außerdem Charles Regnier, René Deltgen, Eva Renzi, Sonja Ziemann, Klaus Löwitsch (als Gangster namens Batman) und Àlfred Tetzlaff´ Heinz Schubert mal als Inspektor.


Beyond Paul Temple: der fleißige Bleistift-Schreiber Francis Durbridge.

1 durbridge pt07


Auch für den Die Kette wurden durch Rolf von Sydow & Co. einige Jahre später erneut alle Register gezogen. Zunächst einmal mehr musikalisch: Anno 1977 waren Immer-mal-wieder-SWR-Big Band-Leiter & Rhythm Combination & Brass-Mitglied Dieter Reith nebst Studio-Ensemble Tender Aggression (!) für den angejazzten Space-Discosound verantwortlich:

1 durbridge kette OST

Tender Aggression: "Spürst Du sie"?


Gedreht wurde nach dem von Durbridge selbst neu verfassten Drehbuch an Originalschauplätzen in London.

filmz 02 22 durbrige front 3

Mal naiv, mal cool: Uschi Glas, mit Kette, leicht verkniffen - trotz Karrierebooster.


Mit den 70er-Krimis erreichte die Reihe ihren inszenatorischen Höhepunkt.

 

die 80´er

Das ZDF übernahm in den Achtzigern. Die Event-Mehrteiler wichen ruhigen, einteiligen Kammerspielen - wieder mehr in der Tradition der Sechziger. Dank Starbesetzung stimmte die Quote bis zuletzt.
 * Der Besuch (1984) * Plötzlich und unerwartet (1985) * Kein Alibi für eine Leiche (1986) * Dies Bildnis ist zum Morden schön (1987) * Mord am Pool (1988) * Tagebuch für einen Mörder (1988) *

Jürgen Rolands Der Besuch konnte dank guter Besetzung um Judy Winter, Jürgen Goslar in einer Doppelrolle und Horst Frank nach einigen Jahren Pause eine Durbridge-Renaissance in den 80ern einleiten (Musik von Hans Posegga). Für Durbridge-Fans ein Coup, mit Goslar hier einen der Es Ist Soweit-Hauptdarsteller zu verpflichten. Während Plötzlich Und Unerwartet mit Michael Degen, Jutta Speidel und Tommi Piper noch das Einschalten lohnte, blieb von den folgenden drei Whodunits ´nur denkbar wenig in Erinnerung: bei Kein Alibi für eine Leiche Barbara Rudnik, bei Dies Bildnis ist zum Morden schön am ehesten der seltsame Titel und bei Mord am Pool eigentlich gar nichts mehr. Beim bislang letzten `deutschen Durbridge´ Tagebuch für einen Mörder sorgten Armin Mueller-Stahl und Iris Berben 1988 wenigstens für einen soliden Abgang - nach knapp 30 Jahren war ein besonderes Kapitel der deutschen TV-Geschichte abgeschlossen.
1 durbridge pt09
Tagebuch für einen Mörder - Armin Mueller-Stahl weiß sich zu wehren.
 
 
 
 
 
 

 

dvd 10 20 Knives Out

Bedrohlicher Melonenmann: Horst Frank besucht Jürgen Goslar (& Judy Winter).


dvd 10 20 Knives Out

Kein Alibi für eine Leiche, 1986.


dvd 10 20 Knives Out

 Plötzlich und unerwartet, 1985.


