new york special 10-2013

 

* soundtrack * crossover * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * audiobook *

 
 

 

Jazz - New York in the Roaring Twenties Robert Nippoldt / Hans-Jürgen Schaal - Taschen TIPP!

 
 

New York - nicht nur in den 20er Jahren undenkbar ohne... Jazz! Schließlich rührt schon der Mythos vom `Big Apple´ daher, dass sich die meist schwarzen Musiker hier stets etwas mehr Geld als anderswo üblich zu erspielen hofften. 24 der Künstler aus der Zeit der wilden Zwanziger werden in diesem Prachtband vorgestellt - mit einer kurzweiligen Mixtur aus Zeichnungen, Fakten & Anekdoten. „Schöner kann man diese Epoche des Jazz nicht aufbereiten. Ein Geschenk für Augen und Ohren!“ Roger Willemsen war nicht alleine in seiner Begeisterung für die deutsche Originalausgabe. Bereits 2008 mehrfach ausgezeichnet, u.a. als "schönstes deutsches Buch 2007" von der Stiftung Buchkunst oder mit dem European Design Award, liegt nun auch eine englischsprachige Ausgabe von Robert Nippoldts graphischem Meisterwerk mit den Texten von Hans-Jürgen Schaal vor. Auf der im hinteren Buchdeckel untergebrachten CD finden sich 20 ergänzende Originalaufnahmen von Fats Waller, Cab Calloway, Bennie Goodman, Bessie Smith & Louis Armstrong oder Duke Ellington - aber auch von (heute) unbekannteren Big Apple-Jazz-Pionieren wie der Original Dixieland Jass(!) Band, Jean Goldkette oder dem Wolverine Orchestra (don´t expect Hi-Fi here). -sr

www.nippoldt.de www.taschen.com

 


 
 
  New York City  
  H. & D. Zielske (Fotos) - Kunth  
     
 
Das Vater- und Sohn-Fotografengespann Horst und Daniel Zielske tut sich professionell vorzugsweise in urbanen Landschaften um. Nach Shanghai und Berlin ist "New York City" bereits ihr dritter Bildband für den Kunth-Verlag. Mit hohem zeitlichen und technischen Aufwand (Alpa SWA & Leaf-Rückteil mit 56 Megapixeln) entstehen erklärtermaßen nur vergleichsweise wenige Aufnahmen (für die 57 Fotografien des Bandes nur 107 Bilder), wenn erst der genau richtige Moment, das richtige Licht gefunden ist. Der leicht unwirkliche Charakter vieler Bilder rührt vom weißen Himmel her, eingefangen durch extrem lange Belichtungszeiten, oft früh morgens in der Stunde vor der Dämmerung oder abends beim fließenden Übergang in die Nacht. New York wirkt hier unwirklich - still. Fotokunst zum Genießen. -sr  
 
     
  Das New York Buch / InGuide New York  
  beide: Robert Fischer & Tom Jeier (Texte) - Kunth TIPPS  
     
 
Und es gibt noch mehr zum Thema aus dem gleichen Verlag. "Highlights einer faszinierenden Stadt" verspricht der Untertitel dieses schweren 260-Seiten-Hochglanz-Foto-Buches. Die bei einer Vielzahl von Agenturen eingesammelten aktuellen Bilder arbeiten sich, mit Kurztexten jeweils auf Doppelseiten verteilt, von Downtown Manhattan im Süden bis nach Harlem im Norden der Halbinsel voran, um mit einem kurzen Ausblick in die `outer boroughs´ zu schließen. Brooklyn, Queens & die Bronx kommen dabei etwas zu kurz, vom nur über seine legendäre Fähre stattfindenden Staten Island ganz zu schweigen. Naturgemäß ziehen eben Manhattans übliche Verdächtige wie Times Square, Broadway, Empire State, Central Park und die im Hafen vorgelagerte Statue of Liberty die Aufmerksamkeit (der Fotografen) auf sich. Im Innenteil verbergen sich weiterhin kurze thematische Exkurse wie zum Gay Pride oder den NY Yankees, zum Shoppen oder zur Kulinarik sowie vier ausklappbare Panoramaseiten. Ein knappes Register rundet den Band ab.
Vom gleichen Autorenteam gibt es bei Kunth im Rahmen der InGuide-Serie - im grasgrünen Lederimitat-Einband mit Moleskine-Gummiband - auch eine Art Taschenausgabe von "Das New York Buch". Bei Fotos und Texten zeigen sich bei dieser Mehrfachauswertung bis zur Seite 184 naturgemäß große Überschneidungen. Dann setzt der "New York Kompakt"-Serviceteil des Buches ein, mit nach Stadtteilen geordneten Infos, Hotel-, Restaurant- und Museen-Tipps sowie Vorschlägen zu einer Reihe Stadtrundgängen. Der herausnehmbare Stadtplan ist sinnvoll gefaltet und klein genug, um ihn wirklich unterwegs ohne große Umstände zum Einsatz zu bringen. Auch an einige freie Seiten für Notizen wurde gedacht. Eine per beiliegendem Code zu aktivierende App für iOS & Android bietet weiteren Mehrwert für Smartphone-Benutzer. Gut für Neulinge und Besucher, die lange Zeit nicht in der Stadt waren zum Durchblättern während des Hinfluges. Beim Einsatz vor Ort schlagen sich rund 200 Fotoseiten allerdings im nicht unerheblichen Gewicht nieder. -sr
 


