Pop-Sixpack - Bruce Springsteen & Co.

 


 

1 slideful Pop SprCo


 Bruce Springsteen - Letter To You

Columbia / Sony
 

pop 20 10 Springsteen

Es wird kalt in den USA. Aber Springsteen feiert seine E Street Band. Eine gleichnamige Doku gibt es auch. https://brucespringsteen.net * Trailer *


Western Stars / Songs from the Film * Play Tracks 1,2,4,5,8.

 

Nach der fulminanten Rückkehr aus einer längeren VÖ-Pause mit dem `doppelten´ Nr. 1-Album Western Stars 2019 wurde die erste Aufnahme mit der E Street Band seit Mitte der 80er zunächst von Corona ausgebremst. Nun also kommt Bruce Springsteens 20. Studioalbum Letter To You heraus und es ist nicht die weithin erwartete Polit-Abrechung mit der Katastrophe Trump geworden. Der am ehesten Bernie Sanders zugeneigte Boss hat zwar jüngst The Rising (von 2002) für die Kampagne der Demokraten freigegeben, doch beim neuen Album besinnt er sich nostalgisch auf die eigenen Traditionen und die Arbeit mit den verbliebenen verdienten Sidemen: Roy Bittan (p), Garry Tallent (b), Nils Lofgren & Steven Van Zandt (g), Max Weinberg (dr) - nebst Gattin Patti Scialfa als Backgroundsängerin - den Part des legendären Saxophonisten Clarence Clemons übernimmt dessen Neffe Jake. Diese Mannschaft spielt, folgend auf den ruhigen Opener, ihre gewohnt großformatige Breitwand-Americana. Auch die gelegentlich überbordende Pathos-Schiene bedient der Boss, etwa mit House of a 1000 Guitars. Seines steht in Freehold, New Jersey, wo in 5 Tagen `live´, ohne Overdubs, aufgenommen wurde: Neun neue Springsteen-Songs, plus Neu-Aufnahmen dreier bislang zuvor unveröffentlichter 70´s Kompositionen mit Dylan-Touch: Janey Needs A Shooter, If I Was The Priest und Song For Orphans.

The Waterboys - Good Luck, Seeker

Puck - Cooking Vinyl / Sony

pop 20 10 Waterboys

Das zweigeteilte Good Luck, Seeker ist das 14. The Waterboys-Album. Cover von B.C.Nowlin nach einer Idee von Mike Scott: Taoseno Sky


Modern Blues 2015 Rezension * Livebericht München 2015 *

www.mikescottwaterboys.com

Wir verlosen ein CD-Album. Preisfrage: Der Titel des bislang größten Hits der Waterboys...

Schnell die Antwort an: gewinnspiel @ cinesoundz .

 

TIPP + GEWINN-SPIEL

 

"Ladies and Gentlemen - the Soul Singer!" Darauf, dass hiermit Mike Scott gemeint sein könnte, wäre man nicht unbedingt gekommen. Doch auch mit einem runden Vierteljahrhundert "Band"-Geschichte auf dem Buckel wird der Waterboys-Mastermind weiterhin nicht müde, sich mit jedem Album auch Neuem zuzuwenden und gönnt den Fans einen schmissigen Soul-Opener, für dessen Mix (und den von Why Should I Love You, 7) kein Geringerer als Bob Clearmountain bemüht wurde. Scott, sonst als `Puck Fingers´ mit Keyboarder `Brother´ Paul Brown an den Reglern,, arbeitete im coronabedingten Lockdown-Modus - seine Tracks wurden von Zuarbeitern wie Geiger Steve Wickham und Drummer Ralph Salmins ergänzt. Herausgekommen ist ein erstaunlich vielseitiges Album mit zumeist wuchtigem Sound. Auch das verhalten funkige Kiss A Frog Or Two (2), und die teibenden Nummern Freak Street & Sticky Fingers (5,6) gefallen, während Low Down In The Broom (3) am ehesten Fans aus frühen, Folk-geprägten Zeiten ansprechen dürfte. Scotts Vorliebe für Sprechgesang kommt ab dem ausladenden Rockstück My Wanderings In The Weary Land (9) zum Tragen, nachdem das Vocoder-Experiment The Golden Work die schwächere Albumhälfte eingeläutet hat.

Bear´s Den + Paul Frith - Fragments

Caroline International / Universal

pop 20 10 BearsDen

Faszinierende Fragments: Bear´s Den vs. The xx - Arrangeur Paul Frith. .www.bearsdenmusic.co.uk * www.facebook.com/paulfrithmusic *

Play all Tracks.

TIPP
 

Auf den bisherigen Alben des britischen Americana-Duos Bear's Den, manchen vielleicht aus dem Vorprogramm von Neil Youngs jüngster Sommer-Tour in Deutschland ein Begriff,  kam Komponist Paul Frith bereits für einzelne (meist Horn-)Arrangements hinzu und sorgte lt. Leadsänger Andrew Davie für "eine flimische Atmosphäre". Nun kommt ein offizielles Gemeinschaftswerk heraus - als Nachfolger des dritten Studioalbums von 2019, So that you might hear me, dass es immerhin auch hierzulande in die Top 40 schaffte. Diese vorliegenden, stimmigen Fragments sind im Nachgang zu Live-Shows aus dem Jahr 2018 entstanden, für die Frith eine Reihe von Bear´s Den-Songs mit unterschiedlich umfangreicher Orchesterbegleitung versieht, andere regelrecht dekonstruiert. Vier streicherbasierte Instrumentals steuert Paul Frith als Komponist zu der außergewöhnlich gelungenen Kooperation bei, die sich als kurze Zwischenspiele trefflich einfügen.