Obwohl die meisten der Filme (in eher mauer Bild-Qualität) im Netz abrufbar sind, lohnt das voluminöse und doch spartanische 24-CD-Package: Boni sucht man allerdings vergeblich.


www.studio-hamburg-enterprises.de

 

Straßenfeger

Colosseum / Rough Trade (vergriffen)

In aller Bescheidenheit - den nach wie vor besten Soundtrack zum Durbridge-Package (und darüberhinaus) bietet die Anno 1999 von Cinesoundz für das Nürnberger Sooundtrack-Label Colosseum Schallplatten produzierte Compilation Strassenfeger. In einer Zeit mit nur drei TV-Programmen hatten vergleichsweise aufwendig gedrehte Krimis genau diesen Effekt: jeder wollte das sehen - die Straßen waren wie leer gefegt. Schon das Cover macht allerdings klar, dass man sich hier nicht allein auf Durbridge-Material zwischen Bigband-Jazz und Easy-Listening gestürzt hatte: es zeigt Bilder aus populären Vorabend-Serien wie John Kling`s Abenteuer, Percy Stuart und Der Kommissar. Enthalten sind neben einem der knalligsten Peter Thomas-Tracks (Verräter) die zwingendsten Titelmusiken verdienter deutscher Sixties-Tonsetzer wie Erwin Halletz, Siegfried Franz, Hans-Martin Majewski und Martin Böttcher.

Von den Durbridge-Mehrteilern (s.o.) sind Fredel Berlipp aka Berry Lipmans (Star Maidens) Ein Mann Namens Harry Brent, Die Schlüssel und Melissa (erneut & nun zweifach: das Peter Thomas Soundorchester) enthalten, sowie der die Siebziger einleitende Smash Wie ein Blitz von Sam Spence (s.o.). Im zwölfseitigen, reich bebilderten s/w-Booklet liefert zudem TV-Moderator & Connoisseur Götz Alsmann Proben seiner Kennerschaft der gehobenen Fernsehunterhaltung. Das schreit im Grunde nach einer schönen Neuauflage in Vinyl...
© Pics: Cinesoundz
TIPP!

filmz 02 22 durbrige back 4

filmz 02 22 durbrige back 4

 
 

wirtschaftswunder

Josef Heinrich Darchinger / Taschen
 

filmz 02 22 durbrige back 4


books 02 22 w wunder 1


books 02 22 w wunder 3


books 02 22 w wunder 2

© Pics: Taschen
 

Eine weitere wohlfeile Ergänzung zur Frühphase von Durbridge & Co. liefert aktuell der Taschen Verlag mit dem farbigen Wirtschaftswunder-Bildband zu Deutschland Krieg nach dem Krieg 1952-1967. Gerade einmal acht Jahre nach der Kapitulation von Nazi-Deutschland begann der 1925 geborene Fotograf Josef Heinrich Darchinger seine Reise durch den Westen des geteilten Landes. Die Weltkriegsbomben hatten die deutschen Großstädte in wüste Schutthalden verwandelt, dennoch finden sich diese Zeichen der zivilisatorischen Katastrophe in seinen Bildern eher am Rande. Darchingers Bilder zeigen vor allem ein Land im Wiederaufbau-Fieber.

Im Kontrast zum rasant fortschreitenden sogenannten Wirtschaftswunder standen oft die Menschen, die ebendies vollbrachten: nüchtern bis spießig, pflichtbewusst, bescheiden und fleißig. Aber auch zunehmend wie Fremde wirkend in dieser neuen Welt, die sie da mit aufbauten.

Darchingers Bilder zeigen ein Land im Widerspruch zwischen technischem Fortschritt und kultureller Restauration, zwischen Überfluss und Elend, zwischen deutscher Gemütlichkeit und ständiger Bedrohung durch den Kalten Krieg, der aktuell, nach über 50 Jahren, wieder sein hässliches Haupt erhebt. Der Fotograf porträtierte damalige Gewinner und Verlierer des Aufschwungs, Menschen aller sozialen Schichten, privat, im Beruf, in der kostbaren Freizeit und beim Konsum. ↓

books 02 22 w wunder 3

Für die neu aufgelegte & überarbeitete Ausgabe (Klaus Honnef, Frank Darchinger) wurden alle Fotografien digitalisiert. Jetzt überraschen sie unbeschnitten, mit hochpigmentierten Farben & Schutzlack-Optik.

www.taschen.com

© Text: Cinesoundz 2022