 
     
  New York im Film  
  Hendrik Sachs - Reise Know-How TIPP  
     
 
Eine enorme Fleißarbeit hat Autor Hendrik Sachs mit diesem "speziellen Reiseführer für alle Filmfans und New-York-Freunde" mit "Informationen zu Drehorten, Spielfilmen und lokalen Kulissen" bzgl. des Big Apple vorgelegt. Obwohl sein Buch eigentlich "Manhattan im Film" heißen müsste. Nachdem sich Sachs in 12 Kapiteln ebenfalls von Süden nach Norden durch die Szenerie der Halbinsel arbeitet, geht er in den Parts 13 bis 18 thematisch geordnet vor ("Hotels", "Restaurants", "Bars, Clubs & Discos" etc), um noch drei spezielle Touren am Broadway, durch den Central Park und zum "Filmstar-Shopping" anzufügen. Wer also angesichts der mitunter nicht billigen Guides vor Ort, die eine Vielzahl filmbasierter Touren anbieten, vorzieht, die Nase hin und wieder in dieses Buch zu stecken, dem sind Aha-Erlebnisse sicher. Abgeschlossen wird das zuweilen etwas kunterbunt gelayoutete Werk mit einem (nach deutschen Kinotiteln geordneten) Filmregister - ein ergänzendes Sachregister fehlt leider. Auffällig, dass nicht nur die `outer boroughs´ komplett fehlen, sondern auch TV-Serien bisher keine Berücksichtigung finden, dabei ist der Autor im Hauptberuf beim (deutschen) Fernsehen - als Regisseur diverser Magazine. Ergänzung also in zweierlei Hinsicht wünschenswert. -sr  
 
     
  New York City für Architekten  
  Heike Werner - Heike Werner Verlag - 3. Auflage 2012  
     
 
An alle an Baukultur Interessierte, richtet sich dieser leicht verständlich geschriebene Architekturführer. Nach einer Einführung zur Stadt- und Architekturgeschichte, welche die Entwicklung der niederländischen Kolonialstation Nieuw Amsterdam zur Weltstadt New York City gut zusammengefasst beschreibt, werden über 460 Bauwerke aus allen Stilepochen vorgestellt: Von den noch erhaltenen Kolonialbauten über die berühmte Gusseisen-Architektur von SoHo bis hin zu den aktuellsten, zum Teil noch im Bau befindlichen Projekten wie den Türmen des neuen World Trade Centers oder der Freiflächen-Umnutzung entlang der Uferzonen am Hudson und East River zu Freizeitbereichen und Stadtparks. Dass man quasi nebenbei einiges über die Geschichte der Wolkenkratzer erfährt, liegt bei den beengten Platzverhältnissen Manhattans auf der Hand. Dass sich der Wettstreit 1929 um das höchste Gebäude der Welt wie ein Krimi liest und einem der Bau des Empire State Buildings schon beim Lesen schwindelig macht, liegt am Schreibstil der Autorin und Architektin Heike Werner. Nicht ganz überzeugend: Zwar gibt es jede Menge Literaturhinweise und eine Linkliste sowie einen Architektenindex, ein Objektverzeichnis vermisst man jedoch schmerzlich. Praktisch mitgedacht: Anhand von Stadtteilplänen, die jedem Bezirk vorangestellt sind, und der Adressangabe (inkl. Webadresse) direkt bei der Bauwerksbeschreibung lassen sich individuelle Architektur-Spaziergänge leicht planen. -gb www.heike-werner-verlag.de  
 
     
  Lonely Planet New York  
  Lonely Planet Deutschland / Mair Dumont TIPP!  
     