Suzanne Vega - An Evening of New York Songs & Stories

Cooking Vinyl / Sony

pop 20 10 SuzanneVega

"New York is a woman - she´ll make you cry - but to her you´re just another guy." Optisch wie stimmlich scheinbar alterslos: Suzanne Vega präsentiert "a classic New York evening".

www.suzannevega.com/music

 

TIPP

"Welcome to the Carlyle!" Ein Liveabend mit Suzanne Vega in New York - gerade in Corona-Zeiten hat das seinen Reiz - so wurde denn auch der Releasetermin von An Evening Of New York Songs And Stories mitten in die erste Covid-Welle hinein beibehalten. Vier Songs vom sich bereits programmatisch dem Big Apple widmenden Beauty And Crime von 2007 sind auf dem vorliegenden, an drei Abenden Mitte März 2019 in der intimen Atmosphäre des Cafe Carlyle in der Upper East Side aufgenommenen Album, weitere vier vom Debüt von 1985: Some Journey, Freeze Tag, Cracking sowie Marlene On The Wall. Nachsichtig macht sich Vega etwa über die aus zahllosen Filmbildern gespeiste Begeisterung der NY-Fans von außerhalb im Publikum lustig: "New York is not always a lady - but always faszinating - and her steam & her steel is the passion you feel." Doch jeder der 24 Tracks ist hörenswert - der Hörer hängt an den Lippen der Ikone, ob bei den mit dieser alterslosen Ausnahmestimme vorgetragenen `greatest hits´ oder den perfekt getimten, launig-kurzen Ansagen zwischen den Songs, die zuweilen kleine biografische Details aus Teenage-Zeiten verraten: "I was the sleepaway camp folk singing & disco dance counselor - this was written for the arts & crafts counselor from the boys camp up the road." Die Backing Band: Gerry Leonard (g), Jamie Edwards (keyb), Jeffrey Allen (b). 

Phonoboy - Love And Let Die

ok!Records / Edel

pop 20 10 Phonoboy

Coverfoto: Phonoboy, Artwork gemeinsam mit Hias Schaschko aus dem Trikont-Umfeld. www.phonoboy.de 

 

Phonoboy ist das nach einem 1969er Grundig-Plattenspieler-Modell benannte Steckenpferd des umtriebigen Münchner Telstar-Studiochefs Christian Höck. Der früher deutlich frankophiler musizierende Songwriter, Sänger, Multiinstrumentalist, Produzent und Labelmacher französischer Herkunft (Très chic, trashig; Pas de temps) wendet sich nach sieben Jahren Veröffentlichungspause mit dem vorliegenden fünften Album Love and let die aktuell englischsprachigem Indiepop zu. Mit dem Opener It´s 2020 wird allzusehr John Lennons Jealous Guy nachgeeifert, in der Folge mit viel Hall und Filtern bei den Gesangsspuren versucht, der unspektakulären Leadstimme  mehr Charakter zu verpassen. All das getragen, maximal Midtempo. Und wenn es dann etwas flotter zugeht, klingt es verdammt nach dem vor allem durch Thin Lizzy bekannt gewordenen Klassiker Whisky In The Jar. Bei Now I´m A Rolling Stone ist dann eine Johnny Cash-Blaupause dran, bei Something You Call Love America´s Sister Golden Hair. Phonoboy als copycat.

jeff lynne´s ELO - From out of nowhere

Columbia / Sony

pop 20 10 Jeff LynneELO

Das Electric Light Orchestra-Raumschifff einmal mehr im Orbit unterwegs. Artwork: Ryan Corey / Smog Design Inc. * www.jefflynneselo.com *

Play Tracks 3,4,8.

 

Mit dem 2015 veröffentlichten Alone In The Universe war ELO-Altmeister Jeff Lynne ein beachtliches Comeback gelungen, das eine 14-jährige Veröffentlichungspause beendet hatte. ELO enterte die Charts im UK & hierzulande und tourte wieder ausgiebig, Zeugnis davon die 2018er Doppel-CD/DVD Wembley Or Bust. Eine für dieses Jahr großangelegte Stadiontour des Rock And Roll Hall Of Fame-Acts wurde coronabedingt (mindestens) ins nächste Jahr verschoben und auch das vorliegende Ende 2019 veröffentlichte Album From Out of Nowhere konnte sich bisher nicht recht entfalten. Das liegt aber auch daran, dass der vergleichsweise jungendlich wirkende, mittlerweile aber auch bald 73-jährige Lynne in so kurzer Zeit (seit den von Touren ausgefüllten Jahren ab 2015) nicht genügend überdurchschnittliche Neukompositionen an den Start bringen konnte. Gleichwohl klingt es hier im nostalgischen ELO-Trademark-Sound (der immer schon Beatles- & Beach Boys-Elemente einzubinden wusste, siehe der beste Track All My Love), Down Came The Rain etwa punktet eingängig - das wird manchem ELO-Fan schon reichen. Lynne spielt und singt hier fast alles selbst (Engineer Steve Jay durfte ans Tamburin, Ex-ELO-Keyboarder Richard Tandy steuert ein Piano-Solo bei (One More Time). 

© cinesoundz 10-2020