• SPECIALz
  • Graphic Novel - Special: Reinhard Kleist - Nick Cave

Twenties, die erste: Es wird Nacht im Berlin der wilden Zwanziger

1 berlin20er

GEWINNSPIEL !: WIR VERLOSEN EINEN PRACHTBAND ! BITTE DREI IM ARTIKEL NICHT GENANNTE BERLINER PROMINENTE AUS DER SOGENANNTEN `GOLDENEN ZWANZIGER´ ZEIT SUBITO PER MAIL AN : info @ cinesoundz.de !

es wird nacht im berlin der wilden zwanziger ...

taschen.verlag

Lichtspiele und Leuchtreklamen erhellen den nächtlichen Postdamer Platz. Durch die weit ausstrahlende deutsche Metropole der Zwanziger taumeln Kunstschaffende & Bohemiens, Gangster & Intellektuelle, Sportskanonen & Stiefelmädchen, halbseidene Gigolos, Koksbarone & Stummfilm-Diven, Politiker, berühmte Wissenschaftler und rasende Reporter, Scharlatane, Spekulanten, Spieler und andere Somnambule. Sowie eine schier endlose Parade von enthemmt 'jazzenden' Nachtschwärmern, die "sich verschwenden" und "in den starken Händen" von Partnern des gleichen oder anderen Geschlechts "happy enden" wollen - der vielzitierte lasterhafte Tanz auf dem Vulkan. Für das Berlin der 'roaring twenties' wichtige oder typische Phänomene und Orte werden vorgestellt - die Autoren lassen Portraits der das 'Spree-Chicago' bevölkernden, bis heute prominenten oder mittlerweile vergessenen Charaktere Revue passieren: Albert Einstein, Kurt Tucholsky, Max Schmeling, Egon Erwin Kisch, George Grosz, Hellseher Erik Jan Hanussen und Metropolis-Maschinen-Vamp Brigitte (Schlitten)Helm - aber auch Scherenschnitt-Filmpionierin Lotte Reiniger, Chansonette Claire Waldoff, Wintergarten-Attraktion Thea Alba, Skandalnudel Anita Berber oder die "menschliche (Cabaret-) Kamera" Christopher Isherwood.

Der schwarz-weiße 230-Seiten-Prachtband liefert einen aufregenden Bilderreigen aus Großstadtverkehr & Kieztrubel, Cabaret & Lunapark, Rotlicht & Modesalon, Funkhaus & Filmfabrik zum Sound von Charleston, Two-Step und Foxtrott - bis hin zu Emigration und Untergang (der Band endet mit dem brennenden Reichstag 1933). Natürlich fasziniert die unstete, explosive Periode der Zwanziger auch aufgrund der sich aufdrängenden politischen und gesellschaftlichen Parallelen zum rat-race der verrückten Jetztzeit. Für die selten gewordenen Mußestunden zwischen Polit-Parolen & breaking me-too-News ausdrücklich empfohlen: diese illustrierte Geschichte, wie es Nacht wurde im Berlin der Wilden Zwanziger.


1 berlin20er 1


Grafiker & Illustrator Robert Nippoldt (*'77 – JAZZ - New York in the Roaring Twenties) im Team mit Autor & Kunstkritiker Boris Pofalla (*'83). 
In den Zwanzigern eine Weltmacht: Die deutsche Filmindustrie ...

1 berlin20er 3


1 berlin20er 5

Berlin strahlt. Leuchtreklamen vermessen die deutsche Metropole ...

1 Taschen Store 17 05 18


TIPP !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FILM!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MUSIK!

 

 
 
 
 
 
 
LIVE-TIPP!
NEU !

book 01 2018 Berlin 20er


Es entsteht ein atmosphärisches Portrait des Berlins der 1920er als exzessiv feiernde, rasante Metropole voller sozialer Gegensätze und überbordender Lebenslust, während im Hintergrund bereits dräuende Gewitterwolken von Weltwirtschaftskrise und barbarischer Naziherrschaft aufziehen, die allzubald "Berlin das Licht ausknipsen" werden. 

Berlin als Metropolis-Vorstufe

1 berlin20er 2

Der Band erscheint in drei Sprachen: "Willkommen! And Bienvenue! Welcome! Im Cabaret, au Cabaret, to Cabaret..."

1 berlin20er 4

Gereon Rath-Schöpfer & 20er-Krimi-Autor Volker Kutscher: „Robert Nippoldts schönstes Buch - sein Opus Magnum. Beeindruckende Illustrationen und tolles Konzept.“


 

1 berlin20er 6

Die im hinteren Buchdeckel beiliegende, vom kundigen Swingtime-DJ Stephan Wuthe stimmig zusammengestellte Bonus-CD enthält 26 Original-Schlageraufnahmen. Aus dem Röhrenradio klingen Hits & Gassenhauer wie Schöner Gigolo!, Sechstagerennen oder Wenn ich sonntags in mein Kino geh - von Interpreten wie Richard Tauber, den Comedian Harmonists, Lotte Lenya, Josephine Baker oder Marlene Dietrichs "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" aus dem UFA-Meilenstein Der Blaue Engel - aber auch Ernst Buschs 1933 beschlagnahmte Exil-Kollaboration mit Bertolt Brecht & Hans Eisler: Der Marsch ins Dritte Reich. Das goldene Twenties-Märchen war ausgeträumt und es wurde Nacht in Deutschland. 

*www.taschen.com *

Im Pendelverkehr auf Deutschland-Tournee: Ein rätselhafter Schimmer - Das Berlin der 20er in einer poetischen Amüsierschau von & mit Illustrator Robert Nippoldt u.v.a.

Pics © TASCHEN - texts © sr - cinesoundz 2018