 
Wo andere Reiseführer ihre Leser mit Illustrationen und Hochglanzfotos animieren wollen, setzt der Lonely Planet New York vor allem auf Information, Insiderwissen und Vorschläge für Entdeckungen abseits ausgetrampelter Touristenpfade. Den mit persönlicher Note geschriebenen Texten merkt man die Begeisterung der drei in New York lebenden Autoren für ihre Stadt an. Ob man hauptsächlich die Kunstmuseen von Weltrang wie das MoMA oder das Guggenheim Museum besichtigen möchte, eine Vorliebe für die einmalige Wolkenkratzerarchitektur hat oder wegen der neuesten Musicals am Broadway in der Stadt ist – bedient werden alle Arten von Interessen und Budgets. Wobei der Reiseführer übersichtlich in die verschiedenen Stadtteile (Boroughs) eingeteilt ist, sich dabei aber nicht nur auf Manhattan konzentriert, sondern auch Harlem, Brooklyn, Queens und sogar Ausflüge u.a. in die Hamptons oder nach Atlantic City einschließt. Nicht ganz überzeugend: Die Aufteilung in die Kapitel Shopping, Essen, Ausgehen, Unterhaltung und Aktivitäten lässt einen ab und zu schon mal etwas blättern, da es sowohl einen Kartenausschnitt zu Anfang des jeweiligen Stadtviertel-Kapitels als auch gebündelt am Schluss gibt. Praktisch mitgedacht: Trotz 479 Seiten voll praller Infos inkl. heraustrennbarem Stadtplan bleibt das Taschenbuch dank Softcover und dünnem Papier handlich und im besten Reisesinn ein Leichtgewicht. -gb www.piper.de/verlag/malik" www.lonelyplanet.de  
 
     
  Baedeker New York  
  Mair Dumont - 16. Auflage 2013  
     
 
Eher zur Reiseplanung denn als Reisebegleiter eignet sich der Baedeker Reiseführer New York schon aufgrund aber nicht nur wegen seines Gewichts. Denn das Hauptkapitel „Sehenswürdigkeiten“ ist nicht nach Stadtvierteln sondern alphabetisch eingeteilt. Obwohl die Adresse angegeben und die Lage auf einer Minikarte jeweils direkt bei der Beschreibung der einzelnen Orte eingezeichnet ist, hilft diese Art der Lokalisierung unterwegs nicht weiter. Wer sich aber zu Hause in Ruhe auf seine New York-Reise vorbereiten möchte, findet auf den 392 Seiten des Baedeker eine äußerst umfangreiche Sammlung an Wissenswertem über die Metropole – übersichtlich gegliedert in die Kapitel Hintergrundinfos, Erleben & Genießen, Tourenvorschläge, Sehenswürdigkeiten von A bis Z sowie Praktische Informationen und mit ansprechenden Farbfotos und Infografiken angereichert. Nicht ganz überzeugend: Der riesige Stadtplan, den man zwar getrennt vom Buch mitnehmen könnte, aber den man sicher nicht bei Wind oder beengten Platzverhältnissen in der U-Bahn entfalten möchte. Praktisch mitgedacht: die klare Unterteilung in Preiskategorien und die Plastikhülle zur Aufbewahrung des Stadtplans hinten im Buch. -gb www.baedeker.com
 

 
     
  New York. Portrait of a City  
  Reuel Golden - Taschen TIPP  
     
 
Aus der Vielzahl der im Taschen Verlag zum Thema New York erhältlichen Bücher sei noch auf diese aktuelle, handliche Piccolo-Ausgabe der dreisprachigen "Portrait of a City"-Serie hingewiesen (mehr über weitere Bände daraus im November). Der Winzling hat es in sich. Nach einem knappen Introtext von Herausgeber Reuel Golden arbeitet man sich auf über 190 Seiten und 500 historischen und zeitgenössischen Fotografien durch "die dynamische Vergangenheit in die stets spannende Gegenwart des Big Apple" vor (Fotokommentar von William Claxton dazu auf Seite 152). Wem das Konzept der Serie im ursprünglichen Coffee-Table-Format noch nichts sagt: ikonische Bilder bekannter Fotografen werden hier auf sehr unterhaltsame Weise mit unbekannten Snapshots gemischt. Eine fotografische Reise durch die Geschichte der -arguably- großartigsten Stadt der Welt wird auf dem Buchrücken versprochen - und auch eingehalten. -sr  

 
     
  Vis-à-Vis New York  
  Eleanor Berman - Dorling Kindersley TIPP!  
     
 
Wer einen der 450 Seiten starken Vis-a-Vis-Reiseführer auf seinen Trip mitnimmt, hat sich für deren einzigartige Layout-Kombi aus Fotos und erklärenden Grafiken entschieden - und gegen ein Paar Schuhe oder andere Items etwa gleichen Gewichts (fast 800g). Der praktische Nutzwert der Vis-aVis´ hat sich zudem mit der neuerdings im hinteren Buchdeckel angebrachten, abwaschbaren Faltkarte noch erhöht. Alleinstellungsmerkmal sicherlich die geradezu überwältigende Anzahl an Bildern, Grundrissen und teils mehrdimensionalen Illustrationen. Über 1200 davon drängen sich hier und vermitteln Geschichte, Architektur, Persönlichkeiten und weitere Features der Metropole auf unterhaltsamere Art, als es vielen Mitbewerbern gelingt. Beispiel und Tipp: Die explizit der New Yorker Skyline gewidmeten Seiten 54 bis 61, auf denen der neue WTC-Komplex noch im Planungsstadium stattfindet (in der nächsten Ausgabe dürften sich vier der geplanten sechs Türme schon wiederfinden). Eine doch angesichts des stets für ebendiese einzigartige Skyline gerühmten Ortes gar nicht so exotische Idee, die sich dennoch in keinem anderen der Redaktion bekannten Guidebook findet. -sr www.dk.com
 

 
     
  CityGuide new york city / CityTrip New York  
  beide: Margit Brinke & Peter Kränzle - Reise Know-How  
     
 
So sehr der Autor als Vielreisender diverse Erzeugnisse aus dem Reise-Know-How Kosmos schätzen gelernt hat (man denke nur an die Kauderwelsch-Sprachführer oder die Kulturschock-Reihe), gegenüber einigen Konkurrenten in der Reiseführer-Liga ziehen sowohl der CityGuide als auch die knappere CityTrip-Version im direkten Vergleich bei praktischem Nutzwert, Übersichtlichkeit, Fotoauswahl oder Layout öfter den kürzeren.
Fairerweise sei erwähnt, dass der CityTrip den vom Umfang vergleichbaren Marco Polo-Guide preislich immerhin um 3 Euro unterbietet.
Der größere Bruder CityGuide geht von Ansatz und Ausstattung einige richtige Schritte in Richtung des Vorbilds Lonely Planet.
Eher problematisch die bei beiden Bänden zuweilen nicht unbedingt zwingende Einteilung in "Auf Ins Vergnügen" und "Am Puls der Stadt."
Die Stärken liegen denn auch in den thematischen Exkursen des CityGuides, die das Autorenduo Margit Brinke & Peter Kränzle einstreut. So erfährt der Leser z.B. mehr über die durchaus beliebten "Ten Feet Cops" der berittenen Einheit des NYPolice Department. "Ten foot cops" sind es dann zwar tatsächlich im Volksmund, aber angesichts der Fülle der versammelten Fakten soll hier keine Erbsenzählerei begonnen werden.
Ein knappes Register und Faltplan gehören jeweils zum Austattungsstandard, beim CityGuide ist auch ein CityAtlas mit im Angebot.


www.reise-know-how.de
 



 
     
  MERIAN porträts New York / Marco Polo New York & New York Low Budget  
  Bettina Winterfeld - Merian * / beide: Doris Chevron & Alrun Steinrueck - Mair Dumont  
     
  1- New York erschließt sich auch über Biographien berühmter Söhne & Töchter. Auf die interessante Ergänzung in der aktuellen NY-Literatur durch den Band in der Reihe der MERIAN porträts wurde an dieser Stelle schon eingegangen. 2- Zu den meistverkauften Reiseführern im günstigen Taschenbuchformat gehören natürlich die aus der Marco Polo-Reihe. Das aktuelle "von allem etwas"-Modell bietet neben den bewährten Highlights-Listen und Insider-Tipps mit der in einer Plastiklasche untergebrachten Faltkarte, 20 Seiten City-Atlas und Straßenregister (nur eine Auswahl natürlich) viel unterwegs Nützliches. Da sich auf 140 Seiten nunmal nicht alles an NY "erschlagen" lässt, wirkt jedoch vieles verkürzt und halbherzig. Statt mit Vierfarb-Abbildungen & Hochglanzpapier, auf die vor Ort verzichtet werden kann, in der Kulturführer-Liga mitspielen zu wollen, wünscht sich der Anwender hier mehr mit den Karten verzahnten Nutzwert. 3- Autorin Alrun Steinrueck baut die "Best of Sparen"-Seite im "normalen" Marco Polo-NY-Guide hier bei gleichem Layout zu einem immerhin 170-seitigen Büchlein im 2/3-Format aus. Eigentlich überfällig in einer der teuersten Städte der Welt - Besucher mit weniger Schotter in der Reise-Kriegskasse werden viele der versammelten Tipps willkommen heißen. Cityatlas & Straßenregister wurden dankenswerterweise nicht eingespart und auch der Preis geht noch als "Low Budget" durch. -sr  
     
 
   


 
 

 

* Mehr New York - Tipps ... : * Comic * Cd & Lp * Dvd * ...

 
  Will Eisner - New York / Tardi / Legrand / Grange - New York Mon Amour  
  Carlsen * Fantagraphics Books TIPPS  
     
 

Auch im Comic- bzw. Graphic-Novel-Regal finden sich Szenarien aus & um den Big Apple. Auf zwei sei hier verwiesen. Der liebevoll handgeletterte "Großstadtgeschichten" - Sammelband aus dem Carlsen-Verlag mit NYC´s erstem Stahlskelett-Wolkenkratzer, dem wunderbaren Flatiron-Building, auf dem Cover umfasst vier in sich abgeschlossene Eisner-Geschichten, sowie sieben vom 2005 verstorbenen Zeichner noch extra für die US-Ausgabe angefertigte Zeichnungen. Im auf englisch vorliegenden Band "NY Mon Amour" entführen Zeichner Tardi und die Autoren Legrand & Grange für eine längere und drei kürzere Stories in das New York der 80er. Zwei mal Empfehlung der Redaktion! -sr

 
     
  Uri Caine - Rhapsody In Blue  
  Winter & Winter / Edel  
     
 

"Ich höre New York City." (Stefan Winter) Winter & Winter gönnt sich & uns George Gershwins symphonisches Masterpiece von 1924 in der Interpretation von Jazzpianist Uri Caines und dessen um die Stimmen von Barbara Walker und Theo Bleckmann herum agierenden Sextett: Joyce Hammann (Violine), Chris Speed (Klarinette & Saxophon), Ralph Alessi (Trompete), Mark Helias (Kontrabass) und Jim Black (Schlagzeug). Im Ergebnis natürlich eine Ode an New York City, Caines zweite Heimat, den „Big Apple“, wo afro-kubanische Rhythmen auf jüdisch-europäische Traditionen trafen. Für Gershwin-Songs wie „Let‘s Call the Whole Thing Off“, "Slap That Bass" oder „How Long Has This Been Going On“ (letzteres als Solo-Piano-Instrumental) ist ebenfalls Platz. Achtung Vinyl-Fans: Das Ganze ist auch erhältlich als audiophile 180g-LP in weltweit auf 500 handnummerierte Exemplare limitierter Auflage. -sr

 

Broken City Universum Film

Ein kürzlich auf dem Flug nach New York im Bordprogramm einer amerikanischen Airline aufgestöberter, mit Russell Crowe, Mark Wahlberg & Catherine Zeta-Jones exzellent besetzter Politkrimi, der an allen Ecken und Enden mit pittoresken Manhattan-Schauplätzen aufwartet. Der langjährige Mayor Hostetler spannt "Privat Eye" Taggart, einen früheren Polizisten für die Beschattung seiner Ehefrau ein. Dabei gelangt ein veritabler Immobilien-Skandal ans Licht. "Broken City" von Regisseur Allen Hughes nach einem Drehbuch von Brian Tucker inszeniert, setzt ohne Action-Overkill auf subtile Spannung & seine Charaktere. Der Film, der jetzt auch in Deutschland als DVD erscheint, hätte sich auch die große Leinwand verdient - ein Thriller, der gerade vor dem aktuellen Hintergrund der Bürgermeisterwahl im Big Apple gut unterhält. Solide auch das Bonusprogramm: Trailer, "Making of", Deleted Scenes und ein (schwächeres) alternatives Film-Ende. www.brokencity-film.de -sr

 

 


 
  Previous Issue: 8 - 2013 © cinesoundz 2013  
 

* soundtrack * pop/rock * catalog * jazz * electro * world * film * book *